+

Gießen 46ers

Gießen 46ers gelingt Revanche gegen Eisbären Bremerhaven

  • Florian Dörr
    vonFlorian Dörr
    schließen

Zweiter Sieg in Folge für die Gießen 46ers: Die Jungs von Ingo Freyer gewinnen bei den Eisbären Bremerhaven. Nun folgen drei starke Gegner in Folge.

Eisbären Bremerhaven vs. Gießen 46ers: Die Ausgangslage

Der überzeugende Sieg gegen ratiopharm Ulm in der Osthalle liegt nur wenige Tage zurück: Gegen die Mannschaft von Thorsten Leibenath zeigten die Gießen 46ers die wohl beste Teamleistung der bisherigen Saison. Vorn zog Jared Jordan überragend die Fäden. Hinten ging es angemessen aggressiv zu. Nun also zum Gastspiel bei den Eisbären Bremerhaven an die Nordsee: Die hatten vor der Partei 13 Niederlagen in Folge auf dem Konto und belegten Tabellenplatz 17 in der Bundesliga. Ingo Freyer warnte dennoch: "Die Spieler, die sie haben, sind sehr erfahren und individuell sehr stark. Jeder von ihnen kann heißlaufen." Im Hinspiel hatte Bremerhaven mit einem Sieg gegen die 46ers bereits die Punkte aus der Osthalle entführt.

Eisbären Bremerhaven vs. Gießen 46ers: Das Spiel

Starker Auftakt für Gießen: Die 46ers um einen aktiven Mahir Agva und einen - zunächst von der Freiwurflinie - treffsicheren Brandon Thomas ziehen schnell auf 18 (!) Punkte davon. Im Rebound sind John Bryant und Larry Gordon dominant. Doch abschütteln lässt sich Bremerhaven nicht: Nach einem 10:0-Lauf im zweiten Viertel sind die Hausherren zur Halbzeit wieder ran: 50:47 führen die 46ers hier nur noch. Problematisch ist aus Gießener Sicht einmal mehr die Defensive: 70 Prozent ihrer Dreier treffen die Eisbären. Da müssen die Jungs von Ingo Freyer einfach näher dran sein. Im dritten Viertel wird es körperlicher, nicht immer bekommen die 46ers ihre Pfiffe. Jared Jordan übernimmt vermehrt das Kommando: 13 Punkte, fünf Assists und zwei Steals nun. John Bryant - auch als Passstation - und David Bell - vor allem als Schütze - werden besser eingebunden. Weil die Eisbären trotz weiter viel Platz aus der Distanz ihren Dreier nicht mehr optimal treffen, ziehen die Gießen 46ers wieder auf einen komfortablen Vorsprung davon. Am Ende ein sehr solides 101:92 für die Jungs von Ingo Freyer.

Eisbären Bremerhaven vs. Gießen 46ers: Der Ausblick

Erstmal gilt: Durchatmen! Zwei Wochen haben die 46ers nun spielfrei. Aber dann kommt es dicke: Zwei große und ein mittelgroßes B warten auf Gießen. Am 2. März kommt Brose Bamberg in die Osthalle, bevor eine Woche später das Auswärtsspiel bei medi Bayreuth auf dem Plan steht. Dort, beim direkten Konkurrenten im Playoff-Rennen, wären Punkte wichtig. Dann noch ein Leckerbissen in Gießen: Alba Berlin um Starcoach Aito gibt sich am 17. März die Ehre. Ein hartes Programm also, das auf die Gießen 46ers - am Mittwochabend auf Rang 6 der etwas verzerrten Tabelle - wartet. Doch die Hausaufgaben sind mit den Siegen gegen ratiopharm Ulm und nun bei den Eisbären Bremerhaven gemacht.

Gießen 46ers: Thomas: 22; Bryant: 18; Bell: 16; Jordan: 15; Landis: 8; Lischka: 7; Agva: 6; Chambers: 6, Gordon: 3

Eisbären Bremerhaven: Warren: 21; Turner: 15; Summers: 11; Benson: 10; Canty: 9; Jackson: 9; Wimberg: 7; Bleck: 7; Breitlauch: 3

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare