19. August 2018, 22:52 Uhr

Spanferkel-Cup

Der Sonntag trübt den Turnierauftakt

19. August 2018, 22:52 Uhr

Handball-Spanferkelturnier der HSG Großen-Buseck/Beuern in der Willy-Czech-Halle in Beuern eröffnet. Dabei waren zwei Mannschaften des Veranstalters im Einsatz. Die Frauenmannschaft verlor nach starkem Beginn gegen Leihgesterns Dritte, und beim Sieg der zweiten Männermannschaft des Gastgebers gegen Fernwald sprach der Turnierausrichter von einer »prächtigen Zuschauerkulisse«.

Der Samstag

Frauen A / HSG Großen-Buseck/Beuern – TSG Leihgestern III 20:27 (10:12): Die Gastgeberinnen legten sich mächtig ins Zeug (7:2/11.), ehe Buseck wohl sein Pulver verschossen hatte und Leihgestern III die Partie zur Pause schon gedreht hatte. Nach dem Wechsel übernahm die TSG-Dritte nach einer kurzen Schwächephase ganz das Kommando und landete einen dann doch deutlichen Sieg.

Beste Torschützinnen Buseck: Hofmann (6), Peters (4). - Leihgestern III: Gondurak (5), Maar (4).

Männer B 2 / TV Wetzlar II – HSG Lollar/Ruttershausen II 26:26 (10:16): Lollars »Zweite« präsentierte sich zunächst in blendender Verfassung und führte klar zur Pause. Dann war wohl bei der HSG die Luft raus, ab der 44. Minute baute Wetzlar II den Sechs-Tore-Rückstand ab und führte dann sogar 26:25 (58.), ehe Lollar mit dem Schlusspfiff noch egalisierte.

Beste Torschützen Wetzlar II: Breitfelder (6), Friedrich (5). - Lollar II: Gregoric (9), Hupel (6), Mandler (5).

Männer A 2: HSG Großen-Buseck/Beuern II – HSG Fernwald 33:21 (16:9): Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse imponierte der Gastgeber und ging mit 8:3 (12.) in Führung. Über 13:8 lag die Mannschaft um Trainer »Jo« Wagner zur Pause mit 16:9 bereits vorne. Auch nach der Pause waren die Gastgeber überlegen und bauten die Führung aus. Am Ende verabschiedete das Publikum den Sieger mit »Standing Ovations«.

Beste Torschützen Buseck II: Harbach (6), Münch, Damm, Langer (je 4). - Fernwald: Balser, Stoehler (je 4).

Männer B 1 / TV Hüttenberg III – HSG Gedern/Nidda 30:24 (16:13): Im Duell der klassengleichen Bezirksliga A-Vertreter lag Hüttenberg III mit 0:4 (12.) zurück, holte dann auch ersatzgeschwächt auf und über das 10:10 gelang die 16:13-Pausenführung. Nach dem Wechsel hielt die Mannschaft von Trainer Jan Michel die HSG auf Distanz und landete die ersten beiden »Spanferkel-Punkte«.

Beste Torschützen Hüttenberg III: Kummer (10), Spelkus (6).- Gedern / Beste Torschützen: Eckhardt, Horn (je 5).

Der Sonntag

Unter keinem guten Stern standen die drei Begegnungen des 2. Spieltags beim 28. Spanferkelturnier. Die TG Friedberg trat nur mit einem Rumpfteam an, die HSG Lollar/Ruttershausen sagte ihre Partie zum Ärger des Veranstalters ganz ab.

Männer B 2: HSG Wettenberg IV – TV Wetzlar II 31:23 (17:10): Das Duell der beiden C-Klassenvertreter stand auf gutem Niveau, auch wenn die Wettenberger Routiniers überlegen und frühzeitig auf Kurs waren. Nach der klaren Pausenführung war die Partie entschieden und der zweite Durchgang Formsache.

Beste Werfer Wettenberg IV: Stroh (8), Abert (6), Teichert (5) und Kreutz (4). - Wetzlar II: F. Breitfelder (5), Friedrich (4) und Reitz (3).

OL/LLA: HSG Wettenberg – TG Friedberg 30:19 (13:11): Vom ersten Spiel in der Oberliga/Landesliga-Kategorie hatten sich die Zuschauer mehr erhofft, zumal Friedberg zuletzt noch zwei Mal auf dem Spielermarkt zugeschlagen hatte. Der Aufsteiger in die Landesliga aus der Wetterauer Kreisstadt ging mit eklatanten Personalsorgen in die Partie, durch Verletzungen konnte Friedberg nur sieben Spieler (darunter noch A-Jugendliche) aufbieten, hielt aber dennoch bis zum Pausenpfiff bemerkenswert (11:13) dagegen. Mit zunehmender Spieldauer spielte der zahlenmäßig größere Kader des Oberligisten nach der Pause seine Überlegenheit aus und erhöhte Tor um Tor zum 30:19-Endstand.

Beste Werfer Wettenberg: Warnke, Foos (je 7), Weide, Puhl (je 4). - Friedberg: Beyster (6), Jenschter und Constantin (je 4).

OL/LLB: HSG Lollar/Ruttershausen – HSG Pohlheim 0:1 kampflos für Pohlheim: Die Zuschauer konnten vorzeitig den Heimweg antreten, weil das dritte Spiel des Abends nicht stattfand. Landesligist Lollar/Ruttershausen sagte die Partie kurzfristig ab, denn die Mannschaft stand kurz zuvor in Langgöns beim 14. Zurich Mittelhessen-Cup im kleinen Finale, so dass das Spiel kampflos mit 1:0 Toren und 2:0 Punkten für Oberligist Pohlheim gewertet wird.

Am heutigen Montag wird das Turnier wie folgt fortgesetzt / 18.45 Uhr, Männer A 2: HSG Fernwald – HSG Marburg/Cappel II. - 20.15 Uhr, BOLB: HSG Pohlheim II – MSG Linden II.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Frauenmannschaften
  • HSG Pohlheim
  • HSG Wettenberg
  • Handball
  • Linden-Leihgestern
  • MSG Linden
  • TG Friedberg
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • Volkmar Köhler
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 3 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.