1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. Fussball

BVB-Wahnsinn in letzter Minute: FC Bayern wirft Sieg weg – Dortmund feiert Joker Modeste

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

BVB-Joker Anthony Modeste trifft gegen den FC Bayern in letzter Minute zum Ausgleich.
BVB-Joker Anthony Modeste trifft gegen den FC Bayern in letzter Minute zum Ausgleich. © Dennis Ewert/Imago

Der FC Bayern verspielt im Klassiker bei Borussia Dortmund den sicher geglaubten Sieg in der Nachspielzeit. Das Bundesliga-Topspiel im Ticker zum Nachlesen.

FAZIT: Borussia Dortmund und der FC Bayern trennen sich nach wilder Schlussphase 2:2-Unentschieden. Dem BVB gehörte der Beginn und das Ende des Klassikers. Dazwischen hatten die Bayern alles im Griff und hätten sogar das 3:0 erzielen müssen. Das wurde von der Borussia bestraft. Joker Anthony Modeste lieferte erst die Vorlage für Moukoko und traf mit dem Schlusspfiff zum umjubelten Ausgleich. Die Dortmunder liegen sich in den Armen, die Bayern sind direkt in die Kabine verschwunden.

Dortmund – FC Bayern 2:2

Aufstellung FC Bayern:Neuer - Pavard, Upamecano, de Ligt (63. Mazraoui), Davies (46. Stanisic) - Sabitzer (46. Kimmich), Goretzka - Gnabry (46. Coman), Musiala, Sané - Mané (82. Choupo-Moting)
Aufstellung Dortmund:Meyer - Süle, Hummels (46. Wolf), Schlotterbeck, Guerreiro - Özcan (54. Adeyemi), Can, Bellingham, - Brandt, Moukoko (89. Hazard), Malen (70. Modeste)
Tore:0:1 Goretzka (33.), 0:2 Sané (53.), 1:2 Moukoko (74.), 2:2 Modeste (95.)
Schiedsrichter:Deniz Aytekin (Nürnberg)
Zuschauer:81.365 (ausverkauft)

Dortmund-Wahnsinn in der Nachspielzeit: Joker Modeste köpft Ausgleich gegen Bayern

90. Minute +5: Da ist das Ding, ohweia! Dortmund gleicht tief in der Nachspielzeit aus. Schlotterbeck flankt auf den langen Pfosten und Modeste nickt ein. Was für ein Joker! Die Bayern sind am Boden! Das Spiel ist aus.

90. Minute +3: Dortmund holt nochmal einen Eckball heraus. Auch der BVB-Torwart kommt nach vorne, doch es nützt nichts, die Bayern können klären. Vier Minuten Nachspielzeit waren angezeigt.

90. Minute: Es wird nochmal hitzig. Coman holt sich die Ampelkarte ab. Nach einem Halten gegen den pfeilschnellen Adeyemi sieht der Joker Gelb-Rot.

89. Minute: Der BVB bringt mit Hazard für den Torschützen Moukoko eine frische Kraft.

86. Minute: Der FC Bayern schien nach dem 2:0 schon am Ziel zu sein. Doch die Dortmunder bekommen nach dem Anschlusstreffer nun im eigenen Stadion die zweite Luft. Modeste muss eigentlich schon den Ausgleich machen. Der BVB bläst zum Sturmlauf auf die Bayern-Abwehr.

83. Minute: WAHNSINN! Modeste muss den Ausgleich erzielen. Adeyemi lässt Stanisic auf rechts einfach stehen und serviert mustergültig. Doch Modeste senst über den Ball, dann bekommt er noch eine zweite Chance, scheitert aber am aufmerksamen Neuer.

82. Minute: Choupo-Moting kommt in der Schlussphase für Mané, der sich heute aufgeopfert hat.

Moukoko lässt Dortmund hoffen: Teenager erzielt Anschlusstreffer

74. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für Dortmund. 1:2 durch Youssoufa Moukoko. Wie die Führung der Bayern, fällt der Anschlusstreffer der Dortmunder wie aus dem Nichts. Moukoko schickt Modeste Richtung Strafraum und jagt im Vollsprint hinterher. Der Teenager bekommt den Ball zurück und lässt Neuer im kurzen Eck keine Chance.

72. Minute: Adyemi zwingt Stanisic ins Sprintduell und holt eine Ecke raus. Cans Versuch geht jedoch am Tor vorbei.

70. Minute: BVB-Trainer Terzic greift zum letzten Strohhalm und bringt Sturmtank Anthony Modeste für Malen. Aktuell kommen die Borussen allerdings nicht mal in die Nähe des Münchner Strafraums, wo der Franzose seine Stärken hat.

64. Minute: Es brennt lichterloh im Dortmunder Strafraum. Sané dribbelt leicht und locker durch den Fünfer am Torwart vorbei, doch dann wird der Winkel zu spitz. Musiala schießt dann Schlotterbeck auf der Linie an.

63. Minute: Nagelsmann will nichts mehr riskieren und nimmt den gelbvorbelasteten Abwehrchef de Ligt runter. Rechtsverteidiger Mazraoui kommt rein, Pavard rückt dafür ins Zentrum.

62. Minute: Die Bayern haben jetzt alles im Griff und spielen wie aus einem Guss. Der BVB bettelt um das nächste Gegentor. Pavards Hereingabe von rechts findet in der Mitte aber keinen Abnehmer.

59. Minute: Vier Bayern laufen auf drei Dortmunder zu. Upamecano treibt den Ball durchs Mittelfeld und findet Sané. Der Torschütze spielt zurück, das das Abspiel gerät zu ungenau und die Hausherren können klären.

57. Minute: Goretzka holt sich Gelb ab nach einer Grätsche gegen Moukoko.

Sané erhöht für Bayern: Offensiv-Star trifft aus der Distanz

53. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für den FC Bayern. 2:0 durch Leroy Sané. Wieder hat Musiala als Vorbereiter die Füße im Spiel, mit ein bisschen Glück im Zweikampf mit Özcan kommt der Ball zu Sané. Der Offensiv-Star fackelt nicht lange und visiert das linke Eck an. BVB-Torhüter Meyer ist noch mit dem Handschuh dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

49. Minute: Riesen-Chance für die Bayern. Goretzka legt per Kopf auf Mané zurück, doch der Senegalese verfehlt mit seinem Flugkopfball das Tor.

47. Minute: Der eingewechselte Wolf prüft Neuer mit einem satten Schuss aus der Distanz. Der FCB-Keeper lenkt das Leder über den Kasten.

ANPFIFF 2. HALBZEIT: Davies kann nach Bellinghams Kopftreffer nicht weitermachen und bleibt in der Kabine. Josip Stanisic gibt nun den Linksverteidiger. Dazu kommen Kimmich für Sabitzer und Coman für Gnabry. Auch der BVB wechselt: Wolf ersetzt Hummels.

HALBZEIT: Der FC Bayern führt zur Pause ein wenig schmeichelhaft in Dortmund. Die Münchner treffen mit der einzigen Torchance zum 1:0 durch Leon Goretzka. Aufregung gab es kurz vor dem Halbzeitpfiff, als der gelbvorbelastete Bellingham Davies mit dem Fuß im Gesicht trifft. Es bleibt abzuwarten, ob der Kanadier im zweiten Durchgang auf den Platz zurückkehren kann.

BVB im Schiri-Glück: Bellingham kommt mit Kopftreffer gegen Davies davon

45. Minute: Bellingham trifft Davies mit dem Fuß im Gesicht. Das war eine unglückliche Aktion. Davies nimmt dem Dortmunder mit dem Kopf den Ball vom Fuß. Das Bein war hoch, aber ein Foul ohne böse Absicht. So sieht es auch Schiedsrichter Aytekin, der den bereits gelbverwahnten Bellingham verschont. Eine Gelb-Rote Karte wäre jedoch vertretbar gewesen. Davies wird benommen von zwei Betreuern gestützt vom Platz gebracht.

42. Minute: Goretzka will nach Ballgewinn den freien Sané steil schicken. Doch der Pass gerät zu ungenau und Schlotterbeck passt auf.

41. Minute: Nächste Gelbe Karte. Diesmal für den BVB. Can hat Gnabry unfair gestoppt.

40. Minute: Süle schaltet sich mit nach vorne ein. Der Abwehrhüne bekommt den Ball im Strafraum, legt sich das Leder auf den linken Fuß und zieht ab. Sein Nachfolger bei den Bayern de Ligt blockt aber im letzten Moment.

36. Minute: Der BVB fast mit der Antwort, doch Malen schießt Neuer an. Der FCB-Keeper ist die Ruhe selbst und bleibt lange stehen.

Bayern-Führung durch Goretzka: Mittelfeldmann schockt BVB per Flachschuss

33. Minute: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR für den FC Bayern. 1:0 durch Leon Goretzka. Die Bayern eiskalt! Musiala legt im Strafraum zurück auf Goretzka, der per Flachschuss links unten trifft. BVB-Keeper Meyer spekuliert leicht auf die andere Seite und kommt nicht mehr ran.

30. Minute: Die beste Chance des Spiels – für den BVB! Guerreiro versucht es links im Strafraum aus spitzem Winkel. Doch Neuer lässt sich nicht überraschen und hält die Handschuhe hin.

29. Minute: Sané wird‘s zu bunt! Der Mann der Stunde haut aus über 20 Metern einfach mal auf das Leder, bleibt mit seinem Versuch aber am Dortmunder Bollwerk um Süle hängen. Im Gegenzug verhindert Upamecano gegen Brandt Schlimmeres.

28. Minute: Der BVB ist Herr im eigenen Hause. Die Bayern haben zwar etwas mehr Ballbesitz, warten aber noch auf den ersten Torschuss. Das ist zu wenig bislang.

24. Minute: Gefahr im Münchner Strafraum. Brandt schlägt von rechts einen tückischen Ball in die Mitte zwischen Torwart und Verteidigern. Upamecano grätscht dazwischen, mit viel Glück rollt die Kugel Neuer in die Arme. Dahinter hatte der 17-jährige Moukoko gelauert, der die Rettungsaktion nicht fassen kann und sich ungläubig den Kopf hält.

23. Minute: Bei den Bayern fehlt es oft, vor allem bei den Kontersituationen, am letzten Pass. Die Dortmunder sind heute bislang aber auch sehr aufmerksam.

21. Minute: Die Dortmunder mit dem ersten guten Abschluss. Malen zieht in den Strafraum, sein Schuss wird von de Ligt zum Eckball abgefälscht.

19. Minute: Beide Teams schenken sich nichts. Chancen sind Mangelware. Eine harmlose Ecke der Bayern landet in den Handschuhen von BVB-Keeper Meyer. Danach findet eine Sané-Flanke keinen Abnehmer und segelt ins Toraus.

14. Minute: Die Dortmunder halten auch mit Härte dagegen. Bellingham sieht nach rücksichtslosem Einsteigen gegen seinen Freund Musiala die Gelbe Karte. Der Engländer trifft zwar auch den Ball, hält aber voll drauf und nimmt eine Verletzung in Kauf.

9. Minute: Das nächste harte Einsteigen der Bayern. De Ligt schiebt weit raus im Mittelfeld und kommt mit seiner Grätsche gegen Bellingham zu spät. Der Schiedsrichter entscheidet jedoch auf Vorteil für den BVB. Pavard unterbindet den Konter schließlich mit einer fairen Aktion gegen Malen. De Ligt sieht im Anschluss die Gelbe Karte.

5. Minute: Die Dortmunder agieren mutig und haben zu Beginn viel Ballbesitzt. Die Bayern schauen sich das Ganze erstmal in Ruhe an.

2. Minute: Gelb nach 90 Sekunden! Marcel Sabitzer holt sich nach einer harten Grätsche gegen Malen den Gelben Karton ab. Der bayrische Schiedsrichter aus Franken Deniz Aytekin greift sofort durch.

ANPFIFF: Der FC Bayern spielt in Rot von rechts nach links, der BVB agiert in Schwarz-Gelb.

Update vom 8. Oktober, 18.29 Uhr: Die Spieler beider Teams sind auf dem Rasen, die Kulisse in Dortmund ist herausragend. Gleich rollt der Ball im Signal Iduna Park.

Update vom 8. Oktober, 18.27 Uhr: Im Klassiker kommt es heute zu einem Kuriosum. Vor dem Spieltag standen der FC Bayern und Borussia Dortmund nur auf dem dritten bzw. vierten Platz in der Bundesliga. Dass keiner der beiden Klubs vor dem direkten Duell Erster oder Zweiter ist, das hatte es letztmals zu Saisonbeginn 2009/10 gegeben. Die Bayern gewann damals am 5. Spieltag mit 5:1 gegen den BVB. Thomas Müller erzielte als Einwechselspieler seine ersten beiden Bundesligatore - heute fehlt der Ur-Bayer nach seiner Corona-Infektion.

Update vom 8. Oktober, 18.15 Uhr: Niklas Süle wird heute nach seinem Wechsel nach Dortmund im Sommer erstmals auf seine alten Kollegen vom FC Bayern treffen. Der Nationalverteidiger bestritt für die Bayern 171 Spiele und erzielte sieben Tore.

Süle steht beim BVB erneut in der Startelf, obwohl mit Mats Hummels ein weiterer Ex-Bayer rechtzeitig wieder fit ist. Rechtsverteidiger Thomas Meunier hat sich kurz vor Spielbeginn verletzt und musste ersetzt werden. Die Frage ist nun, ob es die Dortmunder mit einer Dreierkette oder wie gewohnt mit einer Viererkette versuchen. Möglicherweise läuft Süle sogar auf der rechten Seite auf, auch für die Bayern hat er diese Position bereits im Notfall ausgefüllt.

Update vom 8. Oktober, 18 Uhr: Der FC Bayern muss heute in Dortmund ohne seinen Sportvorstand auskommen. Wie der Rekordmeister mittteilte konnte Hasan Salihamidzic die Reise nach Westfalen wegen eines grippalen Infekts nicht mit antreten. Wie schwer es den ehemaligen Münchner Spieler erwischt hat, ging nicht aus der Mitteilung hervor.

Update vom 8. Oktober, 17.40 Uhr: Auch die Aufstellung von Borussia Dortmund ist da! BVB-Coach Edin Terzic kann wieder auf Kapitän Mats Hummels zurückgreifen, der Meunier ersetzt. Der Ex-Bayern-Star bildet mit Ex-FCB-Spieler Niklas Süle und Nico Schlotterbeck eine Dreierkette. Im Tor bekommt erneut der letztjährige Regensburger Alexander Meyer den Vorzug vor Gregor Kobel, der zuletzt an Rückenproblemen laborierte.

Im Angriff bekommt Donyell Malen das Vertrauen und verdrängt den einzigen gebürtigen Münchner Karim Adeyemi auf die Bank. Die formstarken Julian Brandt und Youssoufa Moukoko komplettieren die Dortmunder Offensive.

Bayern ohne Kimmich: Corona-Rückkehrer sitzt nur auf der Bank

Update vom 8. Oktober, 17.27 Uhr: Die Aufstellung des FC Bayern ist da! FCB-Trainer Julian Nagelsmann setzt gegen Dortmund auf der Doppelsechs auf Leon Goretzka und Marcel Sabitzer. Joshua Kimmich, der nach seiner Corona-Infektion das gestrige Abschlusstraining absolvieren konnte, sitzt zu Beginn nur auf der Bank. Dort nimmt auch Kingsley Coman nach seinem Muskelfaserriss erstmals wieder Platz.

Die Viererkette bilden wie zuletzt Pavard, Upamecano, de Ligt und Davies. Im Angriff wirbeln Musiala, Sané, Gnabry und Mané. Im Vergleich zum 5:0 in der Champions League gegen Viktoria Pilsen nimmt Nagelsmann insgesamt zwei Wechsel vor. Pavard und Sabitzer verdrängen Mazraoui und Gravenberch aus der Startelf.

Update vom 8. Oktober, 17.17 Uhr: Beim Duell zwischen dem BVB und dem FC Bayern kommt es zu einem Kuriosum auf der Schiedsrichter-Position. Mit dem erfahrenen Deniz Aytekin pfeift den Klassiker ein Referee aus Bayern. Der Aufschrei in Dortmund war groß. Doch ein waschechter Bayer ist der DFB-„Schiedsrichter des Jahres“ keinesfalls.

„Ich bin ja kein Bayer - ich bin Franke! Das ist ein Unterschied“, sagte Aytekin der Bild. Er bereite sich „professionell darauf vor - wie auf alle anderen Spiele. Aber klar ist: Auch mir können Fehler passieren, wir sind halt alle nur Menschen.“ Aytekin ist in Nürnberg geboren und lebt in Fürth.

Bei Ansetzungen von Schiedsrichtern aus dem Bundesland eines der Clubs ist der Deutsche Fußball-Bund normalerweise sehr sparsam. Allerdings schließt der Verband nur Ansetzungen von Schiedsrichtern aus demselben Kreis aus. Aytekin hat in seiner Karriere bereits dreimal Spiele des FC Bayern in der Bundesliga geleitet. Unter anderem in dieser Saison das Auftaktspiel bei Eintracht Frankfurt (6:1), dazu im Vorjahr die Spiele in Leipzig (4:1) und gegen Stuttgart (2:2). Mit BVB-Beteiligung hat er bereits 32 Bundesliga-Spiele geleitet, aber noch keines in dieser Saison.

FC Bayern bangt vor Klassiker gegen BVB um Kimmich

Vorbericht: Dortmund – Es ist angerichtet: Der erste Klassiker der Saison steht an. Ganz Fußball-Deutschland schaut am Samstagabend auf das Bundesliga-Topspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern im Signal Iduna Park.

Beide deutschen Spitzenteams sind rechtzeitig vor dem Showdown wieder zurück in Form. Die Bayern beendeten ihre Ergebniskrise mit zwei Siegen gegen Leverkusen (4:0) und Pilsen (5:0), die Dortmunder fanden in Sevilla (4:1) wieder in die Spur. Die Münchner plagen vor dem Mega-Kracher aber Personalsorgen – ist Joshua Kimmich fit genug?

Dortmund gegen FC Bayern: Der Klassiker des deutschen Fußballs

Kimmich und Thomas Müller konnten sich am Freitag nach ihren Corona-Infektionen freitesten lassen. Der Unterschied zwischen den beiden FCB-Anführern? „Thomas hat aber noch ein bisschen Probleme und Erkältungssymptome, ist nicht hundertprozentig fit. Er wird nicht trainieren und nicht im Kader sein“, sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann auf der Spieltags-PK vor dem BVB-Kracher

Kimmich dagegen habe „keine Symptome mehr und nix mehr gespürt.“ Der Mittelfeldspieler konnte dem FC Bayern zufolge das Abschlusstraining mitmachen und ist im Anschluss mit der Mannschaft nach Dortmund gereist. So weit, so gut. Doch ist Kimmich nach fünftägiger Corona-Quarantäne auch fit genug, um es mit den pfeilschnellen BVB-Angreifern um Julian Brandt, Karim Adeyemi, Youssoufa Moukoko oder Donyell Malen aufzunehmen?

Bayern bangt um Kimmich: Ist der Mittelfeldspieler fit genug für das BVB-Duell?

Die Entscheidung liegt letztendlich bei Trainer Julian Nagelsmann, der ehrgeizige Kimmich wird trotz wenig Training auf das Duell mit den Dortmundern brennen. „Es geht auch ein Stück weit um Eigenverantwortung des Spielers. Es ist ein besonderes Spiel, aber es ist auch klar, wenn du fünf Tage nicht trainiert hast, muss man schauen, was sinnvoll ist, wir haben ja auch noch ein paar mehr Spiele die nächsten Wochen, nicht nur das Eine“, erklärte Nagelsmann die verzwickte Situation.

„Auch wenn er keine Symptome hatte, war er fünf Tage zu Hause und hat sich nicht wirklich bewegen können. Das spürst du. Wir müssen gucken, wie er sich nach dem Training fühlt und danach gemeinsam mit dem Athletik- und Mediziner-Team entscheiden, was der sinnvolle Weg ist.“ Leon Goretzka, dem Nagelsmann eine Startelfgarantie aussprach und der verlässliche Marcel Sabitzer könnten in der Bayern-Aufstellung ohne Probleme die Doppelsechs bilden, dann würde Kimmich zunächst auf der Bank Platz nehmen. Man darf gespannt sein, was Nagelsmann gegen den BVB zaubert.

Bayerns Edel-Joker Coman als Sieggarant – BVB ohne Reus mit Personalsorgen

Neben Müller fallen weiterhin die länger verletzten Bouna Sarr (Knie-OP) und Lucas Hernández (Muskelbündelriss im linken Adduktorenbereich) aus. Kingsley Coman hat sich dagegen nach seinem Muskelfaserriss wieder fit gemeldet und wird im Kader stehen – als Edel-Joker und Sieggarant. „Er ist kein Kandidat von Anfang an, aber einer, der eingewechselt werden kann“, sagte Nagelsmann. Coman könne „30, 40 Minuten spielen“. Der Franzose hat bislang alle seine neun Duelle gegen Dortmund in der Bundesliga gewonnen – Rekord.

Auch die Dortmunder können nicht aus dem Vollen schöpfen, der BVB bangt um vier Stammspieler. Kapitän Marco Reus fällt neben Mahmoud Dahoud, Jamie Bynoe-Gittens, Mateu Morey und Sébastien Haller, die länger fehlen, weiter aus. Ob Stammkeeper Gregor Kobel nach Rückenproblemen zurück ins Tor kehren kann, war fraglich. Auch Mats Hummels, Marius Wolf und Giovanni Reyna waren zuletzt angeschlagen, werden aber im Kader stehen.

BVB gegen FC Bayern im Live-Ticker: Bellingham und Musiala im Rampenlicht

Der Klassiker zwischen Dortmund und Bayern schreibt immer wieder große und kuriose Geschichten. Vor allem die beiden Baller-Bubis und beste Kumpels Jude Bellingham und Jamal Musiala stehen diesmal im Fokus.

Bellingham wurde unter der Woche mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht, auf der anderen Seite Musiala mit einem Transfer zum FC Liverpool. Für Ex-Bayern-Kapitän Lothar Matthäus sind die beiden Teenager sogar künftige Ballon-d‘Or-Kandidaten. Verfolgen Sie den deutschen Klassiker zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern heute Abend um 18.30 Uhr hier im Live-Ticker. (ck)

Auch interessant

Kommentare