Für Trainer Rolf Scholz ist beim Profi-Team der Gießen 46ers Schluss.
+
Für Trainer Rolf Scholz und seine 46ers rückt der Abstieg immer näher.

Basketball-Bundesliga

Rolf Scholz ist nicht mehr Trainer der Gießen 46ers – Nachfolger-Suche läuft

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

Der Basketballbundesligist aus Gießen und der Trainer gehen getrennte Wege. Der Club bedankte sich für das Engagement in „komplizierten Zeiten“.

Gießen – Rolf Scholz ist nicht mehr Trainer der Gießen 46ers. Das Basketball-Profiteam, das 2021/22 dank einer Wildcard in der Bundesliga antritt, sucht nach einem neuen Chefcoach. Der Verein und Scholz beenden die Zusammenarbeit. Der Hauptkommissar kehrt in den Polizeidienst zurück, wie es am Montag (31.05.2021) in einer Mitteilung hieß. Der Gießener und ehemalige Rackelos-Verantwortliche hatte im Dezember das Traineramt übernommen, den sportlichen Abstieg des Teams aber nicht verhindern können. 46ers-Geschäftsführer Sebastian Schmidt bedankte sich bei Scholz für dessen „unermüdliches Engagement und die Bereitschaft, unserem Club in den vergangenen komplizierten Zeiten zu helfen“.

Gießen 46ers: Gespräche über neuen Trainer laufen bereits

Rolf Scholz bleibe „ein wertvolles Mitglied der 46ers, ob nun als Zuschauer in unserer Sporthalle Gießen-Ost oder in anderer Funktion, wird sich noch zeigen.“ Der ehemalige Übungsleiter bedankte sich seinerseits für das Vertrauen: „Das war eine wertvolle und wichtige Erfahrung für mich als Trainer“. Gießen sei ein „besonderer Basketballstandort“. Die mittelhessischen Basketballer befinden sich eigenen Angaben nach bereits in Gesprächen zu einem potenziellen Nachfolger und sind „optimistisch, in naher Zukunft einen geeigneten Kandidaten“ präsentieren zu können. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare