„Ein Spieler mit sehr viel Herz“

FC Bayern: Reicher Klub baggert wohl an Defensiv-Star - Berater sorgt für Wende

  • schließen
  • Patrick Mayer
    Patrick Mayer
    schließen

Ein Defensiv-Profi kommt beim FC Bayern München weiter nicht zum Zug. Ein Scheich-Klub soll sich in das Werben um den Weltmeister eingeschalten haben.

  • Lucas Hernández kann seit seinem Transfer zum FC Bayern München* nicht überzeugen oder ist dauernd verletzt. Trotzdem wird er, so sein Berater, bleiben.
  • Der französische Weltmeister soll beim deutschen Rekordmeister unzufrieden sein - und hat angeblich Real Madrid aus La Liga kontaktiert. Interesse aus der Premier League soll ebenfalls bestehen.
  • Karl-Heinz Rummenigge* und Hasan Salihamidzic* hatten den Innenverteidiger noch angepriesen.

Update vom 23. Mai, 14.25 Uhr: Nachdem sich Newcastle United nach Lucas Hernández erkundigt haben soll und die Gerüchte um einen baldigen Abschied vom FC Bayern München immer konkreter werden, hatte dessen Berater offenbar genug. 

Lucas wird nicht wechseln und definitiv bei den Bayern bleiben“, sprach er gegenüber Sky Sport News Klartext. Die Bayern-Bosse scheinen schließlich überzeugt vom Franzosen und stellen sich geschlossen hinter ihn. 

Vielleicht gibt Lucas Hernandez sein Startelf-Comeback am Dienstag, den 26. Mai, gegen Borussia Dortmund.tz.de begleitet die Partie im Live-Ticker. So sehen Sie die Partie live.*

FC Bayern: Scheich-Klub baggert wohl an Defensiv-Star - lässt Flick ihn ziehen?

Update vom 23. Mai, 11.32 Uhr: Für Lucas Hernández lief es beim FC Bayern München bislang wirklich unglücklich. „Lucas hat eine schwierige Zeit gehabt“, weiß auch Trainer Hansi Flick* und erklärt: „Er war verletzt, dann hat er gespielt, ging durch die Spiele wieder in eine Verletzung.“

In München wird fleißig betont, der französische Weltmeister werde sicherlich noch seinen Stellenwert für das Star-Ensemble zeigen. Hasan Salihamidzic, der der Rekordtransfer eingefädelt hatte, ist sich dabei ganz sicher. 

Defensivspezialisten beim FC Bayern München: Javi Martinez, Lucas Hernández und Benjamin Pavard (v.li.).

Viele glauben aber nicht so recht an eine erfolgreiche Zukunft von Lucas Hernández beim FCB. Nach der Corona-Pause ist er eigentlich endlich - muss man sagen - mal fit, ein Startelf-Einsatz gegen Eintracht Frankfurt wäre dennoch eine Überraschung. 

Was soll also mit dem Defensiv-Spezialisten passieren? Für einen Bankdrücker ist er schlicht zu gut. Die Rolle als Ergänzungsspieler kann für ihn nicht zufriedenstellend sein. Und auch der Verein wird sich einen Edelreservisten dieses Kalibers kaum leisten wollen.

Karl Lauterbach und Kevin Kühnert hatten bis zuletzt kein gutes Haar an den Plänen der DFL gelassen. Geisterspiele schauen beide offenbar trotzdem gerne.*

FC Bayern: Newcastle United baggert wohl an Lucas Hernandez - kann die Überraschung passieren? 

Das nötige Kleingeld, um Hernández von einem Transfer zu überzeugen, hat mittlerweile Newcastle United. Die Magpies freuen sich über eine kräftige Finanzspritze von Scheich Mohammed bin Salman. Mit den Millionen ihres umstrittenen Geldgebers wollen sie jetzt einen Anlauf beim FCB-Rekordeinkauf wagen, berichtet Bild.de.

Sportlich gesehen klingt ein Wechsel zu den Geordies erst einmal etwas nach Abstieg. Aber wer weiß, wen der Premier-League-Klub im Sommer noch an Land ziehen wird? Außerdem könnte Newcastle den Wechsel für Hernández sicherlich mit einem üppigen Gehalt versüßen.

Star-Einkauf spielt beim FC Bayern keine Rolle - Aussagen von Hansi Flick machen keinen Mut

Update vom 18. Mai, 16.20 Uhr: Er ist der Rekord-Transfer des FC Bayern: Lucas Hernández, 80 Millionen Euro teurer Weltmeister aus Frankreich. 

Keine Frage: Er ist bislang kein Gewinner dieser Saison des deutschen Rekordmeisters. Und das, obwohl Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge den 24-jährigen Abwehrmann als „besten Innenverteidiger der Bundesliga“ angekündigt hatte. Eine schwere Bürde, wie sich nun herausstellt.

Lucas Hernández ist beim FC Bayern München außen vor

Beim 2:0 bei Union Berlin beim Corona-Restart saß Hernández 90 Minuten lang nur auf der Bank. Obwohl der Münchner Chefcoach Hansi Flick fünf Mal wechseln durfte, tat er dies nur dreimal - und gewährte dem ehemaligen Profi von Atlético Madrid keinen Einsatz. In den vergangenen sechs Bundesliga-Partien spielte er somit nur einmal durch und von Anfang an: Beim 3:2 gegen Aufsteiger SC Paderborn, und das obendrein wenig überzeugend.

Nur Ersatz: Lucas Hernández (re.) beim FC Bayern.

„Aktuell ist das Vertrauen in die Viererkette da. Sie hat es auch im Training sehr gut gemacht“, erklärte Bayern-Trainer Flick* laut Sport1 nach dem Sieg in Berlin: „Wir werden versuchen, Lucas immer die Möglichkeit zu geben, zu spielen. Er ist ein Spieler mit sehr viel Herz. Wir haben noch acht wichtige Spiele. Da wird er für uns mit Sicherheit seinen Dienst leisten. Er macht im Training einen sehr guten Eindruck.“

Es sind wohl eher beschwichtigende denn ermutigende Worte. Aus Spanien ist seit Wochen zu lesen, dass sich Atléticos Stadtrivale Real Madrid für seine Dienste interessieren soll. Schafft er es in München nicht mehr zum Stammspieler und wechselt stattdessen?

FC Bayern: Lucas Hernandez vor Abschied? Real Madrid lockt

Update vom 05. Mai, 15.01 Uhr: Die Leistungen von Lucas Hernandez in seinen bisherigen Auftritten im Trikot des FC Bayern darf man mit viel Wohlwollen als durchwachsen bezeichnen. Allerdings muss man zu seiner Entschuldigung sagen, dass Hernandez auch viel Verletzungspech hatte. Allerdings: So wirklich glücklich wirkt der Weltmeister an der Säbener Straße nicht.

Daher gab es kürzlich Meldungen aus Portugal, die berichteten, dass der Abwehrspieler sich (siehe unten) selbst bei Real Madrid ins Spiel gebracht haben soll. Nun ist aus Frankreich zu hören, dass Zinedine Zidane den Rekordtransfer der Bundesliga gerne in seinem Team hätte.

Demnach denke der Coach von Real Madrid darüber nach, Lucas‘ Bruder Theo Hernandez vom AC Milan wieder zu den Königlichen zurückzuholen und gleichzeitig wolle er den FCB-Star ins Bernabeu locken. Laut Le10Sport hätte Zidane den 24-jährigen Weltmeister bereits persönlich kontaktiert. 

Lucas Hernandez absolvierte bislang lediglich 14 Partien für den deutschen Rekordmeister. Ob und wann die Bundesliga nun weitergeht, könnte nun bald entschieden werden. Denn trotz eines Skandal-Videos eines Bundesliga-Profis steht wohl nun ein Termin für den Neustart fest. Derweil steht ein anderer FCB-Star vor der Vertragsverlängerung. Zehn andere dürfen mit dem Gegenteil rechnen. Sie stehen wohl auf der Wackelkandidaten-Liste des FC Bayern.

Lucas Hernandez (v. l.), Thomas Müller und Corentin Tolisso.

FC Bayern: Plant FCB-Star heimlich Transfer aus München? Kontakt zu Top-Klub aufgenommen

Erstmeldung vom 03. Mai: München - Er sei der „beste Innenverteidiger der Bundesliga“. Sagte Karl-Heinz Rummenigge über Lucas Hernández, als der Franzose vor dieser Saison zum FC Bayern München* kam - für kolportiert 80 Millionen Euro Ablöse von Atlético Madrid.

Der 24-jährige Weltmeister wurde damit zum Rekord-Transfer, des Rekordmeisters und in der Bundesliga* sowieso. Seither sucht Hernández jedoch nach seiner Rolle in München, und wird immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen.

Lucas Hernández kam verletzungsanfällig zum FC Bayern München

Bedenken, er sei verletzungsanfällig, hatten ihn begleitet. Schließlich kam er schon mit einer komplizierten Innenbandverletzung an die Säbener Straße, und zog sich nach zwischenzeitlicher Genesung recht schnell einen Innenbandriss am Sprunggelenk zu.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von L U C A S H E R N Á N D E Z (@lucashernandez21) am

Nur 14 Pflichtspiele hat der Abwehrmann bisher für die Münchner bestritten, davon nur acht von Anfang an. 

In Erinnerung blieben fahrige Leistungen wie beim wilden 3:2 in der Königsklasse bei Piräus, als er früh ausgewechselt wurde. Oder beim 2:2 in Augsburg, als er mit dem überfallartigen FCA als Linksverteidiger mächtig Probleme hatte.

Lucas Hernández: Bereut er seinen Transfer zum FC Bayern München?

Jetzt hat er die Verletzungen eigentlich überstanden - doch Corona verhindert weitere Einsätze. Egal, wann es mit dem Spielbetrieb weitergeht, wird es davon im FCB-Dress nicht mehr allzu viele geben? 

Defensivspezialisten beim FC Bayern München: Javi Martinez, Lucas Hernández und Benjamin Pavard (v.li.).

Wie das spanische Fußballportal Don Bálon schreibt, soll Hernández seinen Wechsel zu den Bayern mittlerweile bereuen - und deshalb Kontakt zu Real Madrid aufgenommen haben.

Die „Königlichen“ hatten sich angeblich vor mehr als einem Jahr angetan vom französischen Weltmeister gezeigt, doch dann entschied sich dieser für die Offerte aus München. 

FC Bayern München: Hasan Salihamidzic verteidigt Lucas Hernández

Dem Bericht zufolge soll der Erzrivale seines Ex-Arbeitgebers nun kein Interesse mehr signalisieren. Wie geht es mit Hernández beim FC Bayern künftig weiter, während auch die Zukunft von Corentin Tolisso und Philippe Coutinho fraglich ist*?

„Dass er verletzungsbedingt keinen guten Start bei uns erwischt hat, ist bedauerlich, aber so etwas passiert. Lucas hat die Qualität und den Willen, aus so einer Situation gestärkt hervorzugehen“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt der Sport Bild: „Sein Transfer wurde auf Vorstands- und Aufsichtsratsebene einstimmig beschlossen, wir sind überzeugt, dass er unserer Mannschaft noch sehr helfen wird.“

Für Salihamidzic war die Hernández-Verpflichtung der Wunsch-Transfer, an dem sich nun beide messen lassen müssen.

In die andere Richtung bleibt der Wunschspieler-Transfer des FC Bayern eine wahre Hängepartie. Nun sollen sich die Münchner mit ihrem Angebot eine derbe Abfuhr eingehandelt haben*. 

Währenddessen hofft die Bundesliga auf den Neustart. Hat Hertha-Profi Salomon Kalou mit seinem Skandal-Video alle Hoffnungen zerstört? Auf tz.de* finden Sie einen Kommentar zur aktuellen Lage - mit einer drastischen Forderung.

pm

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Wie trägt man eine Atemschutzmaske? Zweifellos über Mund und Nase. Beim Spiel der Bayern gegen Frankfurt erwischten Fans zwei Bayern-Bosse beim „Falschtragen“.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Sven Hoppe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare