Gießens Gastspieler Michael Martin (links) im Zweikampf mit dem früheren FC-Kapitän Michael Fink. FOTO: FRIEDRICH

Fußball

Woche der Wahrheit für den FC Gießen

  • schließen

Fußball-Regionalligist FC Gießen hat sein Testspiel gegen 1. FC Hanau mit 4:0 gewonnen und hofft, in dieser Woche seine Zukunft finanziell abzusichern.

Was für ein Einstand! Marco Vollhardt, der neue Teammanager des FC Gießen, konnte seine Freude über das 4:0 (1:0) des Fußball-Regionalligisten im Test gegen den Hessenliga-Vertreter 1. Hanauer FC nicht verbergen. "Wir sind sehr froh, dass er bei uns ist. Wir kennen uns persönlich noch nicht so lange, aber mit seinen 28 Jahren passt er gut in unser junges, dynamisches Team. Er hat sich schnell akklimatisiert", erklärt Gießens Cheftrainer Daniyel Cimen.

Mit dem Auftritt seiner Mannschaft nach zwei harten Trainingswochen gegen ambitionierte Hanauer war er froh. "Es war ein guter Test. Ich bin zufrieden, dass wir die Null gehalten haben. Und die Jungs haben ein sehr hohe Laufbereitschaft an den Tag gelegt. Kritikpunkte waren die Präzision im letzten Drittel, da haben wir zu viele falsche Entscheidungen getroffen. Und die Chancenverwertung, da haben wir teilweise unsere Chancen kläglich vergeben", konstatierte Cimen.

Gastspieler Michael Martin hinterließ einen ordentlichen Eindruck. Der beim VfL Bochum ausgebildete offensive Mittelfeldspieler trainiert seit ein paar Tagen mit. "Wir müssen schauen, wie sich das im Verein entwickelt. Dann müssen wir uns zusammensetzen und klären, ob er ein Alternative für uns ist", erklärt Cimen, der vor einer Verpflichtung des 19-Jährigen nicht abgeneigt scheint.

Die Hanauer nehmen aktuell Rang 13 in der Hessenliga ein und werden bekanntlich vom letztjährigen FC-Spieler Michael Fink trainiert, der selbst mitspielte. Auf dem Kunstrasenplatz an der Miller Hall entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsreiches und laufintensives Spiel. Martin zeichnete für das 1:0 in der 20. Minute verantwortlich. Der FC hatte weitere hochkarätige Einschussmöglichkeiten, vergab diese aber fahrlässig, sodass es mit der 1:0-Führung in die Halbzeit ging. Dort wechselte Coach Cimen munter durch. Marco Koch (58.) und Dimitrios Ferfelis (60.) erhöhten anschließend auf 3:0, ehe erneut Koch traf (62.). Insgesamt setzte Trainer Cimen 16 Spieler ein, von denen sich keiner verletzte, was Cimen ebenfalls als sehr positiv bewertete.

Am heutigen Montag arbeiten die Verantwortlichen um Neu-Geschäftsführer Markus Haupt weiter an der Rettung des Clubs, der in finanzielle Schieflage geraten ist. Wenn alles so läuft, wie es geplant ist, könnte Mitte der Woche der FC in eine bis zum Saisonende gesicherte finanzielle Zukunft blicken.

Cimen sagte gegenüber dieser Zeitung, dass es schön wäre, wenn Ruhe einkehre und das Thema im Februar nicht mehr präsent sei. "Wir im Trainerteam versuchen, uns nur auf das Sportliche zu konzentrieren. Wir haben großes Vertrauen in die neue Führung, das sie alles so hinbekommt, wie wir uns das alle vorstellen", so Cimen.

Am 22. Februar beginnt der Re-Start für die Cimen-Truppe, die dann im Kampf um den Klassenerhalt um 14 Uhr auswärts gegen den Rangdritten TSV Steinbach Haiger antritt. Das nächste Testspiel steht für den FC Gießen bereits am Mittwoch an. Zu Gast hat der FC um 19.30 Uhr den Hessenligisten FV Bad Vilbel. Die Begegnung wird in Lich auf dem Kunstrasenplatz "An der Fasanerie" ausgetragen.

FC Gießen, 1. Hälfte: Löhe - Antonaci, Heil, Nennhuber, Koutny - Hofmann, Martin, Rinderknecht - Bangert, Kara, Öztürk.

FC Gießen / 2. Hälfte: Ellenfeld - Antonaci. Colak, Nennhuber, Koutny - Cecen, Spang, Martin, Hofmann - Koch, Ferfelis.

Torfolge: 1:0 Martin (20.); 2:0 Koch (58.); 3:0 Ferfelis (60.); 4:0 Koch (62.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare