46ers am Sonntag

Selbstbewusste Berliner mit Saibou in der Osthalle

  • schließen

Gastiert der neue deutsche Basketball-Meister am Sonntag um 15 Uhr im letzten Saison-Heimspiel der Gießen 46ers in der Osthalle? Wirft man einen Blick auf die Werte, die Alba Berlin kurz vor Beginn der Playoffs in der BBL aufgelegt hat, ist die oben gestellte Frage durchaus mit Ja zu beantworten.

Gastiert der neue deutsche Basketball-Meister am Sonntag um 15 Uhr im letzten Saison-Heimspiel der Gießen 46ers in der Osthalle? Wirft man einen Blick auf die Werte, die Alba Berlin kurz vor Beginn der Playoffs in der BBL aufgelegt hat, ist die oben gestellte Frage durchaus mit Ja zu beantworten.

Die zweitplatzierten Hauptstädter präsentieren sich seit Monaten in einer prächtigen Verfassung. Das Team um den spanischen Coach Alejandro Garcia Reneses, der zum Trainer des Jahres gekürt wurde, eilt von Sieg zu Sieg – 18 hintereinander sind rekordverdächtig. Außerdem hat die Truppe um den Ex-Gießener Joshiko Saibou das direkte Duell mit dem auf Rang eins platzierten FC Bayern München gewonnen. Die Berliner werfen die meisten Körbe – im Schnitt erzielen sie pro Spiel knapp über 89 Punkte – und sind auch im Verhindern die Nummer eins (74 durchschnittlich).

Coach Reneses hat bei Alba bislang einen tollen Job gemacht. Der 71-Jährige, der zuvor noch nie außerhalb von Spanien gearbeitet hat, formte aus den unterschiedlichen Spielcharakteren eine Einheit, die dies auf dem Feld eindrucksvoll demonstriert. Dafür sprechen auch die über 22 Assists, die der Rangzweite pro Spiel an den Mann bringt. Dass sie verteidigen können und dabei schnelle Finger haben, zeigt der Stealwert von rund 10 per Match im Durchschnitt.

Luke Sikma, wie sein Gießener Gegenüber John Bryant auf MVP-Kurs, ist der effektivste Akteur bei den Albatrossen. Der 2,03 m große Powerforward liefert das komplette Paket ab. Knapp 13 Punkte im Schnitt und mehr als 7 Rebounds – dazu ist er noch ein guter Passgeber, aggressiver Verteidiger und intelligenter Spieler. Auf der Pointguard-Position wechseln sich der Amerikaner Peyton Siva und der deutsche Nationalspieler Saibou ab, der zuletzt in der Crunchtime oftmals mit seinen Würfen aus der Distanz die Entscheidung für Berlin herbeiführte. Zweistellig punkten zudem noch Shootingguard Spencer Butterfield und Marius Grigonis.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare