+
Gießens Headcoach Ingo Freyer über den Neuzugang Duke Shelton: "Er wird uns mit seiner Intensität sowohl in Defense als auch in Offense auf der Position vier und fünf weiterbringen."

Gießen 46ers

Gießen 46ers verpflichten Powerforward

Die Gießen 46ers haben sich für den Frontcourt verstärkt. Ein athletischer 2,04-m-Mann soll Center John Bryant unter dem Korb unterstützen.

Die Gießen 46ers haben ihren Kader auf aktuell acht Spieler ausgebaut. Mit dem 22-jährigen Othniel Akeem Shelton, genannt Duke Shelton, kommt ein athletischer Big Man nach Mittelhessen, der in Gießen seine zweite europäische Profistation durchläuft. Beim Traditionsclub erhält die erste Gießener Neuverpflichtung der Basketball-Bundesliga-Saison 2019/20 einen Vertrag über eine Spielzeit.

"Duke ist sehr aufgeschlossen und machte bereits in den ersten Gesprächen einen engagierten Eindruck. Auf dem Court wird er alles geben, um sich auf BBL-Niveau durchzusetzen. Zudem wird er uns mit seiner Intensität sowohl in Defense als auch in Offense auf der Position vier und fünf weiterbringen", erklärte Gießens Headcoach Ingo Freyer.

Und Duke Shelton sagte: "Ich freue mich sehr über die Gelegenheit, bei den Gießen 46ers spielen zu dürfen. Ich habe viele großartige Dinge über den Club und seine Tradition gehört und kann es kaum abwarten, ein Teil davon zu sein. Ich habe einige Videos von der BBL gesehen, und die Atmosphäre in Gießen ist unglaublich. Ich bin sehr gespannt und möchte mich von meiner besten Seite präsentieren. Dabei will ich von den Coachs und den erfahrenen Spielern lernen. Ich möchte hart und aggressiv agieren, um meinem Team zu helfen, Siege einzufahren."

Sein Profidebüt gab Duke Shelton im vergangenen Jahr in der Slowakei beim Erstligisten BKM Lucenec. In der Extraliga-Saison 2018/19 bestritt der junge US-Amerikaner 32 Begegnungen und spulte im Durchschnitt knapp 32 Minuten auf dem Parkett ab. Dabei markierte der explosive Powerforward 19.0 PpS, die besonders im Inside-Spiel kreiert wurden. Der Defensiv-Allrounder verbuchte zudem 8.8 RpS sowie 1.6 SpS.

Seine Verteidigungsqualitäten waren schon während seiner Studentenzeit in Tampa, Florida gefragt. In der NCAA II wurde Shelton in seinem Senior-Jahr "Sunshine State Conference Defensive Player of the Year". Diesen Titel ergatterte er mit einem ersten Platz im Defensiv-Rebound-Ranking mit 8.8 RpS und einem zweiten Platz im gesamten Rebounding mit 11.4 RpS. Doch nicht nur die Bretter sollten diese Auszeichnung rechtfertigen, auch 1.5 Blocks pro Partie unterstrichen diese Leistung. Der Student des Jahres, der seinen Abschluss in Kriminologie ablegte, konnte auch seine vorhandenen Offensiv-Qualitäten in seinem Senior-Jahr mit 13.9 PpS unter Beweis stellen.

Während seiner Zeit an der Universität Tampa durchlief er das Programm der Spartans, wobei der Kriminologe seine statistischen Werte in allen Kategorien kontinuierlich verbessern konnte. Einige persönliche Ehrungen wie die Auszeichnung "Sunshine Offensive Player of the Week" gingen dabei einher. In seinen letzten beiden Jahren in Florida produzierte er insgesamt 27 Double-Doubles.

Zuvor absolvierte die Gießener Neuverpflichtung erfolgreich die High School. Für Vanguard zeigte sich schon in jungen Jahren sein Allround-Talent. Er erzielte im Schnitt 11.6 PpS, schnappte sich 8.2 RpS und verbuchte 2.2 BpS.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare