Basketball

Vielversprechender Auftakt der 46ers-Schulliga

  • Wolfgang Gärtner
    vonWolfgang Gärtner
    schließen

Viel Applaus erhielten Jamar Abrams und Mahir Agva. Die beiden Profibasketballer der Gießen 46ers besuchten gestern das Eröffnungsturnier der 46ers-Schulliga, standen für Kurzinterviews parat und gaben fleißig Autogramme. 140 Kinder der fünften und sechsten Klassen aus neun Schulen in und um Gießen stellten sich in der Sporthalle Ost dem Tryout. Thaddäus Kaeuffer zeichnete verantwortlich für die Organisation – und der hauptamtliche Jugendtrainer der Gießen 46ers hatte alle Hände voll zu tun.

Viel Applaus erhielten Jamar Abrams und Mahir Agva. Die beiden Profibasketballer der Gießen 46ers besuchten gestern das Eröffnungsturnier der 46ers-Schulliga, standen für Kurzinterviews parat und gaben fleißig Autogramme. 140 Kinder der fünften und sechsten Klassen aus neun Schulen in und um Gießen stellten sich in der Sporthalle Ost dem Tryout. Thaddäus Kaeuffer zeichnete verantwortlich für die Organisation – und der hauptamtliche Jugendtrainer der Gießen 46ers hatte alle Hände voll zu tun.

Nach dem verheißungsvollen Auftakt wurden die Schulen in drei Leistungsklassen gestuft. In der höchsten, der BBL (1. Liga), starten Gesamtschule Gießen-Ost, Liebigschule Gießen und Steinschule Wetzlar, in der Pro A (2. Liga) Eichendorff-Schule Wetzlar, Clemens-Brentano-Europaschule Lollar, Anne-Frank-Schule Gießen und in der ProB (3. Liga) Adolf-Reichwein-Schule Pohlheim, Gesamtschule Gleiberger Land und Sophie-Scholl-Schule Gießen.

Es folgen drei weitere Turniere, wobei jede Schule pro Leistungsklasse einmal Gastgeber ist. Den Abschluss der achten 46ers-Schulliga-Auflage bildet der Final-Tag Ende April, an dem erneut alle Schulen sich in der Sporthalle Ost in Gießen treffen und die Meister küren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare