1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Fussball

Bericht: Leipzigs Laimer hat beim FC Bayern unterschrieben – Sabitzer muss gehen

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Offenbar bald Kollegen in München: Jamal Musiala (li.) vom FC Bayern und Konrad Laimer (Mi.) von RB Leipzig.
Offenbar bald Kollegen in München: Jamal Musiala (li.) vom FC Bayern und Konrad Laimer (Mi.) von RB Leipzig. © IMAGO/motivio

Laut einem Medienbericht hat Konrad Laimer von RB Leipzig beim FC Bayern unterschrieben. Für Marcel Sabitzer bedeutet das wohl den Abschied aus München.

München - Der Wechsel von Konrad Laimer (RB Leipzig) zum FC Bayern hatte sich seit Langem angedeutet. Jetzt hat der Österreicher laut Kicker einen Vertrag für die kommende Saison an der Säbener Straße in München unterschrieben.

FC Bayern: Konrad Laimer kommt von RB Leipzig nach München

Der 25-jährige Mittelfeldspieler wechselt damit ablösefrei vom amtierenden DFB-Pokalsieger aus Sachsen zum deutschen Bundesliga-Rekordmeister in die Isarmetropole. Weil Laimer kommt, muss dessen Landsmann Marcel Sabitzer (28) den Klub im Sommer wieder verlassen, berichtet der Kicker weiter.

Sabitzer war selbst erst im Sommer 2021 aus Leipzig zu den Bayern gewechselt, der variable Mittelfeldspieler kostete damals kolportiert 15 Millionen Euro Ablöse. Nach einer schwachen ersten Saison steigerte sich der österreichische Nationalspieler in den vergangenen Monaten, blieb insgesamt aber dennoch deutlich hinter den Erwartungen seines einstigen Mentors, FCB-Coach Julian Nagelsmann, zurück. Zuletzt war er wieder nur Ersatz.

Im Video: Bayern-Aus für Tapalovic - Trennung von Neuer-Vertrautem sorgt für Wirbel

Der 35-jährige Nagelsmann bekommt stattdessen nun seine „Monsterballeroberungsmaschine“ Laimer (Nagelsmann). Beide arbeiteten schon zwischen 2019 und 2021 in Leipzig zusammen, ehe es den Trainer in seine oberbayerische Heimat zog. Eine offizielle Bestätigung der Klubs steht noch aus. „Ich kann es an der Stelle nicht bestätigen, habe die Bayern am Freitag getroffen, da war ‚Koni‘ kein Thema“, meinte Leipzigs Geschäftsführer Sport Max Eberl am Dienstagabend bei Sky: „Es gab kein weiteres Gespräch mit ‚Koni‘, aber ein meinte, es sei nichts entschieden, als wir uns im Trainingslager unterhalten haben.“ Branchenübliche Phrasen?

RB Leipzig verliert damit nach Sabitzer und Dayot Upamecano wohl den dritten Leistungsträger an den FC Bayern, während der deutsche Fußball-Riese seinem vermeintlich ärgsten Konkurrenten in Deutschland zwischenzeitlich auch den Cheftrainer abwarb.

Konrad Laimer zum FC Bayern: RB Leipzig verliert nächsten Leistungsträger an die Münchner

Seit mehr als einem Jahr halten sich zudem Gerüchte, die Bayern würden sich für RB-Stürmer Christopher Nkunku interessieren. Im Herbst 2021 berichtete der Manchester Evening News darüber. Im Frühjahr 2022 schrieb zudem Sport1 vom angeblichen Münchner Werben um den heute 25-jährigen Superstürmer aus Frankreich. Nkunku hat seinen Vertrag beim Tabellen-3. der Fußball-Bundesliga zwischenzeitlich vorzeitig bis Sommer 2026 verlängert. Laut Sport Bild wäre für einen Nkunku-Transfer nun eine festgeschriebene Ablöse von 60 Millionen Euro fällig.

Laimer zieht es indes in die Nähe seiner Heimat. Der Noch-Leipziger wurde 1997 in Salzburg geboren, wirbt als Testimonial für die Touristenregion Salzburger Land, die mit dem Auto über die A8 etwa eineinhalb Stunden von der bayerischen Landeshauptstadt entfernt liegt. Mit ihm bekommt Nagelsmann seinen absoluten Wunschspieler für die Zentrale. (pm)

Auch interessant

Kommentare