+
Das Hessenderby als letzte große Herausforderung der Saison: Ingo Freyer.

Gießen 46ers

Gießen 46ers: Ärgerliche Niederlage im Hessenderby gegen Fraport Skyliners

Letztes Saisonspiel in der Basketball-Bundesliga für die Gießen 46ers: Gegen die Fraport Skyliners sollte der Derbysieg her. Am Ende wurde es ärgerlich. 

Fraport Skyliners gegen Gießen 46ers: Die Ausgangssituation

Eigentlich hätten die Gießen 46ers die Saison 2018/19 in der Basketball-Bundesliga bereits vor einigen Spieltagen beenden können: Mit dem Abstiegskampf hatte das Team von Ingo Freyer nie etwas zu tun. Gleich mehrere Niederlagenserien begruben auf der anderen Seite aber auch den Playoff-Traum. Doch wie es der Spielplan so will: Am letzten Spieltag steht das Hessenderby an. Die Gießen 46ers wollen gegen die Fraport Skyliners, wo Quantez Robertson gerade seinen Vertrag verlängert hat, den vierten Derbysieg in Folge. 

Fraport Skyliners gegen Gießen 46ers: Das Spiel

Starker Start für die Gießen 46ers, die ohne Benjamin Lischka und John Bryant - Platz 3 bei der MVP-Wahl - ins Spiel gehen: Mahir Agva zeigt früh aus der Zone wie aus der Distanz, dass er ein fähiger Ersatz sein kann: 12 Punkte und fünf Rebounds zur Halbzeit.  Doch bei Frankfurt läuft der Ball im zweiten Viertel flüssiger. Eine ordentliche 46ers-Führung ist schnell passé: 34:33 für die Fraport Skyliners zur Halbzeit. Problematisch: Nur 3 von 12 Dreier der Mittelhessen finden ihr Ziel. Und auf der anderen Seite kriegen die Gießen 46ers Tra Holder noch nicht gut in den Griff. In die zweiten 20 Minuten startet das Team von Ingo Freyer mit einem kleinen Lauf. Defensiv lässt Gießen phasenweise wenig einfache Körbe zu, vorne läuft vor allem Brandon Thomas heiß. Auch Alen Pjanic und David Bell leisten ihren Beitrag. Doch im finalen Abschnitt verlieren die Gießen 46ers dann plötzlich wieder den Zugriff: Garai Zeeb und Jason Clark von den Frankfurtern tun weh. Skyliners-Führung mit einer Minute auf der Uhr. Ein ganz enges Ding! Kurz vor Schluss kann Larry Gordon offensiv in einer Zwei-gegen-Eins-Aktion den Sieg so gut wie fix machen. Doch er verdaddelt den Ball. Am Ende verlieren die Gießen 46ers das Hessenderby mit 82:81 gegen die Fraport Skyliners. Eine ärgerliche Niederlage zum Saisonabschluss. 

Fraport Skyliners gegen Gießen 46ers: Der Ausblick

Die Saison 2018/19 in der Basketball-Bundesliga ist Geschichte. Mit dem großen Playoff-Traum hat es nicht geklappt für die Gießen 46ers. Nach dem grandiosen Saisonstart mit einem erfahrenen Kader sicherlich eine Enttäuschung. Mit Blick auf die regelmäßigen Löcher in der Defensive allerdings letztlich wenig überraschend. Nun richtet sich der Blick auf die nächste Saison in der Basketball-Bundesliga. Eine schlagkräftige Truppe muss um John Bryant herumgebaut werden. Athletik sollte dabei ein zentraler Punkt sein. 

Gießen 46ers: Agva: 23; Thomas: 23; Bell: 13; Pjanic: 12; Jordan: 8; Gordon: 2

Fraport Skyliners: Holder: 18; Larson: 13; Wohlfarth-Bottermann: 13; Clark: 12; Zeeb: 11; Robertson: 10; Kiel: 5

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare