11. Juli 2018, 21:38 Uhr

Rollstuhlbasketball

Böhme, Huber und Co. gewinnen Turnier in Frankfurt

11. Juli 2018, 21:38 Uhr

Der vorerst letzte World Super Cup in Frankfurt war für die deutschen Nationalmannschaften eine durchaus gelungene Generalprobe vor heimischem Publikum im Hinblick auf die Rollstuhlbasketball-WM vom 16. bis 26. August in Hamburg. Die deutschen Herren um Thomas Böhme vom RSV Lahn-Dill beschlossen das dreitägige Turnier auf Platz eins. Von den Wetzlarern waren außerdem Nico Dreimüller, Jan Haller und Christopher Huber dabei. Die deutschen Damen mit Annabel Breuer vom RSV sicherten sich die Silbermedaille hinter den Niederlanden.

Der 2014 erstmals ins Leben gerufene World Super Cup bot auch im fünften Jahr in Folge wieder Rollstuhlbasketball der Spitzenklasse. So trafen die deutschen Herren in der Mainmetropole auf den WM-Gruppengegner Marokko (53:28 und 66:47) sowie das Team aus Südkorea (80:47 und 79:51). In vier Spielen an drei Tagen rollte die Truppe von Headcoach Nicolai Zeltinger dabei jeweils als Sieger vom Platz.

»Wir haben an diesem Wochenende einen großen Schritt nach vorn gemacht. Wir hatten bereits intensive Spiele in Tokyo und Bonn. Beim World Super Cup haben wir mit sehr viel mehr Selbstvertrauen und einer große Konstanz agiert. Zudem war es für uns eine hervorragende Gelegenheit, gegen Mannschaften zu testen, gegen die wir nicht so oft spielen können. Gerade im Hinblick auf die WM, bei der ja Marokko einer unserer Vorrundengegner sein wird, war das eine gute Standortbestimmung«, zog Nicolai Zeltinger Resümee.

Für die deutschen Damen kam es wie bereits beim Continental Clash wenige Tage zuvor erneut zum Duell mit den starken Britinnen sowie dem amtierenden Europameister aus den Niederlanden. Hatte man gegen den Dauerkontrahenten aus Holland auch an diesem Wochenende wieder das Nachsehen (32:41 und 44:71), durften sich die DiBa-Korbjägerinnen aber über zwei Siege gegen Großbritannien (55:47 und 60:48) und den damit verbundenen zweiten Platz freuen.

Bevor es für das Team Germany in gut fünf Wochen Richtung Hamburg zum Saison-Highlight geht, stehen noch einige Testspiele auf dem Programm. Unter anderem bestreiten die Damen und Herren wenige Tage vor der offiziellen Eröffnung der Weltmeisterschaft noch ein letztes offizielles Turnier in Köln.

Unterdessen hatten die deutschen Damen ihre erste Bewährungsprobe in der Vorbereitung auf die Heim-WM bereits am vergangenen Donnerstag erfolgreich gemeistert. Beim Continental Clash im britischen Sheffield durften sich die DiBa-Korbjägerinnen nach einer starken Finalleistung am Ende mit Silber dekorieren. Gegen den Europameister aus den Niederlanden zog man mit 57:64 (13:14/26:33/41:49) im Endspiel nur knapp den Kürzeren. Johanna Welin wurde zudem in das All-Star-Team des Turniers gewählt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball
  • Johanna Welin
  • The Clash
  • Redaktion
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.