Andrew Rowsey verstärkt die Gießen 46ers.
+
Andrew Rowsey verstärkt die Gießen 46ers.

Basketball-Bundesliga

Gießen 46ers: Neuzugang Andrew Rowsey - Rätsel um Vertragslaufzeit

  • vonFlorian Dörr
    schließen

Der Kader der Gießen 46ers ist wieder komplett. US-Boy Andrew Rowsey wir den verletzten Jonathan Stark bei den Bundesliga-Basketballern ersetzen.

Basketball-Bundesligist Gießen 46ers hat nach der schwerwiegenden Oberschenkelverletzung von Jonathan Stark noch einmal am Kader für die neue Saison geschraubt und als Ersatz Andrew Rowsey unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Spielmacher kommt vom Farmteam der Orlando Magic, den Lakeland Magic, die in der NBA G-League vertreten sind. Der mit Europaerfahrung ausgestattete US-Amerikaner erhält die Nummer 30 beim Traditionsclub. Über die Vertragslaufzeit wollten die 46ers keine Auskunft geben, da zum einen die Ausfallzeit von Stark ungewiss und andererseits nichts ausgeschlossen sei, den US-Boy über diese Zeit hinaus weiterzuverpflichten.

»Aufgrund der Verletzung von Jonathan Stark mussten wir noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Unter den gegebenen Umständen ging es darum, schnellstmöglich einen adäquaten Ersatz zu verpflichten«, sagt Gießens Sportdirektor Michael Koch, »Andrew besitzt die nötige Europaerfahrung und hat in der NBA G-League-Saison 2019/20 seine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt. Ausgestattet mit einem hochprozentigen Wurf von der Dreipunktelinie ist auch er auf beiden Guard Positionen zu Hause.«

Gießen 46ers: Andrew Rowsey kommt mit Erfahrung aus NBA G-League

Vor seinen Profistationen verrichtete der ausgewiesene Dreierspezialist seine Arbeit bei zwei NCAA-Teams. Für die UNC Asheville Bulldogs und die Marquette Golden Eagles bestritt er insgesamt 130 Begegnungen. Dabei verbesserte der heute 26-Jährige seine Statistiken kontinuierlich. Awards wie der Big East Sixth Man of the Year 2016/17 oder mehrfache Auszeichnungen in seiner jeweiligen Conference für die meisten erfolgreichen Dreipunktewürfe pflastern ebenso seinen Weg wie Top Ten-Platzierungen bei Feld- und Freiwürfen.

Für Chefcoach Ingo Freyer ist Rowsey kein Unbekannter: »Ich beschäftige mich mit Andrew schon seit Jahren und freue mich, dass es endlich geklappt hat, ihn zu verpflichten. Er passt gut in mein Konzept und wird als Aufbauspieler ein sehr wichtiger Teil des Teams sein.«

Rowsey agierte zuletzt bei den Lakeland Magic in der NBA G League. Dort stand der zielgenaue Point Guard insgesamt 25-mal auf dem Parkett, wobei er knapp 29 Minuten Einsatzzeit bekam. In diesem Rahmen gelangen ihm im Durchschnitt 19.3 Punkte bei einer Dreierquote von 48 Prozent. Zudem kann Rowsey auch einen Europaaufenthalt in seiner Vita verzeichnen. Nach dem Einsatz für die Toronto Raptors in der NBA Summer League 2018 fand der Backcourt-Akteur seine Heimat in Ungarn bei Szolnoki Olaj.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare