Kampf um Playoffs

  • schließen

Zweites Heimspiel hintereinander für die Gießen 46ers Rackelos in der Basketball-ProB: Nach dem deutlichen Triumph über Erfurt wollen die Mittelhessen gegen Würzburg am Sonntag (18 Uhr, Sporthalle Ost) nachlegen. Im dichten Tabellenmittelfeld ist jeder Punkt Gold wert.

Zweites Heimspiel hintereinander für die Gießen 46ers Rackelos in der Basketball-ProB: Nach dem deutlichen Triumph über Erfurt wollen die Mittelhessen gegen Würzburg am Sonntag (18 Uhr, Sporthalle Ost) nachlegen. Im dichten Tabellenmittelfeld ist jeder Punkt Gold wert.

Zwischen Coburg auf Rang vier und Würzburg auf Platz zehn liegen nur fünf Zähler. Wäre den Franken wegen eines Wechselfehlers im Spiel gegen Coburg kein Wertungspunkt abgezogen worden, lägen so nur zwei Siege zwischen dem Relegations- und Playoff-Platz mit Heimrecht. Mit sieben Siegen stehen die Rackelos in ihrer zweiten ProB-Saison mittendrin. "Verschiebungen nach oben und unten sind noch möglich, wir müssen wachsam sein", warnt Headcoach Rolf Scholz.

Dennoch gehen die Mittelhessen mit Rückenwind in die Partie des 16. Spieltages. Fünf der letzten sechs Spiele konnten gewonnen werden. Gegen Erfurt waren die 46ers auch ohne ihren an Grippe erkrankten Kapitän Johannes Lischka nicht zu bremsen. Mit 89:66 konnten sie stattdessen Revanche für die Niederlage im Hinrundenspiel nehmen. Selbiges soll nun auch gegen Würzburg gelingen. Dort setzte es Mitte Oktober 2018 mit 71:91 die bislang höchste Saisonniederlage. "Wir sind daher auf Wiedergutmachung aus", gibt sich Scholz kämpferisch. Dabei steht noch nicht fest, mit welchem Kader der Übungsleiter ins Spiel gehen wird.

Lewis darf spielen

Während sich Lischkas Infekt als besonders hartnäckig erweist und der Rackelo-Topscorer (18,9 Punkte) noch nicht am Training teilnehmen konnte, laboriert mit Tim Uhlemann ein weiterer Powerforward an einer Erkältung. Entwarnung gab es derweil bei Jordan Williams. Der nachverpflichtete Innenspieler war seinen Teamkollegen am letzten Sonntag erst verspätet in die Kabine gefolgt, lag zuvor mit Schmerzen an der Leiste unter der Korbanlage. "Es hat sich als nicht so schlimm herausgestellt, am Dienstag konnte er schon wieder mittrainieren", so Scholz über seinen Schützling.

Klar ist seit Donnerstag auch, dass der nachverpflichtete Jestin Lewis gegen Würzburg spielberechtigt sein wird. Der aus Virginia stammende US-Guard soll den aus persönlichen Gründen nicht aus dem Weihnachtsurlaub zurückgekehrten Adam Klie ersetzen. In Zivil saß der 24-Jährige gegen Erfurt bereits auf der Bank der Rackelos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare