+
46ers-Siegerrunde mit ( v .l. ) Co-Trainer Steven Wriedt, Teyvon Myers und Brandon Thomas. FOTO: FRIEDRICH

Gießen 46ers

Gießen 46ers mit einer faustdicken Überraschung

  • schließen

Die Gießen 46ers sorgen für eine faustdicke Überraschung: Sie schlagen die Riesen aus Ludwigsburg vor 3185 Zuschauern in der Osthalle mit 98:88 und können sich damit Bayern-Besieger-Besieger nennen.

Viel wichtiger aber: Sie haben die Niederlagenserie beendet und im Kampf um den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga einen ganz wichtigen Erfolg errungen.

Die Gießen 46ers starteten mit ihren Führungsspielern John Bryant und Brandon Thomas - anders als bei der letztwöchigen Niederlage im Krisengipfel gegen Bonn. So richtig Fahrt nahmen die Gießener aber nicht auf, die Riesen bestimmten das Tempo und lagen mit 10:4 in Front. Nach fünf Punkten in Folge von Luke Petrasek (Kendall Gray pausierte erneut) war der Anschluss zum 9:11 hergestellt. Als Thomas erst per Dreier und dann mit einem Dreipunktspiel nachlegte (18:14), wurde es sehr laut in der Osthalle. Letztlich gingen die 46ers mit dem 18:16 in das zweite Viertel.

Erneut kamen die Lahnstädter nur langsam in Schwung: Der Dreier von Teyvon Myers und die Zweier von Stephan Brown und Matt Tiby bedeuteten dann aber die 31:27-Führung. Der Rangzweite aus Ludwigsburg, der letzte Woche noch den deutschen Meister Bayern schlug, der bis dato in der Liga ungeschlagen war, schien gelähmt, kam aber wieder auf und zur 38:36-Führung durch Marcos Knight. Myers per Dreier und der unermüdlich rackernde Tiby drehten das Ergebnis zum 42:38-Halbzeitstand für die Gastgeber aus Mittelhessen. Es roch nach einer dicken Überraschung.

Und die wurde von Minute zu Minute immer wahrscheinlicher. Nach dem dritten Viertel führte die Freyer-Truppe mit 71:66. Im finalen Viertel ließen sich die fast bis zum Ende durchspielenden Bjarne Kraushaar, Jordan Barnett, Luke Petrasek, Alen Pjanic und der überragende Matt Tiby den verdienten Sieg nicht mehr nehmen.

Gießen 4ers: Tiby (23), Myers (16), Petrasek (14), Thomas (14), Brown (9), Barnett (8), Kraushaar (7), Bryant (4), Pjanic (3).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare