+
Teyvon Myers (rechts) spielt künftig für die Gießen 46ers.

Basketball

Gießen 46ers verpflichten Teyvon Myers

  • schließen

Die Gießen 46ers haben einen Zugang: Teyvon Myers wird das Basketball-Bundesligateam verstärken. Der US-Amerikaner hat auch schon ein erstes Statement über seine neue Wahlheimat Gießen abgegeben.

Gießen - Auf der Guard-Position sind die Gießen 46ers mit Teyvon Myers ein weiteres Mal fündig geworden, wie der Verein am Mittwochvormittag mitteilte. Der US-Amerikaner hat bereits zwei Profistationen in Übersee absolviert und agierte zuletzt beim schwedischen Erstligisten Jamtland Basket. Unter Cheftrainer Ingo Freyer nimmt der Combo-Guard den zehnten Platz ein und ist der dritte neue Importspieler für die Basketball-Bundesliga-Saison 2019/20.

„Teyvon kann auf beiden Guardpositionen eingesetzt werden und wird uns mit seiner Athletik, Dynamik und Allroundqualitäten an beiden Enden des Feldes weiterhelfen", äußerte sich Coach Ingo Freyer.

Auch Teyvon Myers äußert sich: „Ich möchte mich in erster Linie bei den Coaches und den Geschäftsführern für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Ich habe gehört, die Fanbase in Gießen ist etwas ganz besonderes. Deshalb kann ich es kaum abwarten, in Deutschland zu landen und mit der Arbeit zu beginnen.“

Der 25-Jährige lief in der vergangenen Spielzeit für Jamtland auf, wo er insgesamt 47 Spiele ablegte. Dabei gehörte er 42-mal der Startformation an und spulte knapp 28 Minuten auf dem Parkett ab. In dieser Zeit generierte der Gießener Neuzugang 18.2 PpS, bei einer Wurfquote von knapp 53%. Der schnelle Combo-Guard, der mit einem guten Ballhandling ausgestattet ist, verteilte 3.8 ApS, bunkerte sich 3,3 RpS und vollbrachte 1.2 SpS.

Bei seiner ersten Europastation in der Saison 2017/18 war der 1.88m große Guard auf Zypern beheimatet. Für Enosis Neon Paralimni lief er 22-Mal auf und verbuchte in knapp 34 Minuten Einsatzzeit 19.0 PpS und 4.2 ApS. In der Defense war er mit 5.4 RpS und 1.7 SpS erfolgreich.

Für den professionellen Basketball qualifizierte sich Myers durch seine zwei Jahre bei West Virginia, wo er in insgesamt 66 Partien zum Einsatz kam. In seinem Senior-Jahr betrug seine Spielzeit in der NCAA knapp 13 Minuten. Der damalige Rollenspieler produzierte zu diesem Zeitpunkt 5.8 PpS, 1.4 RpS und 1.4 ApS.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare