01. November 2018, 12:35 Uhr

Neues Konzept

MTV 1846 Gießen macht Turnen attraktiv

Ein neues Sportkonzept der Turn-Abteilung mit geänderter Altersstruktur und neuem Stundenaufbau soll das Angebot des MTV 1846 Gießen moderner machen.
01. November 2018, 12:35 Uhr
So soll es sein: Glückliche Eltern mit entdeckungsfreudigen Kindern bei einer der Eltern-Kind-Turngruppen des MTV 1846 Gießen, der neue Wege mit Abteilungsleiterin Johanna Seen (vorne Mitte) und der neuen Sportlichen Leiterin Christina Remes (daneben mit Tochter) geht. (Foto: privat)

Der MTV 1846 Gießen geht neue Wege. Abteilungsleiterin Johanna Seen und die neue Sportliche Leiterin Christina Remes haben bei Gießens größtem Sportverein das Angebot der Turnabteilung neu strukturiert und modernisiert. Die studierte Sportwissenschaftlerin Remes kümmert sich ab Januar 2019 hauptberuflich um die sportlichen Belange des Vereins. Derzeit ist sie noch als Honorarkraft tätig und hat schon nach den Sommerferien in der Abteilung einige Neuerungen umgesetzt.

»Das ist alles gut angelaufen. Wir haben viele neue qualifizierte Übungsleiter in die Halle bekommen. Christina Remes hat wahnsinnig tolle Arbeit geleistet«, sagt MTV-Turnabteilungsleiterin Seen mit leuchtenden Augen. Sie ist froh, dass frischer Wind in die Sache gekommen ist. Der Dank dafür seien volle Hallen in den zahlreichen Kursen.

 

Turnen macht stark, fit und selbstbewusst

Remes bereitet es enormen Spaß, ihr Know-How weiterzugeben. Turnen mache nicht nur Spaß, es mache auch stark, fit und nicht zuletzt selbstbewusst. Außerdem bedeutet es, die eigene Leistungsfähigkeit zu erleben, den Körper zu steuern und zu kontrollieren. »Ist diese Fähigkeit erst einmal erlangt, können viel schneller neue Bewegungen und Sportarten erlernt werden«, fügt sie an. Aber auch im Alltag seien die Kinder und Erwachsenen mit einem guten Körpergefühl weniger unfallgefährdet und weniger anfällig für Haltungsschäden. »Des Weiteren lernen Kinder in unseren Turngruppen, durch aktives Helfen und Sichern Verantwortung zu übernehmen. Und auch schon bei den Kleinsten im Eltern-Kind-Turnen entstehen wertvolle soziale Interaktionen sowohl zwischen Bezugsperson und Kind als auch unter den Kindern«, erzählt Remes weiter.

Um auf die motorischen Fähigkeiten der Kinder gezielter einzugehen, gibt es neben der traditionellen Eltern-Kind-Gruppe für Ein- bis Vierjährige (Mittwoch und Donnerstag jeweils um 15.30 Uhr) ab sofort eine Eltern-Kind-Gruppe für Drei- bis Vierjährige (Montag, 15.30 Uhr), in der noch einige Plätze frei sind. Nach einem Begrüßungskreis mit gemeinsamen Liedern, Spielen und Übungen, die die Konzentration und motorischen Fähigkeiten fördern, kann mit Mama, Papa, Oma oder Opa an Geräten und Gerätelandschaften frei geklettert, gehüpft, balanciert, gerollt, getobt und gelacht werden.

 

Turnen soll vor allem Spaß machen

Die Vier- bis Sechsjährigen können sowohl in der Gruppe »Gerätturnen für Minis« (Montag, 16.30 Uhr ) als auch in der neu geschaffenen Gruppe »Toben, Turnen, Spielen« (Mittwoch, 16.45 Uhr) das erste Mal ganz ohne Eltern mit einer geschulten Übungsleiterin auf spielerische Art vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln. Während beim »Toben, Turnen, Spielen« die fantasievollen Bewegungslandschaften und kreativen Sportspiele im Vordergrund stehen, können die Kinder in der Gruppe »Gerätturnen« bereits erste Erfahrungen an klassischen Turngeräten machen.

Die Midis, so werden die Sechs- bis Zehnjährigen genannt, können in der Gruppe »Gerätturnen« (Donnerstag, 16.45 Uhr) bereits erlernte Grundfähigkeiten weiter ausbauen oder neu erlernen. »Am Boden sind zum Beispiel Rolle, Rad und Handstand unser Ziel. Aber auch Reck, Balken, Sprung und Barren kommen nicht zu kurz in dieser abwechslungsreichen Stunde, die vor allem Spaß machen soll«, so Remes.

+++ Lesen Sie auch: Interview mit der neuen Sportlichen Leiterin des MTV 1846 Gießen +++

Für alle älteren Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die sich intensiver mit dem klassischen Turnen beschäftigen möchten, gibt es nun das »Gerätturnen für Maxis« (ab zehn Jahre) (Montag, 17.30 und Mittwoch, 19 Uhr) und das »Gerätturnen für Jugendliche und Erwachsene« (Mittwoch, 20 Uhr). Die Jedermänner ab 60 treffen sich dienstags (20 Uhr) unter dem Motto »Turnspiele, Kraft und Kondition«. Alle die früher einmal geturnt haben und wieder anfangen wollen oder nie aufgehört haben, seien in diesen Gruppen genauso richtig wie auch Neueinsteiger.

Ein besonderes Angebot der Abteilung ist die Gruppe »Akrobatik für Jedermann/-frau«, die montags um 18.30 Uhr besucht werden kann. Hier werden sowohl akrobatische Elemente an den Geräten verbessert und gelernt als auch Paar- und Gruppenakrobatik geübt. Alle Kurse werden in der Jahnhalle im Heegstrauchweg durchgeführt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Motorik
  • Seen
  • Sport-Mix
  • Sportspiele
  • Turnsport
  • Wolfgang Gärtner
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.