02. Oktober 2018, 07:00 Uhr

Mountainbike

Jung lässt Konkurrenz beim Dünsberg-Mountainbike-Marathon alt aussehen

Noah Jung macht auf der staubtrockenen Piste des Dünsberg-Mountainbike-Marathons kurzen Prozess und distanziert die starke Konkurrenz. Auf der Kurzdistanz kommt es zum Fotofinish. Mit Video.
02. Oktober 2018, 07:00 Uhr
Staubtrocken, aber schnell. Hier unterwegs Christopher Platt (l.) vom Team delta-bike.de und Straßenrad-Spezialist Victor Brück vom Radteam Herrmann auf der 57,4-km-Distanz. (Foto: ras)

Selten waren so viele Zuschauer zum Mountainbike-Höhepunkt der heimischen Region gekommen. Der 12. Dünsberg-Mountainbike-Marathon hatte nicht nur knapp über 400 Teilnehmer an den Fuß der gleichnamigen Erhebung gelockt, auch an den zahlreichen »Hotspots« hatten sich viele Interessierte eingefunden, um die Zeitenhatz in den zwei angebotenen Strecken über 57,4 und 28,9 Kilometer verfolgen zu können. Natürlich haben die perfekten Bedingungen dem veranstaltenden AMC Rodheim-Bieber um »Macher« Thomas Gerlach in die Karten gespielt, allerdings haben auch die Akteure auf zwei Rädern erstklassigen Mountainbike-Sport geboten.

Siegertypen: Die »jungen Wilden« Noah Jung und Thorben Jost.	(Foto: Herteux)
Siegertypen: Die »jungen Wilden« Noah Jung und Thorben Jost. (Foto: Herteux)

Allen voran Noah Jung von der RSG Gießen und Wieseck, der unter der Bewerbung des Teams delta-bike.de von Anfang an ein extrem schnelles Tempo angeschlagen hatte. Bereits bei der Durchfahrt über das Krumbacher Kreuz hatte der U19-Fahrer, der tags zuvor beim Bundesliga-Rennen in Titisee-Neustadt Rang drei belegt und sich damit den vierten Platz in der Gesamtwertung gesichert hatte, einen großen Vorsprung vor der Konkurrenz herausgefahren. Mit einem Schnitt von über 27 km/h sicherte sich der Schunk-Azubi den Tagessieg und strahlte im Ziel über das ganze Gesicht: »Ich habe mich heute sehr gut gefühlt und bin sehr zufrieden«, gab Jung zu Protokoll, der von den Positionskämpfen hinter sich nur wenig mitbekam. Denn hier tobte das Gerangel um die weiteren Plätze, wobei nur Sekunden über die Platzierungen entschieden. Thorben Jost vom RSC Grünberg (Team Marderabwehr) zeigte als U17-Fahrer eine extrem starke Leistung und sicherte sich nach 1:06,21 Stunden mit einer Sekunde Vorsprung auf den Schottener U19-Fahrer Felix Drawer sogar Rang zwei im Gesamtklassement. Millimeter dahinter huschte Andy Eyring vom AMC Rodheim-Bieber als Vierter und Herren-Sieger über die Ziellinie.

 

In der starken Verfolgergruppe war auch Christian Schmidt von der RSG Gießen und Wieseck vertreten, der in 1:06,29 Stunden als Master1-Sieger den »jungen Wilden« jederzeit Paroli bot. Bei den Master2 verpasste Wolfgang Rinn (RV Gießen-Kleinlinden) als Vierter nur deshalb das Podest, weil er unterwegs die Kette neu auflegen musste, allerdings gewann er das ewig junge Duell gegen Thomas Langner vom Team delta-bike.de.

 

Auch auf der 57,4-Kilometer-Strecke mussten Millimeter entscheiden, hier sogar über Sieg und »Niederlage«. Relativ schnell hatte sich ein Trio vom Feld abgesetzt, von dem am Ende Vorjahressieger Sascha Starker (SSG Bensheim) und Miguel Heidemann vom Radteam Herrmann übrig blieben. Eine Zehntelsekunde, also im Fotofinish wurde dann diese jederzeit hochklassige Auseinandersetzung entschieden – zugunsten von Starker, der damit im nächsten Jahr den Sieg-Hattrick anstreben kann. Auf der staubtrockenen und deshalb auch extrem schnellen Piste setzte Niclas Zimmer von der RSG Gießen und Wieseck (Team Hipf Race Bikes) ebenfalls ein Zeichen, der Vetzberger war bei seinem Heimspiel mit Abstand schnellster U23-Fahrer und hatte nach 2:16,17 Stunden das Ziel erreicht.

 

Starke »Fremdgeher«

Mit Karacho kehren die Teilnehmer dem Vetzberg den Rücken.	(Foto: ras)
Mit Karacho kehren die Teilnehmer dem Vetzberg den Rücken. (Foto: ras)

Victor Brück, der Straßenrad-Spezialist vom Radteam Herrmann, ging am Sonntag beim Dünsberg-Mountainbike-Marathon fremd und zeigte in 2:19,54 Stunden als Herren/U23-Siebter auf ungewohntem Terrain eine starke Vorstellung. Christopher Platt vom veranstaltenden AMC Rodheim-Bieber, der in diesem Jahr berufsbedingt extrem kürzertreten muss und nur sporadisch zum Trainieren kommt, ließ es sich nicht nehmen, für das Team delta-bike.de an den Start zu gehen. 2:22,51 Minuten bedeuteten am Ende Rang elf, »nach etwa 25 Kilometern habe ich schon gemerkt, wie die Körner mehr und mehr aufgebraucht waren«.

Der Gießener Florian Anders, der für das Team Strassacker bei Straßenrennen in dieser Saison mehrfach für Aufsehen gesorgt hatte, stellte seine Fähigkeiten auch beim »Dünsberg« unter Beweis – eindrucksvoll als Senioren1-Dritter in 2:16,40 Stunden. Einen Podestplatz sicherte sich auch Stefan Müller vom Veranstalter als Senioren3/4-Zweiter in 2:34,05 Stunden. Schnellster U19-Junior über die Kurzstrecke war Erik Büchele vom AMC Rodheim-Bieber (Team delta-bike.de), der nach 2:22,54 Stunden nur drei Sekunden mehr als Platt benötigte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • AMC Rodheim-Bieber
  • Christian Schmidt
  • Christopher Platt
  • Mountainbike
  • Niclas Zimmer
  • RSG Gießen und Wieseck
  • RV 1904/27 Gießen-Kleinlinden
  • Sport-Mix
  • Stefan Müller
  • Thomas Gerlach
  • Victor Brück
  • Wolfgang Rinn
  • Ronny Herteux
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.