Gießen 46ers

Abrams verlässt Gießen 46ers

Die Gießen 46ers müssen sich einen neuen "Flieger" suchen. Jamar Abrams hebt in Richtung Basketball-Bundesligist Jena ab – und das kurz vor seinem Geburtstag.

Das einjährige Gastspiel von Jamar Abrams bei den Gießen 46ers ist vorbei. Der Allstar-Flieger hebt nun für den Basketball-Bundesliga-Konkurrenten Science City Jena ab. Der US-Amerikaner, der in der vergangenen Saison den Dunking-Wettbewerb beim Allstar-Day mit Vorsprung gewonnen hat, unterschrieb beim thüringischen Club für die kommende Saison .

"Mit Jamar können wir die Lücke auf der Flügel-Position perfekt schließen. Er gibt uns alles, was wir brauchen: Athletik, Rebounding – und er ist sowohl auf der Drei wie auch auf der Vier einsetzbar", wird Jenas Trainer Björn Harmsen auf der Club-Homepage zitiert.

Der variable agierende Abrams, der morgen seinen 29. Geburtstag feiert, freut sich natürlich auf seinen neuen Arbeitgeber. "Ich bin gleichermaßen aufgeregt wie gespannt auf die kommende Saison mit Science City Jena und freue mich auf den Start in die Vorbereitung, wo ich meine neuen Mannschaftskollegen kennenlernen kann", erklärt er auf der Internetseite des Clubs.

Gießens Headcoach Ingo Freyer kann den Verlust von Abrams sicher verkraften. Im Gespräch mit dieser Zeitung sagte er, dass der Marktwert von Abrams gestiegen sei. In den Planungen für die Spielzeit 2018/19 hat er keine allzugroße Rolle gespielt. Ähnlich verhält es sich bei Spielmacher Darwin Davis und Flügelspieler Austin Hollins.

Freyer und sein Co-Trainer Steven Wriedt werden sich demnächst bei derNBA-Summer-League einen Überblick verschaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare