+
Werfen Uli Hoeneß und der FC Bayern den Blick zum FC Arsenal?

Junger Flügelstürmer

Ein Arsenal-Juwel für den FC Bayern? Heiße Gerüchte aus England

Am Beispiel Jadon Sancho sieht man: Junge Engländer in der Bundesliga funktionieren. Zieht der FC Bayern jetzt nach und angelt sich ein Juwel des FC Arsenal?

Update vom 24. Mai 2019: Der FC Bayern steckt in der heißen Phase der Saison, nach dem Meistertitel soll nun noch der DFB-Pokal folgen. Am Samstag kommt es in Berlin zum großen Pokalfinale gegen RB Leipzig. Gleichzeitig wird es der Abschied von den Altstars Arjen Robben, Franck Ribéry und Rafinha.

Aktuell sind die Münchner vor allem in der Offensive auf der Suche nach Neuzugängen. Ein Wechsel von Leroy Sané zum FC Bayern wird immer wieder diskutiert, wie tz.de* berichtet. Auch die Gerüchte um Timo Werner von RB Leipzig reißen nicht ab.

FC Bayern: Kommt Xavier Amaechi vom FC Arsenal?

An einem anderen schnellen Angreifer ist der Rekordmeister offenbar ebenfalls interessiert: Er ist 18 Jahre alt, kommt aus England und spielt aktuell für die U23 des FC Arsenal: Xavier Amaechi. Nun hat die Sun den Namen wieder auf die Liste gebracht: Die Bayern wollen ihn, er soll der nächste britische Export in die Bundesliga werden, heißt es in dem Artikel. Sein Vertrag läuft bis Juni 2020.

Im Nachwuchsbereich der Gunners hat Amaechi in dieser Saison überzeugt, vor allem von seinem Coach Freddie Ljungberg, einer Arsenal-Legende, habe er viel gelernt. Bei den Profis darf er auch schon im Training ran, Trainer Unai Emery hält große Stücke auf ihn. Und Amaechi? Der lernt fleißig Spanisch.

Xavier Amaechi: FC Bayern nicht der einzige Interessent

„Mir hat es in der Schule gut gefallen. Jetzt habe ich mit zwei Stunden pro Woche wieder mit dem Unterricht angefangen.“ Für ihn sei das eine gute Art, um vom Fußball abzuschalten. Und: „Es wird lustig, wenn ich spanische Trainer oder Spieler damit überrasche.“

Nur eine Gefälligkeit für den Spanier Emery oder doch ein Hinweis, dass ein Abschied in Richtung Barcelona oder Madrid bevorsteht? Neben den Bayern haben wohl auch viele andere internationale Topklubs Interesse am schnellen Linksfuß. Andererseits gibt es ja auch in München einige Spieler, die Spanisch sprechen.

Hat der FC Bayern Interesse am nächsten Top-Talent aus London?

Erstmeldung vom 5. März 2019: London - Junge, talentierte Engländer, die in der Premier League nicht zum Einsatz kommen, sind für deutsche Bundesligisten aktuell die heißesten Aktien auf dem Transfermarkt. Der FC Bayern soll nun das nächste britische Juwel ins Auge gefasst haben - doch nicht nur die Münchner scheinen dessen Potenzial zu erkennen. 

Nachdem die Verpflichtung von Callum Hudson-Odoi gescheitert war, scheint der FC Bayern Interesse am nächsten englischen Top-Talent zu haben - und damit den durch Dortmunds Jadon Sancho ausgelösten Trend, junge Kicker von der Insel ins Scoutingvisier zu nehmen, fortzusetzen. Die Münchener sollen beim FC Arsenal fündig geworden sein, wie mehrere britische Medien berichten, und in Xavier Amaechi den nächsten potenziellen Spieler für den anstehenden Umbruch gefunden haben.

FC Bayern München: Wer ist Xavier Amaechi? 

Der 18-Jährige Engländer spielt als Außenstürmer in der Jugendabteilung der Gunners und überzeugt dort vor allem mit seiner Schnelligkeit. Klubintern wird er sogar mit Pierre-Emerick Aubameyang verglichen.

Einen Einsatz für die erste Mannschaft der Londoner kann Amaechi zwar noch nicht aufweisen, seine Statistiken in der sogenannten Premier League 2, wie die englische Jugendliga genannt wird, lesen sich allerdings durchaus ansprechend. In acht Spielen gelang es Amaechi drei Treffer zu erzielen, sowie weitere fünf vorzubereiten.

Zudem ist der 18-Jährige für Englands Jugendnationalteams aktiv. Bei der letzten U17-Europameisterschaft wurde er in die Elf des Turniers gewählt. Einen Martkwert gibt das Portal transfermarkt.de noch nicht an. 

Der FC Bayern ist nicht der einzige Interessent - mischt auch der BVB mit?

Am gestrigen Montag war Amaechi mit Arsenals U23 gegen die Jugend von Swansea City im Einsatz. Beim 2:2-Unentschieden sollen sich neben den Bayern insgesamt 14 Bundesliga-Scouts unter den Zuschauern eingefunden haben - darunter angeblich auch Borussia Dortmund. 

Doch nicht nur die Bundesliga scheint an dem 18-Jährigen interessiert zu sein. Zudem soll Amaechi von diversen französischen, italienischen und spanischen Klubs beobachtet worden sein. 

as

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare