15. April 2019, 10:45 Uhr

FC Gießen

FC Gießen: Dieses Trio steht vor dem Absprung

Ein bekanntes Trio wird den FC Gießen im Sommer aller Voraussicht nach verlassen. Der Verein stellt die Weichen für die Fußball-Regionalliga Südwest. Ein Überblick.
15. April 2019, 10:45 Uhr
Barbaros Koyuncu (l.) und Timo Cecen (r.) dürften beim FC Gießen keine Zukunft haben. Erdinc Solak (Mitte) befindet sich gerade in Vertragsgesprächen mit dem Verein. Tendenz: Er bleibt. (Foto: Friedrich)

Der FC Gießen steht unmittelbar vor dem Aufstieg in die Regionalliga Südwest - im Hintergrund laufen die Personalplanungen für die herausfordernde neue Spielzeit. Nun wurde bekannt: Ein prominentes Trio steht vor dem Abgang. Trainer Daniyel Cimen, Strippenzieher Michael Fink und die Vereinsverantwortlichen leiten damit den kleinen personellen Umbruch ein. Für die Offensivakteure Timo Cecen, Barbaros Koyuncu und Damjan Marceta gibt es beim FC Gießen wohl keine Zukunft. »Bei allen dreien stehen die Zeichen auf Abschied. Endgültig entschieden ist das aber noch nicht. Wenn die Spieler noch einmal auf uns zugehen, kann sich das ändern. Wir haben ein begrenztes Budget«, sagt Cimen.

Damit würden den Verein auf einen Schlag drei Spieler mit 32 erzielten Treffern in dieser Saison verlassen. Marceta ist mit 19 Toren aktuell bester Schütze des FC Gießen und traf unter anderem in der Verlängerung des Hessenpokal-Achtelfinalspiels gegen Stadtallendorf doppelt.

Lesen Sie auch: Der FC Gießen verliert am Samstag überraschend gegen Eddersheim

Wirklich überraschend käme ein Abgang bei allen dreien trotzdem nicht. Die Verantwortlichen um Cimen und Fink versuchen, ein homogenes Team mit viel Willen zusammenzustellen. »Jeder, der hier bleibt, muss sich zu 100 Prozent mit dem Verein identifizieren. Wenn es bei jemandem nicht voll passt, sollte man das nicht machen.«

Michael Fink macht es weiterhin davon abhängig, ob wir eine schlagkräftige Mannschaft für die Regionalliga zusammenstellen können

FC-Trainer Daniyel Cimen

Die fußballerischen Fähigkeiten des in der Region bekannten Timo Cecen sind hinlänglich bekannt, mit dem Gießener Erdinc Solak dürfte ihm nun aber ein Akteur mit ähnlicher Spielanlage den Rang abgelaufen haben.   Bei Koyuncu und Marceta dürfte das Führungsduo auf der Suche nach anderen, körperlich robusteren Alternativen für die Regionalliga sein. Auch der Verbleib von Markus Müller steht auf der Kippe, er würde nach seiner Ausbildung in Linden nun gerne Vollzeit in das Berufsleben einsteigen. »Wir streben die eine oder andere Verstärkung an«, sagt Cimen.

Lesen Sie auch: So verändert sich das Gießener Waldstadion im Sommer

Ebenfalls verlassen wird den Verein Tolga Sahin, der seinen Posten als Stammkeeper in der Winterpause an Frederic Löhe verlor. Der Verein braucht für die neue Saison also eine neue Nummer zwei. Bleibt die Frage, ob die 37-jährige Führungsfigur Michael Fink noch ein Jahr auf dem Platz dranhängt oder nicht. In dieser Saison bestritt Fink die meisten Partien aller Akteure und spielt eine zentrale Rolle im System.

»Er macht es weiterhin davon abhängig, ob wir eine schlagkräfige Mannschaft für die Regionalliga zusammenstellen können", sagt Trainer und Trauzeuge Daniyel Cimen. "Wenn wir die Spieler bekommen, die wir haben wollen, sieht es gut aus, dass Michael noch ein Jahr dranhängt. Aber stand jetzt hört er eher auf. Es wäre nächstes Jahr definitiv seine letzte Saison. Da kann ich als Freund verstehen, wenn man sich überlegt: Kämpfe ich noch einmal bis zum Schluss um den Klassenverbleib oder höre ich mit der Meisterschaft im Sommer auf?«

In den nächsten Wochen und Monaten kann beim FC Gießen mit einigen Neuverpflichtungen gerechnet werden. Neuzugänge sind auf jeden Fall im Sturmzentrum und auf den defensiven Außenbahnen zu erwarten. Für die zentrale Defensive dürfte durch die offene Frage der Zukunft von Oliver Laux und des Verbleibs von Fink gesucht werden. Eine neue Nummer zwei braucht der Verein nach dem Abgang von Sahin ebenfalls.

Personalplanungen beim FC Gießen

Diese Spieler bleiben, diese gehen

Wer sicher bleibt: Frederic Löhe, Kevin Nennhuber, Christopher Schadeberg, Vaclav Koutny, Ricardo Antonaci, Alban Lekaj, Johannes Hofmann, Brian Mukasa, Tim Korzuschek, Cem Kara, Noah Michel

Noch offen: Oliver Laux, Andrej Markovic, Michael Fink, Mirkan Kara, Erdinc Solak

Vor dem Abgang: Tolga Sahin, Matthias Henn, Serkan Pancar, Barbaros Koyuncu, Timo Cecen, Markus Müller, Damjan Marceta

Neuzugang: Jann Bangert (Hadamar), Luca Teller (U19 Wehen Wiesbaden)

Schlagworte in diesem Artikel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.