Nichts zu holen gab es für die Gießen 46ers bei den Fraport Skyliners.
+
Nichts zu holen gab es für die Gießen 46ers bei den Fraport Skyliners.

Basketball-Bundesliga

Gießen 46ers: Niederlage im Hessenderby gegen Fraport Skyliners

Zwischenzeitlich sah es schlimm aus. Dann kam Hoffnung auf. Doch am Ende hat es für die Gießen 46ers nicht gereicht. Die Fraport Skyliners küren sich zum Derbysieger.

Gießen/Frankfurt - Die Unterstützung war zahlreich: Rund 500 Fans aus Gießen begleiteten die Gießen 46ers nach Frankfurt. Ein wichtiges Spiel für die Jungs von Ingo Freyer, nicht nur wegen des inoffiziellen Titel des Derbysiegers, sondern auch mit Blick auf die Tabelle: Gegen einen schwächelnden Gegner sollte nach zuletzt wieder zwei Niederlagen in Serie ein Sieg her. 

Doch zumindest auf der Punktetafel gab es nur einen Moment, zu dem die Gießen 46ers mit den Fraport Skyliners gleichauf waren: Beim Tip-Off. Frankfurt ging direkt in Führung, setzte sich schnell auf 10 Punkte ab, konnte die Führung lange halten. Im finalen Abschnitt wurde es noch einmal eng. Die Fans der Gießen 46ers gaben nun plötzlich auf den Rängen der Fraport Arena den Ton an.

Gießen 46ers: Bryant mit wenigen Minuten gegen Fraport Skyliners

Frankfurt wusste jedoch zu antworten: Richard Freudenberg und Momo Jones machten den Deckel zu. Ingo Freyer hatte die Gießen 46ers über weite Strecken mit einer kleinen Aufstellung spielen lassen. So kam John Bryant insgesamt nur auf 4 Punkte und 2 Rebounds in 16 Minuten. Doch auch Stephen Brown, Teyvon Myers und Co. konnten es nicht richten. Am Ende: 81:65 für die Gastgeber. 

Für die Gießen 46ers stehen weiterhin wichtige Wochen an: Mit medi Bayreuth und den Telekom Baskets Bonn sind zwei Teams zu Gast in der Sporthalle-Ost, die ebenfalls im (erweiterten) Tabellenkeller der Basketball-Bundesliga stecken. Zwischen beiden Terminen geben sich noch die MHP Riesen Ludwigsburg die Ehre. 

Gießen 46ers: Brown: 17, Myers: 15, Barnett: 12, Tiby 8, Thomas: 5, Gray: 4, Bryant: 4

Fraport Skyliners: Jones: 16, Robertson: 15, Freudenberg: 13, Hines: 10, Kratzer: 7, Vargas: 6, Waleskowski: 5, McQuaid: 5, Rahon: 4

fd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare