Coach Krapp: Defensiv überragend

  • vonJan Sommerlad
    schließen

Dies war zugleich der dritte Sieg in Serie und damit ein wichtiger Schritt im Hinblick auf das Erreichen der nächsten Runde.

Dies war zugleich der dritte Sieg in Serie und damit ein wichtiger Schritt im Hinblick auf das Erreichen der nächsten Runde.

"Das war defensiv überragend. Wir waren sehr gut eingestellt und voll auf der Höhe", lobte Krapp die konzentrierte Abwehrleistung seiner U19-Basketballer, die die Grundlage für den Auswärtssieg war. Köln, das seinen Topspieler Leon Okpara erstmals in dieser Saison einsetzen konnte, konnte die Partie somit lediglich ein Viertel lang offen halten: Durch Dreiertreffer stand es nach den ersten zehn Minuten 17:17. Aber dann erhöhte Gießen den Druck und zwang die Gastgeber durch konsequentes Pressing zu stattlichen 34 Turnovers. "Da waren wir offensiv mutiger und haben uns viel erarbeitet", freute sich Krapp über die 19 Steals seines Teams, das den Ball insgesamt passabel laufen ließ und mit 20 Assists das gute Mannschaftsspiel untermauerte. Zwar unterliefen der Basketball Akademie auch 20 Turnover, "aber das war nach der Pause nicht verwunderlich", sagte Krapp. Alle neun Gießener erhielten mindestens eine Viertelstunde Spielzeit, in der sich auch jeder in die Scorerliste eintragen konnte. Trotz des Fehlens zweier "Großer" überzeugte auch die Reboundarbeit, denn dank der starken 19 Offensivrebounds entschieden die Lahnstädter das Verhältnis der gefangenen Abpraller klar für sich. Der souveräne Auftritt drückte sich natürlich auch ergebnismäßig aus: Mit 24:10, 17:9 und 23:6 entschieden die Mittelhessen die Viertel zwei bis vier klar für sich, sodass der Sieg in der zweiten Halbzeit nie gefährdet war. "Offensiv war das noch etwas ausbaufähig, aber nach der Pause war das schon super und genau das Richtige", so Krapp, dessen Jungs nun allerdings abermals eine dreiwöchige Spielpause vor sich haben. BA Gießen: Kraushaar (13/1), Hoxhallari (6), Scheld (11/2), Ziring (17/1), Kordyaka (4), Amaize (7/1), Thurau (5), Strangmeyer (12), Pitz (6).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare