25. Mai 2018, 12:00 Uhr

Handball

Das »Abstiegsendspiel« für den TV Hüttenberg

Vorletzter Spieltag der Handball-Bundesliga. Letztes Heimspiel des TV 05/07 Hüttenberg. Im Abstiegslotto empfängt der Aufsteiger am Sonntag um 12.30 Uhr in Gießen den VfL Gummersbach.
25. Mai 2018, 12:00 Uhr
Auf solch erfolgreiche Aktionen wie hier im 25:28-Hinrundenspiel beim VfL Gummersbach von Tobias Hahn (26) gegen Torsteher Carsten Lichtlein wird es für den TV 05/07 Hüttenberg am Sonntag ankommen. (Foto: imago)

TV 05/07 Hüttenberg


Für beide geht es in diesem Spiel um nicht weniger als das nackte Überleben. Und für den TVH gibt es keine Alternative. Ein Sieg muss her, um den direkten Weg zurück in Liga 2 zu verhindern.

Wie ist die Formkurve? – Sieben punktlose Spiele. Zuletzt elf Niederlagen auswärts. Und dann der Tiefpunkt mit der 21:22-Heimniederlage gegen den mitgefährdeten TuS N-Lübbecke am letzten Spieltag nach einer 21:19-Führung. Der VfL Gummersbach wird sicherlich nicht vor Selbstvertrauen strotzen. Der TV musste zwar auch vor vier Wochen die bittere Niederlage beim Konkurrenten in Ludwigshafen verdauen. Der Auswärtscoup in Melsungen sowie der Heimpunkt gegen Lemgo zu Beginn des nun endenden Heimspiel-Dreierpacks geben dem mittelhessischen Aufsteiger aber noch alle Chancen auf den Klassenerhalt.

Die Ausgangslage – Der TV Hüttenberg steht am Tabellenende. Ein Sieg am Sonntag würde die Blau-Weiß-Roten zumindest am Gegner vorbeiziehen lassen. Sollten die Partien von Lübbecke und Ludwigshafen sowie die Begegnungen des letzten Spieltages der TVH-Konkurrenten planmäßig, also punktlos, ausgehen, würden die Handballer aus Hochelheim und Hörnsheim dem Sensations-Aufstieg die nächste faustdicke Überraschung mit dem Ligaverbleib folgen lassen. Das schlechteste Torverhältnis aller abstiegsgefährdeten Teams würde so nicht zum Handicap für die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic werden. Die Truppe ist sich der Wichtigkeit des Spiels bewusst und hat sich deshalb in dieser Woche eine Interviewsperre auferlegt.

Die personellen Voraussetzungen – Der Ausfall der Rückraumakteure Tim Stefan, Vladan Lipovina und Szymon Sicko in der Rückrunde scheint sich im Endspurt auszuwirken. Die dadurch so gut wie ausnahmslos auf der Platte stehenden Dominik Mappes, Tomáš Sklenák und Ragnar Jóhannsson kamen zuletzt nicht an ihr Maximum. Speziell der Youngster, der am Sonntag das letzte Mal vor heimischem Publikum das Hüttenberger Trikot, das er seit den Minis trägt, überstreift, schwächelte in den letzten Spielen. Am Sonntag darf es beim TV aber keinen Ausfall geben. Den VfL schmerzte der erneute Kreuzbandriss von Nationalspieler Simon Ernst im März. Der 24-Jährige, der im Sommer zu den Füchsen Berlin wechseln wird, sollte den Weggang von Julius Kühn nach Melsungen nach der letzten Saison kompensieren. Aber auch die Abgänge von Evgeni Pevnov und Andreas Schröder sowie die Langzeitausfälle des Mainzlarer Linksaußen Kevin Schmidt und von Neuzugang Maximilian Hermann, Zwillingsbruder von Wetzlars Alexander, schwächten den Kader.

Die Rahmenbedingungen – Nicht nur die Spieler sind gefordert. In den letzten beiden Spielen war der Zuschauerzuspruch etwas enttäuschend. Gegen Gummersbach muss eine ausverkaufte Osthalle der achte Mann des TVH sein. Die Gäste mobilisieren auf jeden Fall ihre Anhänger. Mindestens drei Busse voller Fans reisen am Sonntag an. Karten für das Spiel gibt es im Vorfeld nur über die Geschäftsstelle unter tickets@tv-huettenberg.de oder telefonisch unter 06403-9727685.

Das erwartet Emir Kurtagic – »Die Situation ist relativ klar, und jeder weiß, um was es geht. Aber eigentlich ist es unfassbar, dass wir überhaupt in dieser Lage sind. Wie ich immer sage, müssen wir den Fokus auf uns legen und unsere Leistung bringen. Wir dürfen uns nach dem Spiel nicht vorwerfen, dass wir nicht unser Optimum gebracht haben. Wir sind nicht der Favorit. Aber ich sehe die Chancen bei 50 zu 50. Das ist eine super Situation für uns.«

Wie geht es weiter? – Bevor am 3. Juni der letzte Spieltag die finalen Entscheidungen bringt, findet nach dem letzten Heimspiel das Fanfest statt, mit Verabschiedungen. Das Fest beginnt im Anschluss an das Spiel um 14.30 Uhr – am Sportzentrum in Hüttenberg.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dominik Mappes
  • Emire
  • Fernsehen
  • Handball
  • Handball-Bundesliga
  • TV 05/07 Hüttenberg
  • TuS N-Lübbecke
  • VfL Gummersbach
  • Markus Röhrsheim
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.