30. März 2018, 13:15 Uhr

Gießen 46ers

Agva bleibt bis 2019

Nur einen Tag nach dem Derbysieg über Frankfurt gibt es die nächste gute Nachricht von den Gießen 46ers: Der Basketball-Bundesligist hat den Vertrag mit Center Mahir Agva um ein weiteres Jahr verlängert.
30. März 2018, 13:15 Uhr
Mahir Agva und Trainer Ingo Freyer (l.) nach dem Derbysieg in Frankfurt (Foto: mv)

Gießen 46ers


Der Schwabe war im Sommer vom hessischen Rivalen Frankfurt Skyliners gekommen und zeigte erst am Donnerstag dort an seiner alten Wirkungsstätte ein starkes Spiel, als er mit elf Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double auflegte. Im Schnitt kommt Agva auf 6,9 Zähler und greift sich 4,3 Bretter. Zudem hat der A2-Nationalspieler unter Trainer Ingo Freyer Vertrauen in seinen Distanzwurf gefunden und zeigt immer wieder seine Stärke als Werfer.

Kein Wunder also, dass die Gießener Verantwortlichen den 21-Jährigen, der trotz seiner Jugend bereits 85 BBL-Spiele absolviert hat, schnellstmöglich weiter an den Klub binden wollten: „Er ist jung und hat gezeigt, dass er sich entwickeln will. Er ist ein gutes Vorbild für alle jungen Spieler, die noch nachkommen, ihnen zu zeigen, dass man sich bei uns entwickeln kann und deswegen freue ich mich, dass er auch in der nächsten Saison bei uns ist“, ist Trainer Freyer glücklich, auch in der kommenden Saison mit dem Center zusammenarbeiten zu dürfen. „Er ist hier in Gießen absolut angekommen, deswegen war es für uns eine Selbstverständlichkeit, hier alles möglich zu machen, um ihn zu halten“, freut sich auch 46ers-Geschäftsführer Heiko Schelberg über die Vertragsverlängerung, die am Mittwoch nach zwei Monaten Verhandlungszeit eingetütet wurde. „Er hat trotz John Bryant seine Einsatzzeiten bekommen, das zeigt seine Entwicklung.“

Und auch Agva selbst ist froh darüber, seine Karriere in Gießen fortzusetzen: „Ich habe das Vertrauen von Coach und Management, die setzen auf mich. Ich glaube, ich habe eine solide Saison hinter John Bryant gespielt, und nächstes Jahr will ich den nächsten Schritt machen. Die Stadt ist super, die Fans sind super – ich fühle mich sehr wohl hier.“ Neben ihm, Jeril Taylor, den Nachwuchsspielern Bjarne Kraushaar, Alen Pjanic, Anthony Okao und Leon Okpara sowie Lokalmatator Benjamin Lischka, die allesamt auch in der kommenden Saison das 46ers-Trikot tragen werden, sind die Gießener auch mit weiteren Spielern in Vertragsverhandlungen: „Davon ist auszugehen“, grinste Heiko Schelberg am Donnerstag in Frankfurt vielsagend.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Basketball-Bundesliga
  • Benjamin Lischka
  • Gießen 46ers
  • Heiko Schelberg
  • Ingo Freyer
  • John Bryant
  • Mahir Agva
  • Vertragsverlängerung
  • Martin Vogel
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 20 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.