11. Februar 2019, 17:26 Uhr

Bieber fast am Ziel

11. Februar 2019, 17:26 Uhr

In der Handball-Oberliga Hessen (Gruppe Nord) der weiblichen Jugend C befinden sich die Teams drei bzw. vier Spiele vor Schluss auf der Zielgeraden. Dabei ist der verlustpunktfreie Tabellenführer HSG Hungen/Lich nach dem 33:25 (19:10)-Erfolg bei der HSG Ahnatal/Calden auf jeden Fall für die Playoffs um die Hessenmeisterschaft – die beiden ersten Teams der Nord- und Südgruppe – qualifiziert. Zwei Siege noch warten, um ganz sicher die Qualifikation zu erreichen, muss die KSG Bieber, die bei der HSG Baunatal mit 26:16 (10:9) gewann. Nur noch theoretische Hoffnungen auf Platz zwei hat die HSG Wettenberg nach dem 36:22 (18:10) über den SV Reichensachsen. Für den Vorletzten HSG Dutenhofen/Münchholzhausen setzte es die 13. Saisonniederlage mit dem 22:28 (10:12) bei der wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode.

HSG Ahnatal/Calden – HSG Hungen/Lich 25:33 (10:19): Das waren die noch fehlenden beiden Punkte für den Spitzenreiter, um sicher in den Playoffs zu stehen. Nach dem 2:2 (3.) setzte sich Hungen/Lich auf 5:2 (4.) ab – und schon beim 9:3 (10.) war die Vorentscheidung gefallen. Zwar kamen die Gastgeberinnen im zweiten Durchgang auf 21:26 und 22:27 noch einmal heran, am Sieg der Oberhessen änderte dies nichts. – Hungen/Lich: Schneider; Nathes (1), Niebergall (3), Lotz (3), Schäfer (4), Nau (6), Haas (12/2), Toews, Heller (4).

HSG Baunatal – KSG Bieber 16:26 (9:10): »Es war ein wichtiger Schritt beim heimstarken Tabellensechsten in Richtung Final Four«, kommentierte Biebers Trainer Thomas Kneissl den Erfolg, der nach der Pause deutlicher wurde. – Bieber: Marina Kneissl, Hellweg; Wagner (2), Matter (2), Lest, Saul (3/1), Hofmann (5), Zalatoriute (3/1), Lerch (4), Dudenhöfer, Menne (6/1), Schwarze (1).

HSG Wettenberg – SV Reichensachsen 36:22 (18:10): Aus dem 0:1 wurde ein 6:2 (9.) durch die elffache Torschützin Alea Mattig. Nach dem Wechsel erhöhte Nicole Gehdat auf 19:10, nach einer guten halben Stunde waren beim 24:12 (31.) d alle Fronten geklärt. – Wettenberg: David, Hounshell, Weier; Mattig (11), Becherer, Sanchez Perez (6), Gehdt (4), Schwarz, Rolshausen (1), Risse (7/1), Blom (6), Lilli Wagner (1).

wJSG Dittershausen/Waldau/Wollrode – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 28:22 (12:10): Nach einem 0:3-Rückstand (6.) konnte Liska Steinruck beim 6:6 (14.) ausgleichen. Dann schafften die Wetzlarerinnen beim 9:10 und 10:11 noch zweimal den Anschluss. Nach Wiederbeginn hielt der Gast bis zum 13:15 (32.) dagegen, fiel dann auf 13:17 (35.) zurück und hatte beim 18:24 (44.) die Partie verloren. Dutenhofen/Münchholzhausen: Weller; Rannow (2), Barbaric, Schäfer (1), Jung, Wolaschka (3), Zara Agirtas, Klimpke, Schicketanz (8/4), Steinruck (3), Loh (3), Kraft, Lautenschläger (2).

Schlagworte in diesem Artikel

  • HSG Hungen/Lich
  • HSG Wettenberg
  • Handball
  • Volkmar Köhler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 43 - 10: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.