Knappe Niederlage

Tolle Leistung der U16-Korbjäger bleibt unbelohnt

  • vonLukas Becker
    schließen

Sie haben gekämpft, defensiv hervorragend gespielt und auch offensiv phasenweise überzeugt, doch letztlich hat es für die U16-Korbjäger der Basketball Akademie Gießen 46ers gegen den Favoriten aus Kronberg nicht zum Sieg gereicht.

Mit 63:67 (23:29) unterlag die Mannschaft von Trainer Venelin Berov im letzten Spiel der Vorrunde der Division Mitte-West dem Topteam aus dem Taunus und konnte sich somit nicht für die nächste Runde qualifizieren. Nun geht es für die Gießener in zwei Wochen in den Playdowns gegen die Teams aus der Division Mitte-Ost um den Klassenerhalt. Doch wenn die Formkurve der Mittelhessen weiterhin in diesem Maße ansteigt, dürfte dem Ligaverbleib nichts im Wege stehen.

Nachdem Gießen schon in der Vorwoche in Frankfurt überzeugte, knüpften sie gegen das zweite bisher erst einmal unterlegene Team daran an. Insbesondere Defensiv trat die Berov-Auswahl bärenstark auf und hielt die ansonsten immer gut geölte Offensivmaschine der Kronberger weit unter ihrem Saisonschnitt. Dies deutete sich schon im ersten Viertel an, dass die Gastgeber mit 15:14 gewannen. Im Durchgang vor der Pause verschafften sich die Gäste etwas Luft, indem sie die Offensivbemühungen der Gießener unterbanden, die nur acht Zähler markierten und mit einem 23:29-Rückstand in die Halbzeit gingen.

Wer jetzt allerdings dachte, dass der Favorit nun das Momentum auf seiner Seite haben und davonziehen würde, wurde von den couragierten Berov-Buben eines besseren belehrt. Angeführt von Robin Njie und Paul Schneider, die beide ein Double-Double erzielten, bissen sich die Gießener am Gegner fest, kontrollierten den Rebound und verkürzten vor dem finalen Viertel auf 48:50. Auch im letzten Viertel geriet der Favorit durch die tolle Abwehrleistung der Hausherren ins Wanken, doch letztlich ließen die Gießener in den entscheidenden Momenten die nötige Cleverness vermissen. Kronberg hingegen traf in der Crunchtime sein Würfe, ließ auch von der Freiwurflinie kaum Federn und gewann so die Partie.

"Das war unsere beste Saisonleistung. Es ist schön, dass der Prozess Früchte trägt und jeder der Jungs sich weiterentwickelt und somit auch wir als Team immer besser werden. Defensiv war das ganz toll von meinen Jungs. Wir gehen jetzt frohen Mutes in die Playdowns und wollen da die Entwicklung der Jungs weiter vorantreiben", bilanzierte Berov.

Gießen: Njie (18, 12 Rebounds), Tim Schneider (11), Paul Schneider (10, 14 Rebounds), Hahn (11), Carl (7), Brach (2), Rostek (3), Ortwein (1), Klippel, Boutama, Sann, Gümbel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare