In der letzten Sekunde

  • schließen

Im letzten Spiel der Hinrunde gewann das Team von Trainer Thorsten Leibenath gegen den Tabellenzehnten BG Göttingen ungefährdet mit 89:65 (47:33) und blieb auch im 16. Saisonspiel ohne Niederlage.

Bayern München setzte sich gegen die Löwen Braunschweig mit 89:74 (43:47) durch. Einen hart erkämpften Sieg feierten die Frankfurt Skyliners. Bei den Walter Tigers Tübingen verspielte der letztjährige Playoff-Halbfinalist einen 41:28-Vorsprung zur Halbzeit und kam erst in der Schlusssekunde durch einen Dreier von A.J English zum umjubelten 83:81-Erfolg. Die Gießen 46ers setzten sich bei Rasta Vechta 87:83 (40:49) durch.

Meister Brose Bamberg steht derweil im Viertelfinale des Pokal-Wettbewerbs vor einer kniffligen Aufgabe beim Lokalrivalen medi Bayreuth. Die Auslosung am Freitag in München bescherte den in der Liga zweitplatzierten Franken ein Auswärtsspiel beim bisherigen Überraschungsteam. Spitzenreiter ratiopharm Ulm reist derweil zu den MHP Riesen Ludwigsburg, Bayern München empfängt die Telekom Baskets Bonn. Die sechs besten Mannschaften der Bundesligatabelle der Hinrunde spielen in den K.-o.-Duellen am 21./22. Januar drei Teilnehmer für das Final Four am 18./19. Februar aus. Stenogramme / Ludwigsburg – Jena 69:71: Cooley (12), Thiemann (11), Cotton (10) - Knight (18), Goodwin (16). - Zu.: 4297. Ulm – Göttingen 89:65: Beste Werfer: Morgan (22), Rubit (12), Tadda (10), Braun (10) - Sanders (14), Mönninghoff (11), Carter (11) - Zu.: 6200. Tübingen – Frankfurt 81:83: Berry (20), Munoz (15), McGhee (12) - Shields (24), English (21), Morrison (12). - Zu.: 3132. München – Braunschweig 89:74. Booker (14), Gavel (12), Johnson (11), Taylor (10), Redding (10) - Klepeisz (19), Pierre (19), Medlock (11), Boykin (10). - Zu.: 6700.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare