1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Fussball

Eklat um deutschen Trainer: Tuchel und Conte gehen in London-Derby aufeinander los – zweimal Rot

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Beim Londoner Derby zwischen dem FC Chelsea und Tottenham Hotspur kommt es zu gleich zwei Handgemengen zwischen dem deutschen Coach Thomas Tuchel und dem Italiener Antonio Conte.

München/London - In diesem Londoner Derby kochten die Emotionen im wahrsten Sinne des Wortes hoch. Beim 2:2 des FC Chelsea gegen Tottenham Hotspur an diesem Sonntagabend (14. August) gerieten der deutsche Trainer der „Blues“, Thomas Tuchel, und der Coach der Spurs, der Italiener Antonio Conte, gleich zweimal aneinander.

Thomas Tuchel gegen Antonio Conte: Handgemenge in Londoner Derby zwischen Chelsea und Tottenham

Nach dem zweiten Handgemenge reichte es dann auch Anthony Taylor, der Schiedsrichter zeigte mit Schlusspfiff beiden Teammanagern die Rote Karte. Was war passiert? Der Däne Pierre-Emile Höjbjerg, einst Spieler des FC Bayern, hatte die Führung (68. Minute) durch den Senegalesen Kalidou Koulibaly (19.) ausgeglichen. Conte jubelte daraufhin exzessiv vor der Chelsea-Bank, was Tuchel offenbar überhaupt nicht gefiel.

Der 48-jährige bayerische Schwabe und der 53-jährige Süditaliener Conte gingen regelrecht aufeinander los, vor der Bank bildete sich ein Tumult. Taylor musste lange schlichten, stand jedoch selbst in der Kritik. Denn: Vor dem 1:1 hatte der Uruguayer Rodrigo Bentancur den deutschen Nationalspieler Kai Havertz mit einer Grätsche regelrecht abgeräumt. Das Spiel ging jedoch weiter, was Tuchel wohl echauffierte.

FC Chelsea gegen Tottenham Hotspur: Thomas Tuchel und Antonio Conte geraten aneinander

Nachdem der 22-jährige Engländer Reece James den FC Chelsea wieder in Führung geschossen hatte (77.), gelang Stürmer Harry Kane erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit (90.+6) das 2:2.

Doch: Auch dieses Tor hätte wohl nicht zählen dürfen. Denn: Der Argentinier Cristian Romero (Tottenham) hatte den Spanier Marc Cucurella (Chelsea) vor dem entscheidenden Eckball tatsächlich an den Haaren gezogen. Auf beiden Seiten lagen offensichtlich die Nerven blank.

Ich dachte, dass man sich in die Augen schaut, wenn man sich die Hände schüttelt.

Thomas Tuchel, Coach des FC Chelsea bei Sky

Als Tuchel, der in der Fußball-Bundesliga früher Borussia Dortmund coachte, und Conte sich zum obligatorischen Handshake an der Seitenlinie über den Weg liefen, zog der deutsche Trainer den italienischen Coach robust zu sich her und deutete mit zwei Fingern auf seine Augen. Conte beschwerte sich lauthals, wieder mussten Betreuer beider Teams dazwischen gehen und zwischen den Streitenden schlichten. Daraufhin gab es von Taylor für beide die Rote Karte.

Handgemenge: Thomas Tuchel (2v.re., FC Chelsea) und Antonio Conte (Mi., Tottenham).
Handgemenge: Thomas Tuchel (2v.re., FC Chelsea) und Antonio Conte (Mi., Tottenham). © IMAGO / Sportimage

Thomas Tuchel wundert sich in TV-Interview über Antonio Conte

„Ich dachte, dass man sich in die Augen schaut, wenn man sich die Hände schüttelt“, sagte Tuchel nach dem Durcheinander im Gespräch mit dem TV-Sender Sky: „Antonio war da anderer Meinung. Es wurde emotional. Er hat sich sehr über den Ausgleich gefreut, ich war ein wenig aufgebracht.“ Der Zwist dürfte für beide Trainer in der Premier League ein sportrechtliches Nachspiel haben. Über die Dauer der zu erwartenden Sperren war am Sonntagabend noch nichts bekannt. (pm)

Auch interessant

Kommentare