1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Fussball

Lewandowski verzweifelt am FC Bayern: De Ligt frisst Barca-Stürmer auf

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Robert Lewandowski erlebt mit Barcelona gegen den FC Bayern einen gebrauchten Abend. Matthijs de Ligt nimmt den Torjäger in die Mangel.

München – Zweimal die Null – das ist die Statistik von Robert Lewandowski in zwei Duellen in der Champions League gegen seinen Ex-Klub FC Bayern. Während der Super-Stürmer gegen die anderen beiden Gruppengegner Inter Mailand und Pilsen fünf Tore erzielte und in der spanischen La Liga nach Belieben trifft, blieb er gegen die Bayern glücklos.

Im Hinspiel vergab der Pole noch hochkarätige Torchancen, im Rückspiel beim 0:3 in Barcelona war er komplett abgemeldet. Das lag vor allem an einem Mann: Matthijs de Ligt nahm Lewandowski an die Kette.

Matthijs de Ligt
Geboren: 12. August 1999 (Alter 23 Jahre), Leiderdorp, Niederlande
Verein: FC Bayern
Ablöse: 67 Millionen Euro
Leistungsdaten: 16 Spiele (ein Tor), acht Mal ohne Gegentor (Stand: 27. Oktober)

FC Bayern: Matthijs de Ligt kämpft Lewandowski nieder

De Ligt macht die Bayern-Abwehr dicht. Der Niederländer war zu jeder Zeit des Spiels aufmerksam, bissig und vor allem hart am Mann. Das bekam besonders Robert Lewandowski knallhart zu spüren, der 67-Millionen-Neuzugang saß ihm ständig im Nacken. Der Lohn: Die UEFA kürte ihn zum Man of the Match. De Ligt wundert sich über die Ehrung und schlägt einen Bayern-Kollegen vor.

Vor allem eine Szene erhitzte die Gemüter beider Fanlager. De Ligt war wieder einmal der Stärkere im direkten Zweikampf und Lewandowski lag plötzlich mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen. Der Weltfußballer hielt sich den Fuß und klagte wild gestikulierend über die harte Gangart seines Gegenspielers. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann war mit der gezeigten Entschlossenheit seiner Mannschaft hochzufrieden.

Robert Lewandowski hatte gegen Matthijs de Ligt und den FC Bayern einen schweren Stand.
Robert Lewandowski hatte gegen Matthijs de Ligt und den FC Bayern einen schweren Stand. © Ulmer/Imago

FC Bayern: Nagelsmann-Lob für de-Ligt-Leistung gegen Lewandowski

„Wir haben heute sehr gut verteidigt, die Galligkeit hat mir heute sehr gut gefallen. Das freut mich“, sagte Nagelsmann nach der Partie. „Ich glaube, dass wir sehr schöne Duelle gespielt haben. Ich bin sehr froh, dass er kein Tor gemacht hat“, sagte de Ligt nach seinem wohl besten Spiel im Bayern-Trikot über Lewandowski. „Es war sehr schwer. Für mich ist er der beste Stürmer der Welt, du musst immer wach sein. Er spielt sehr intelligent. Aber wir haben es gemeinsam geschafft, dass er nicht zum Abschluss kommt.“ Auch Nebenmann Upamecano war jederzeit voll auf der Höhe.

Brenzlig wurde es für de Ligt und die Bayern nur einmal kurz vor der Pause, als der Schiedsrichter nach einem Tackling gegen Lewandowski im Strafraum auf den Punkt zeigte. Nach Ansicht der TV-Bilder nahm Anthony Taylor den Elfmeter jedoch zurück.

Lewandowski hätte den Strafstoß zu gerne ausgeführt und sein erstes Tor gegen Bayern im Barca-Trikot erzielt. Doch daraus wurde nichts, de Ligt bremste ihn hart aber regelkonform aus. Die spanische Presse fällte ein gnadenloses Urteil: „Bayern lässt Barcelona um Lichtjahre hinter sich“. (ck)

Auch interessant

Kommentare