Ein 0:3 muss Sebastian Rode mit Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel aufholen. Foto: Uwe Anspach/dpa
+
Ein 0:3 muss Sebastian Rode mit Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel aufholen. Foto: Uwe Anspach/dpa

Europa League gegen Basel

Bobic glaubt an Eintracht-Wunder: "Schon alles erlebt"

Frankfurt/Main (dpa) - Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic glaubt trotz der schweren 0:3-Hypothek gegen den FC Basel noch an ein Comeback seines Teams in der Europa League.

"Ich sage trotzdem: Die Chance ist da. Die Baseler spielen erstmal ihre Saison zu Ende. Die haben eine Englische Woche nach der anderen", sagte Bobic im Podcast "kicker meets DAZN". Die Hessen hatten das Hinspiel im März vor leeren Rängen in Frankfurt deutlich verloren, bevor die Europa League wegen der Coronavirus-Pandemie für Monate unterbrochen wurde.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat entschieden, dass die ausstehenden Achtelfinal-Rückspiele in der Europa League an den ursprünglich vorgesehenen Orten gespielt werden. Die Frankfurter treten deshalb nun am 5. oder 6. August in Basel an.

Nach dem Ende der nationalen Spielzeit befinden sich Profis und Trainer Adi Hütter derzeit im Urlaub. In Basel müsste ein deutlicher Sieg her, um doch noch ins Viertelfinale einziehen zu können. "Sollten wir die Chance nutzen und das Unmögliche möglich machen, wäre das super für uns. Im Europapokal habe ich schon alles erlebt", sagte Bobic. Die weiteren K.o.-Runden der Europa League werden an diesem Freitag ausgelost.

© dpa-infocom, dpa:200709-99-728330/3

Bobic-Aussagen und Podcast

UEFA Europa League

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare