Jamal Musiala FC Bayern München
+
Top-Talent des FC Bayern: Jamal Musiala (li.), hier für die zweite Mannschaft in der 3. Liga am Ball.

„Ich habe Bayern immer geliebt“

Rekord-Youngster: 17-Jähriger gibt Bundesliga-Debüt für den FC Bayern - doch Hansi Flick bremst ihn umgehend

  • Patrick Mayer
    vonPatrick Mayer
    schließen

Jamal Musiala ist der jüngste Debütant in der Bundesliga-Geschichte des FC Bayern München. Trainer Hansi Flick schwärmt - mahnt aber auch.

München - Jahrgang 2003. Der FC Bayern München* hat seinen ersten Spieler, der in der Bundesliga zum Einsatz kam, der so jung ist, dass er in besagtem Jahr geboren wurde: Jamal Musiala.

Der erst 17-jährige Offensivspieler feierte beim 3:1 (3:1) der Bayern gegen den SC Freiburg* sein Debüt im Oberhaus. Er gilt als das nächste Top-Talent des deutschen Rekordmeisters nach Joshua Zirkzee (19).

FC Bayern: Hansi Flick lobt Jamal Musiala

„Im Campus wird gute Arbeit gemacht. Wir haben eine gute Qualität, um den Kader aufzufüllen. Unsere U23 spielt auch sehr, sehr erfolgreich. Jamal Musiala und Chris Richards - die Beiden sind auf einem sehr guten Weg“, sagte Bayern-Trainer Hansi Flick* über die Youngster, die er gegen die Breisgauer ranließ.

„Deswegen haben wir heute beide belohnt, dass sie Beide mal in der Bundesliga reinschnuppern durften“, meinte Flick weiter - und relativierte: „Es ist aber noch ein weiter Weg, um bei Bayern München* spielen zu dürfen.“ Mahnende Worte vom Coach, der den Offensiven Mittelfeldspieler direkt wieder einbremste.

Jamal Musiala überspringt beim FC Bayern München Jugendmannschaften

Noch vor dem 33. Spieltag hatte der 55-jährige Badener von seinem Nachwuchsjuwel geschwärmt: „Er ist technisch sehr gut und entwickelt Dynamik, wenn er im Ballbesitz ist.“

Kein Wunder: Jamal Musiala wurde schon als Teenager mit der Perspektive an den Campus geholt, irgendwann die Profis zu verstärken.

Musiala, in Stuttgart geboren, wuchs in Fulda auf, ehe die Familie wegen eines Auslandsstudiums seiner Mutter nach England zog. Dort lebt sein Vater auch heute noch - er stammt aus Nigeria. Im Alter von acht Jahren kam der damals schon hochtalentierte Musiala in die Jugend des FC Southampton.

Jamal Musiala: FC Bayern transferiert ihn 2019 nach München

Dort überzeugte er derart, dass der FC Chelsea auf ihn aufmerksam wurde - und ihn schon wenige Monate später nach London holte. 

Mehr als acht Jahre kickte Musiala im Nachwuchs der Blues, wurde englischer Juniorennationalspieler. Und nicht nur das: Vereinzelt führte er englische U-Mannschaften sogar als Kapitän aufs Feld. Im Sommer 2019 griff der FC Bayern zu und transferierte ihn für eine nicht bezifferte Ablöse nach München.

„Ich bin richtig glücklich über die Jahre in England“, erzählte der Teenager kürzlich der Fuldaer Zeitung: „Es gab ein paar Interessenten in Europa, aber ich habe Bayern von klein auf immer geliebt. Und wenn so ein großer Klub in Deutschland Interesse hat, kann man nicht nein sagen.“

Jamal Musiala: Vom FC Chelsea zum FC Bayern München

Sein Deutsch sei „noch nicht perfekt, aber ich verstehe die Sprache“, erklärte er weiter und erzählte, dass er und seine Mutter „aus persönlichen Gründen zurück nach Deutschland“ wollten. Auch der Brexit, also der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU), habe eine Rolle gespielt.

Bei den Bayern startete er sofort durch, trainiert vom künftigen Flick-Assistenten und Weltmeister Miroslav Klose. So erzielte er in zwölf Spielen in der U17-Bundesliga sechs Tore und bereitete zwei Treffer vor. 

Zur Zusammenarbeit mit Klose sagte er: „Meine Fitness war am Anfang noch nicht so gut, wir haben auch am Defensivverhalten viel gearbeitet. Grundsätzlich kann man von so einem Weltklasse-Stürmer viel mitnehmen, zum Beispiel Entschlossenheit und Gelassenheit vor dem Tor.“

Jamal Musiala startet beim FC Bayern München durch

Nach kurzer Zeit beförderte ihn der FC Bayern in seine U19. Schon mit 15 Jahren hatte er für die U18 von Chelsea gespielt - dass er eine Altersgruppe wegen seines Talentes überspringt, ist also nicht unüblich.

So ging es auch schnell in den Seniorenbereich. Für die zweite Mannschaft des FCB kam er in der 3. Liga fünfmal zum Einsatz, erzielte am 9. Juni beim 2:0 gegen den FSV Zwickau beide Tore. Flick blieb das freilich nicht verborgen - er berief ihn schon vor dem 2:1 gegen Gladbach in den Bundesliga-Kader.

Jetzt sein Debüt. Er ist der jüngste Debütant in der Geschichte der Münchner überhaupt. Jamal Musiala - das nächste Supertalent des FC Bayern.

Nach nur einem Jahr könnte Michael Cuisance den FC Bayern schon wieder verlassen. Mehrere Klubs sollen an einer Verpflichtung interessiert sein.

Ein anderes 17-jähriges Talent steht beim FC Bayern auf der Liste, der Berater bestätigte das FCB-Interesse.

pm

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare