02. Mai 2018, 17:28 Uhr

Elzaher und Morsch verteidigen Titel

02. Mai 2018, 17:28 Uhr

Die 16 Teilnehmer des Tischtennis-Kreises Gießen erspielten bei den Bezirks-Jahrgangsmeisterschaften in Flieden mit zwei Gold-, drei Silbermedaillen und einem Bronzeplatz ein ähnlich gutes Ergebnis wie 2017. Bei den Jungen wiederholte Shady Gaber Elzaher (TTC Wißmar/AK III) seinen Vorjahressieg eine Altersklasse höher. Bei den Mädchen traf Titelverteidigerin Lorena Morsch (NSC Watzenborn-Steinberg/AK III) im Finale auf ihre Vereinskameradin Solveig Ehrt und setzte sich mit 3:0 durch. Klar an ihren Endspielgegnern scheiterten Noël Kreiling (TTC Wißmar/AK I) und Tom Aeberhard (TSF Heuchelheim/AK II), die damit wie im Vorjahr jeweils Silber holten. Dem späteren Sieger musste sich in der AK II auch Christopher Jost (Krumbacher SC) geschlagen geben, der aber mit seinem dritten Platz ebenfalls auf dem Treppchen stand.

Auffällig war, dass sich die Spitze immer weiter von der Breite entfernt. Mehr als ein Drittel der Satzergebnisse ging bei den Jungen mit 11:1, 11:2 oder 11:3 an die jeweiligen Sieger, selbst in den K.-o.-Runden der Altersklassen II und IV. Bei den Mädchen war diese Tendenz noch stärker ausgeprägt, fast die Hälfte der Sätze endete für die Verliererinnen mit einem solchen Desaster.

In der AK I der Jungen erspielten die Wißmarer Noël Kreiling und Tom Kremer mit 5:0/15:0 bzw. 0:4/0:12 ein sehr unterschiedliches Ergebnis in ihren Gruppen. Nach zwei 3:0-Erfolgen in der Endrunde gegen Rohbanie (Langenselbold) und Happ (Horas) traf Kreiling auf seinen letztjährigen Halbfinalgegner Teppich (Maberzell), dem er nach einer 0:3 zum Sieg gratulieren musste.

Tom Aeberhard (TSF Heuchelheim) und Christopher Jost (Krumbacher SC) kamen ohne Niederlage durch ihre Gruppenspiele in der AK II. Nach einem 3:1 gegen Herbert (Maberzell) hatte Jost im Halbfinale gegen S. Hans (Marbach) keine Chance. Noch knapper als im Vorjahr unterlag Aeberhard mit 11:13, 9:11 und 10:12 im Finale gegen Hans, nachdem er durch zwei klare 3:0-Erfolge ins Endspiel eingezogen war.

Für Felix Merlin Stroh (TV Grüningen) und Leo Pawlitschko (Münster) war in der AK III nach den Gruppenspielen Schluss. Pawlitschko blieb ohne Erfolg, für Stroh reichte der Sieg gegen Gröb (Schadenbach) ebenfalls nicht zum Weiterkommen. Shady Gaber Elzaher (Wißmar) marschierte dagegen ohne Satzverlust bis ins Finale. Nach Rhede und Rohr (beide Höchst/Nidder) stellte sich dem Wißmarer Böhm (Weyhers-Ebersberg) bei der Wiederholung des Bezirkstitels in den Weg und verlangte Elzaher alles ab. Im Entscheidungssatz hatte der Wißmarer seinen Kontrahenten aber im Griff und siegte mit 11:4. In der AK IV der Jungen waren Elias Kühn und Philip Maczek (beide Münster) chancenlos.

Erneut als einzige heimische Nachwuchsspielerin vertrat Emilia Al-Masri (Münster) den Kreis Gießen in der AK I. Sie landete mit einem Sieg gegen Maaser (TTG Vogelsberg) auf Gruppenrang drei.

Selis Su Schmalz (Grüningen/AK II) traf in ihrer Vorrundengruppe auf die spätere Siegerin Mészáros (Gedern) und kassierte eine erwartete Niederlage. Sie qualifizierte sich als Zweite ebenso wie Sophie Wurmb (Wißmar), die ihre Gruppe beherrschte, für die K.-o.-Endrunde. Im Viertelfinale setzte es für beide Niederlagen, im Spiel um Platz fünf und damit die Qualifikation zu den hessischen Jahrgangsmeisterschaften am 12./13. Mai in Watzenborn-Steinberg trafen die beiden heimischen Nachwuchs-Asse aufeinander. Wurmb setzte sich dabei mit 3:1 durch. Emma Mailin Neumann (SV Münster) war ohne Satzgewinn in ihrer Gruppe geblieben. Den größten Sprung gegenüber dem Vorjahr (5.) machte Solveig Ehrt, die im Endspiel auf ihre topgesetzte Vereinskameradin und Titelverteidigerin Lorena Morsch (NSC Watzenborn-Steinberg/AK III) traf. Als Gruppensiegerinnen waren die beiden NSClerinnen mit 3:0-Erfolgen und weiter bis ins Finale marschiert. Der erste Durchgang ging dabei mit 13:11 knapp an Morsch, die mit zunehmender Spieldauer jedoch immer deutlicher dominierte.

Kira Aeberhard (TSF Heuchelheim) qualifizierte sich als Fünfte der AK IV der Mädchen noch für die HJM. Neben den beiden Siegen gegen Queitsch (TTC Höchst/Nidder) und van Klev (TG Langenselbold) verlangte Aeberhard der Gruppensiegerin Gromotka (TS Großauheim) bei ihrer 2:3-Niederlage alles ab. Als Gruppendritte blieb ihr der Einzug ins Halbfinale allerdings verwehrt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Gold
  • Silber
  • TSF Heuchelheim
  • Tischtennis
  • Wißmar
  • Norbert Englisch
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.