06. September 2018, 22:43 Uhr

Dietrich belohnt Leihgestern

06. September 2018, 22:43 Uhr

Der Wochenspieltag in der Fußball-der Kreisoberliga Süd fand am Donnerstagabend sein Ende. Dabei musste sich die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod bei der TSG Leihgestern mit einem 2:2 begnügen und verpasste die Chance, die SG Trohe/Alten-Buseck an der Tabellenspitze abzulösen. Auch die Partie FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod gegen den TSV Großen-Linden endete mit einem 2:2-Remis. Der TSV Lang-Göns hingegen besiegte den Gast SG Treis/Allendorf/Lumda mit 2:1, und auch Aufsteiger FSG Wettenberg blieb gegen den Gast SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen mit 3:1 erfolgreich. Damit verbessern sich die Wettenberger auf den vierten Tabellenplatz.

TSV Lang-Göns – SG Treis/Allendorf-Lumda 2:1 (1:0): Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Offensive. Doch sowohl Daniel Lischper als auch Kevin Heidt bei einem Freistoß trafen nur den Pfosten. Bei weiteren Torchancen scheiterten Janis Kaiser und Janick Stanzel am guten Gästetortüter Jan Hendrik Jäger. Kurz vor der Pause dann die Führung für die Heimelf, als Daniel »Christiano« Träger einen Freistoß aus 20 Metern in den Torwinkel zirkelte. Die Gäste waren nur durch Standards gefährlich. Nach dem Wechsel blieben Höhepunkte Mangelware. Mit einem verwandelten Handelfmeter baute Träger den Vorsprung auf 2:0 aus. Acht Minuten vor dem Ende traf Fabian Wanke nochmals den Gästepfosten und vergab damit das 3:0. Der verwandelte Strafstoß von Chris Dürr – nach Foul an Thomas Diehl – zum 1:2-Anschlusstreffer der SG kam für eine Wende zu spät. – SR: Fauerbach (Karben). – Zu. 80. – Tore: 1:0 (42.) Träger, 2:0 (74./HE) Träger, 2:1 (90+3/FE) Dürr.

FSG Grünberg/Lehnheim/Stangenrod – TSV Großen-Linden 2:2 (1:1): Fabian Sinnhöfer brachte die zunächst spielbestimmenden Hausherren früh in Führung. Erst Mitte der ersten Hälfte wurden auch die Gäste stärker und nutzten eine schöne Kombination durch Daniel Weber zum Ausgleich. Nach dem Wechsel hatte die Lindener Elf größere Spielanteile, die Maximilian Dörfler zum 2:1-Führungstreffer nutzte. Doch die Grünberger FSG gab sich nicht auf. Nachdem Gästespieler Dörfler die Gelb-Rote Karte gesehen hatte, nutzte Tobias Gerneth die Überzahl – er umkurvte Gästetorwart Christopher Zimmer und traf zum letztlich verdienten 2:2-Endstand. – Schiedsrichter: Müller (Borsdorf). – Zuschauer: 90. – Tore: 1:0 (8.) Sinnhöfer, 1:1 (35.) Weber, 1:2 (60.) Dörfler, 2:2 (84.) Gerneth. – Gelb-Rot: Dörfler (70./TSV).

TSG Leihgestern – SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod 2:2 (0:0): Die torlose erste Hälfte blieb ohne nennenswerte Höhepunkte. Direkt nach dem Wechsel köpfte Anton Ruzek einen Eckball zur Gästeführung ein. Nun reagierten auch die Gastgeber, doch TSG-Kapitän Christoph Dietrich traf nur den Pfosten. Auch Gästekapitän Jannik Mohr scheiterte am Aluminium. Nach einem langen Ball in die Spitze glich Dietrich für die Heimelf aus. Die Freude der TSG währte nicht lange, denn fünf Minuten später hatte Pascal Quehl die Gäste mit einem schönen Flugkopfball abermals in Führung gebracht. Der eingewechselte Niklas Port scheiterte in der Folge knapp am Gästetorwart Arne Specht. Vier Minuten vor dem Ende markierte Dietrich nach einem weiteren langen Ball den verdienten 2:2-Ausgleich. – SR: Bingmer (Ortenberg). – Zu. 40. – Tore: 0:1 (49.) Ruzek, 1:1 (60.) Dietrich, 1:2 (65.) Quehl, 2:2 (86.) Dietrich.

FSG Wettenberg – SG Kesselbach/Odenhausen/Allertshausen 3:1 (3:0): Der gastgebende Aufsteiger setzte die Gäste schon in der Anfangsphase unter Druck. Nach einer schönen Kombination über Paul Reger musste Adil Hamidovic den Querpass nur noch zum 1:0 über die Linie drücken. David Hovestadt erhöhte anschließend mit einem Freistoß auf 2:0. Mit dem Pausenpfiff schloss Reger einen schnellen Angriff über Hamidovic und FSG-Kapitän Florian Valentin zum 3:0-Pausenstand der Heimelf ab. Nach der Pause hatte Gästetrainer Frederick Weinecker umgestellt und fortan waren die Vorstöße der Wettenberger eingedämmt. Zwar verkürzte der eingewechselte Robin Dörr nach einem Freistoß auf 3:1, doch mehr wollte den Gästen nicht gelingen. Das mögliche 3:2 vergab Evgenij Priebe, als er allein vor FSG-Torwart Mykhalo Bilenkyy den Ball am Tor vorbeischob. – SR: Harbusch (Steffenberg). – Zu. 150. – Tore: 1:0 (18.) Hamidovic, 2:0 (38.) Hovestadt, 3:0 (45.) Reger, 3:1 (60.) Dörr.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Fußball
  • Lang-Göns
  • Linden-Leihgestern
  • TSV Großen-Linden
  • TSV Lang-Göns
  • Martin Ziehl
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.