Der FC Bayern München gewann sein Achtelfinal-Hinspiel mit 3:0.
+
Der FC Bayern München gewann sein Achtelfinal-Hinspiel mit 3:0.

Keine Hin- und Rückspiele mehr?

Erste Infos durchgesickert - UEFA will Champions League wohl an neutralem Ort austragen

  • Antonio Riether
    vonAntonio Riether
    schließen

Die Champions League steht vor der Fortsetzung, einen genauen Durchführungs-Plan soll die UEFA bereits vorbereitet haben.

  • Die UEFA plant derzeit die Fortsetzung der Champions League.
  • Laut einem Zeitungs-Bericht soll es einen Plan für den Restart des Turniers geben.
  • Der Champions-League-Spielplan* sieht wohl ein Blitz-Turnier an einem neutralen Ort vor. 

Nyon - Die Champions League wurde, wie alle anderen europäischen Wettbewerbe* im Fußball, aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen*. Nun soll es einen neuen Plan geben, um den bedeutendsten Clubwettbewerb der Welt zu Ende zu spielen. Bisher war lediglich bekannt*, dass man das Turnier vom 8. bis 29. August sportlich beenden wolle.

Champions-League-Fortsetzung trotz Corona: Achtelfinale müsste erst zu Ende gespielt werden 

Wie die Bild berichtet, soll die UEFA einen beeindruckenden Geheimplan entworfen haben, um den Henkelpott auszuspielen. Zum Zeitpunkt des Abbruchs des Pokalwettbewerbs befand man sich im Achtelfinale des Turniers. Vier Mannschaften - RB Leipzig, Atletico Madrid, Atalanta Bergamo und Paris Saint-Germain - sind bereits für das Viertelfinale qualifiziert. 

Die restlichen Achtelfinal-Rückspiele, darunter das Auswärtsspiel des FC Bayern* gegen den FC Chelsea, stehen noch aus. Auch das Gipfelduell zwischen Manchester City und Real Madrid muss noch ausgespielt werden, im Hinspiel siegten die Briten mit 2:1. Barcelona holte im Hinspiel gegen Neapel nur ein 1:1, Juventus Turin unterlag gegen Lyon mit 1:0 und bangt um den Einzug ins Viertelfinale.

Champions-League-Fortsetzung trotz Corona: UEFA plant wohl Turnier an neutralem Austragungsort

Nun will die deutsche Zeitung erfahren haben, dass sich die UEFA in ihrer Zentrale im schweizerischen Nyon etwas ganz Spezielles für die Fortführung der Königsklasse hat einfallen lassen. Alle Spiele sollen nur in einer Stadt stattfinden, was bedeutet, dass es keine Heim- oder Auswärtsspiele mehr geben wird. Infolgedessen werden auch die kommenden K.o.-Spiele nicht im gewohnten Modus ausgespielt. Statt Hin- und Rückspiel soll es lediglich nur ein entscheidendes Match geben, vergleichbar mit der Verfahrensweise des DFB-Pokals* oder einer Weltmeisterschaft.

Champions-League-Fortsetzung trotz Corona: Champions-League im Schnelldurchlauf geplant

Alle Partien sollen dem Bericht zufolge (Artikel hinter Bezahlschranke) zudem in maximal zehn Tagen ausgetragen werden, der Situation geschuldet werden alle Spiele ohne Zuschauer ausgetragen*. Die Champions League würde somit in einem Blitz-Turnier-Modus ausgetragen werden, wie man es sonst nur aus der Saison-Vorbereitung kennt. 

Im August würden sich die Teams am Veranstaltungsort zusammenfinden und die jeweiligen Spielrunden in je zwei Tagen absolvieren. Nach jeder Runde sollen zwei Tage für die Regeneration der Spieler angedacht sein. Die Durchführung des Champions-League-Endspiels im geplanten Austragungsort Istanbul ist äußerst fraglich. Offizielle Stellungnahmen zu der Turnier-Fortsetzung stehen noch aus.

ajr

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare