23. Mai 2018, 17:46 Uhr

Leichtathletik

Heimisches Trio mit starken Zeiten in Karlsruhe

23. Mai 2018, 17:46 Uhr

Die lange Laufnacht am Samstag in Karlsruhe bot beste Bedingungen auf den Mittel- und Langstrecken. Das durch die LG Region Karlsruhe als Veranstalter perfekt organisierte Meeting zeichnet sich dadurch aus, dass der Veranstalter Tempomacher in allen Läufen garantiert, damit durch schnelle Rennen das Erreichen der Normen für DM, EM oder WM möglich wird. Entsprechend groß sind die Teilnehmerfelder in den jeweiligen Laufdisziplinen von 800 bis 5000 Meter. Mit Christopher Wenzel (MTV 1846 Gießen) über 1500 m sowie Niklas Harsy und Benjamin Lückert (TSG Lollar) über 800 m wollten drei Athleten des LAZ Gießen diese Möglichkeit nutzen, um ihre Form zu überprüfen.

In einem stark besetzten 1500-m-Rennen mit Zielzeit 3:45 Minuten wollte Wenzel einen ersten Angriff auf die DM-Quali von 3:49,0 Minuten wagen. Nach dem Start setzte er sich auf Position drei. Die ersten 400 m absolvierte er in 59,8 Sekunden, die 800 m in 2:02 Minuten. Ideale Zwischenzeiten. Der Pacemaker war zwischenzeitlich etwas enteilt und eine Dreier-Gruppe mit Wenzel versuchte Anschluss zu finden, verlor aber an Tempo. Die 1000 m durchlief er in 2:35 – zu langsam für die Quali. Deshalb setzte er sich an die Spitze und drückte aufs Tempo, konnte aber die verbummelte Zeit nicht mehr aufholen. Eingangs der Zielgeraden zeigte er sein großes Kämpferherz, um den Angriff eines Konkurrenten abzuwehren. Hauchdünn als Sieger überlief er die Ziellinie in 3:52,02.

Niklas Harsy trat im zweitschnellsten 800-m-Lauf des Abends an. Zielzeit des Veranstalters: 1:49. Harsy hatte sich einiges vorgenommen. Offensiv angehen und die DM-Quali der Aktiven von 1:51,60 knacken. Nach dem Startschuss setzte er sich sogleich hinter den Tempomacher und überlief die 200-m-Marke in 25,2 Sekunden und absolvierte die 400 m in 53 Sekunden – er lag auf Kurs. Nach 450 m war Harsy auf sich alleine gestellt, da der Pacemaker seine Arbeit verrichtet hatte. Ohne Unterstützung verlor es etwas an Fahrt. Auf der Zielgeraden schlossen zwei weitere Konkurrenten auf und bedrängten Harsy. Er musste abbremsen, verlor seine Position und Zeit. Mit Platz drei musste er sich letztlich zufrieden geben. In 1:51,69 verpasste er die DM-Norm hauchdünn, die der U23 (1:54) schaffte er indes locker. Lückert lief die 800 m in 2:02,89.

Schlagworte in diesem Artikel

  • LAZ Gießen
  • Leichtathletik
  • MTV
  • MTV 1846 Gießen
  • Jörg Theimer
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.