21. Januar 2018, 21:53 Uhr

Kozai behält die Nerven

21. Januar 2018, 21:53 Uhr

Der zwölfte Spieltag in der RBBL, Auftakt zu einem Mammutprogramm von sechs Spielen binnen 15 Tagen, hatte es für den RSV Lahn-Dill bereits in sich. Die Rollstuhlbasketball-Partie am Samstagabend an der Mosel bot dabei alles, was einen wahren Krimi auszeichnet. Eigentlich schon auf der Verliererstraße, triumphierten die Wetzlarer Rollis am Ende mit 70:69 (15:19/31:30/45:51) bei den bisher zu Hause ungeschlagenen Doneck Dolphins Trier.

Zu Beginn der Partie bekamen es die Gäste aus Mittelhessen dann sofort mit den Heimstärke der Dolphins zu tun, die nach nur vier Spielminuten bereits mit 8:2 vorne lagen und willens waren, den 61:40-Erfolg aus dem Oktober gegen den Titelverteidiger zu wiederholen.

Wie schwer es ist in der aktuellen Saison in der Universitätssporthalle zu bestehen, zeigte sich auch im weiteren Verlauf. Abgesehen von einer kurzzeitigen 11:10-Führung (6.) für den RSV, nutzte das Heimkollektiv jede auch nur kleinste Wurfchance hochprozentig aus. Nach einem Dreier von Scharfschütze Dirk Passiwan lag der RSV so schnell wieder mit 13:17 (9.) und wenig später mit 21:28 (16.) im Hintertreffen.

Nicht, dass die Mannschaft um den bärenstarken Kapitän Michael Paye schlecht spielte, aber wieder einmal belohnte sich das Team für die guten Kombinationen durch eine leichtfertige Chancenausnutzung nicht selbst. Erst eine kurze Schwächephase der Hausherren sorgte kurz vor der Halbzeitpause für einen durch Jan Haller und Brian Bell inszenierten 10:2-Lauf und die hauchdünne Pausenführung der Gäste.

Im dritten Viertel schien der RSV aufgrund der weiterhin mageren Chancenverwertung dann auf die Verliererstraße zu geraten. Über 31:34 (22.) und 43:51 (29.) lag die Mannschaft von Trainer Ralf Neumann dreieinhalb Minuten vor der Schlusssirene mit 57:65 in Rückstand. Dass die Wetzlarer in dieser Phase überhaupt noch im Spiel waren, hatten sie zum einen ihrem immer wieder Verantwortung übernehmenden Kapitän Paye, einem starken Nico Dreimüller und einer Leistungssteigerung bei Hiroaki Kozai zu verdanken.

»Die Moral, die wir in dieser Phase bewiesen haben, hat mich wirklich beeindruckt«, zeigte sich Neumann am Ende über die letzten 180 Sekunden fast sprachlos. Mit zwei späten Auszeiten wurde der Lauf der Trierer unterbrochen, und die Mannschaft setzte die Vorgaben des Headcoachs taktisch um. Paye mit seinem dritten Dreier zum 60:65-Anschluss (38.) läutete eine Aufholjagd ein, die 31 Sekunden vor dem Ende bereits die 68:67-Führung bescherte. US-Boy Correy Rossi gelang zwar 16 Sekunden vor der Schlusssirene noch einmal die vielumjubelte 69:68-Führung für die Gastgeber, doch am Ende jubelte der RSV und sein Anhang. Drei Sekunden vor Ultimo hatte nach einer weiteren Kombination der Japaner Kozai an der Grundlinie den Ball und nutzte seine Chance trotz Bedrängung eiskalt aus.

»Wir haben gut gespielt, Kombinationen gezeigt, die teils nicht besser ausgeführt werden können, haben aber immer wieder vergessen uns dafür zu belohnen. Dass wir am Ende doch noch gewonnen haben, war einer großartigen Moral, taktischer Disziplin und bei einem solchen Ergebnis natürlich auch dem nötigen Quäntchen Glück zu verdanken«, so Trainer Neumann.

Trier: Dadzite (24), Passiwan (21/1 Dreier), Beijer (10), Rossi (6), Wright (4/1), Heimbach (2), Davey, Doesgen (n.e.), Finger (n.e.).

Lahn-Dill: Paye (26/3), Bell (14), Kozai (12), Böhme (6), Haller (6), Köhler (4), Dreimüller (2), Breuer, Häfeli, Huber, Kind (n.e.), Schell (n.e.).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Nervensystem
  • RSV Lahn-Dill
  • Siege und Triumphe
  • Andreas Joneck
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 - 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.