15. Juli 2018, 22:15 Uhr

Deutsche solide – aber ohne Podium

15. Juli 2018, 22:15 Uhr
90 000 Fans sehen auf dem Sachsenring den nächsten MotoGP-Sieg von Marc Marquez (r./ dahinter Jorge Lorenzo). Die deutschen Piloten erzielen ordentliche Ergebnisse. Einige wenige Besucher erwischen einen ganz besonderen Platz. (Foto: dpa)

Die deutschen Motorrad-Piloten haben beim Weltmeisterschafts-Heimspiel auf dem Sachsenring überzeugt, auch wenn sie der beeindruckenden Kulisse von fast 90 000 Fans keinen Podiumsplatz bieten konnten. In der Moto-2-Klasse lieferte Marcel Schrötter als Sechster das beste Tagesergebnis aus deutscher Sicht ab. Philipp Öttl mischte lange im Kampf um das Podium mit und wurde am Ende im Moto-3-Rennen Achter. Beim Tages-Höhepunkt in der MotoGP fuhr auch Überraschungs-Rückkehrer Stefan Bradl am Sonntag als 16. ein solides Rennen, verpasste aber knapp die Punkte.

Für Bradl war schon vor dem Rennen bei bestem Sommerwetter auf der Kultstrecke in Sachsen klar, dass Punkte aus eigener Kraft kaum möglich sein würden. Obwohl er erst im zweiten Freien Training eingestiegen war, konnte der Zahlinger gefallen. Zum Auftakt der zweiten Saisonhälfte in Brünn/Tschechien Anfang August erhält der frühere Moto2-Weltmeister erneut die Chance, sein Talent zu beweisen. Der Sieg in der MotoGP ging erneut an Marc Márquez, der am Sachsenring ungeschlagen bleibt. Der Spanier baute seine WM-Führung weiter aus und geht in die Sommerpause mit 46 Punkten Vorsprung vor dem Italiener Valentino Rossi, der als Zweiter sein bestes Saisonergebnis einfuhr.

193 355 Besucher am Wochenende

Öttl war nach 21 von 27 Runden im Moto3-Lauf Dritter und befand sich in Schlagdistanz zur Spitze. In der Schlussphase fiel der junge Bad Reichenhaller aber zurück. Nach zuletzt vier enttäuschenden Rennen dürfte Platz acht für den Bayern dennoch ein versöhnliches Ergebnis sein. Zufrieden sein kann auch Gaststarter Luca Grünwald, der als 20. das vorher gesteckte Ziel erreichte.

Schrötter beendete das Moto2-Rennen als guter Sechster, auf den ersten Podiumsplatz in der WM muss der Pilot des bayrischen IntactGP-Teams allerdings weiter warten. Dank seiner zehn Punkte aus Hohenstein-Ernstthal verbesserte sich Schrötter in der Fahrerwertung immerhin auf Platz acht.

Weiterhin unklar ist, ob die MotoGP auch in der kommenden Saison auf dem Sachsenring gastieren wird. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte die Veranstaltung und versprach den Motorsport-Fans, sich für das Event einzusetzen. Denn die Rennen ziehen das Publikum an: Über das komplette Wochenende lockten sie insgesamt 193 355 Besucher an.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Achter
  • Marc Márquez
  • Michael Kretschmer
  • Motorrad-Weltmeisterschaft
  • Sachsenring
  • Stefan Bradl
  • Valentino Rossi
  • DPA
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 5 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.