Kurz vor der Pause traf die SV Elversberg die Latte - nach einer Stunde zappelte der Ball dann im Gießener Netz. FOTO: WIECK
+
Kurz vor der Pause traf die SV Elversberg die Latte - nach einer Stunde zappelte der Ball dann im Gießener Netz. FOTO: WIECK

FC Gießen

FC Gießen: Dem Punktgewinn so nah

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

78 Minuten sind am späten Dienstagabend in Elversberg gespielt, als Tim Korzuschek die Großchance auf den Ausgleich für den FC Gießen vergibt. Am Samstag dürfen 515 Zuschauer kommen.

Gut mitgehalten, letztlich aber unterlegen: Der FC Gießen kann vom Premierenauftritt in der neuen Saison der Fußball-Regionalliga Südwest zwar viel Positives mitnehmen, Punkte sind das aber nicht. Mit 0:1 (0:0) unterliegt der heimische Viertligist am Dienstagabend vor 700 Zuschauern an der Kaiserlinde bei der favorisierten SV Elversberg, die in der 62. Minute durch Eros Dacaj zum entscheidenden Treffer aus der Distanz kam.

"Wir haben defensiv ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht und über die gesamte Zeit eigentlich keine glasklare Torchance zugelassen", meinte FC-Trainer Daniyel Cimen im Nachgang. In der 43. Minute traf Elversberg aus gut 13 Metern in Person von Senan Tekerci bei einer Direktabnahme die Latte - es war die einzige Großchance der ersten Halbzeit.

FC Gießen: 515 Zuschauer dürfen am Samstag ins Waldstadion kommen

"Offensiv hat es bei uns dafür gehapert", wusste Cimen, der mit seinem Team trotz der Niederlage zufrieden war und am Samstag nun im ersten Heimspiel gegen den FC Homburg (14 Uhr, Waldstadion) die ersten Zähler mitnehmen will. Für die Partie genehmigte das Gießener Gesundheitsamt 515 Zuschauer - das bestätigte Cimen am späten Dienstagabend. (Lesen Sie auch: Die Generalvorschau zur Regionalliga Südwest).Tageskassen wird es am Samstag nicht geben, sodass der Verkauf der Tickets ausschließlich online über die Vereinshomepage bzw. die Ticket-Plattform reservix bzw. über die Geschäftsstelle erfolgen wird.

FC Gießen: Bis zum Samstag vor allem regenerieren

Vor dem ersten Heimspiel heißt es für das Team nun vor allem: "Regenerieren." In der Analyse der Partie wird Trainer Cimen sicherlich auch darauf aufmerksam machen, dass die Ballbesitzzeiten verlängert werden müssen. In Elversberg mangelte es dem FC lange Zeit an Ruhephasen.

In der 62. Minute kam der Aufstiegsaspirant aus dem Saarland schließlich zur Führung. Eros Dacaj schlenzte den Ball aus halblinker Position zum 1:0 für die SVE ins Eck. "Wie die Mannschaft darauf reagiert hat, war klasse", lobte der Trainer. "Wir haben konsequent weiter verteidigt und sind in der Schlussphase zur Ausgleichschance gekommen."

Korzuschek besitzt die große Ausgleichschance

Eine Kombination vollendete Außenverteidiger Gabriel Weiß in der 78. Minute über die rechte Seite mit einer Hereingabe, die Tim Korzuschek in eine aussichtsreiche Position im Strafraum brachte. Der 21-Jährige versuchte den Ball dann über Elversbergs Schlussmann Frank Lehmann zu lupfen - und vergab so die große Ausgleichsmöglichkeit.

"Aufgrund des riesigen Aufwands gegen den Ball, den wir betrieben haben", meinte Cimen, "hätten wir uns den Ausgleich durchaus verdient gehabt." In der Vorsaison verloren die Mittelhessen im Saarland noch mit 1:7.

Elversbergs Trainer Horst Steffen sollte recht behalten, nachdem er im Vorhinein sagte: "Wir werden richtig gut sein müssen, um Gießen zu schlagen."

Dass der FC mit dem zweiten statt mit dem ersten Spieltag in die Saison startete, lag an der DFB-Pokalteilnahme des Gegners. Dort trifft Elversberg in der 1. Runde am 13. September auf den Zweitligisten FC St. Pauli. Aus diesem Grund wurde das Spiel gegen Gießen vorgezogen.

SV Elversberg: Lehmann - Fellhauer, Conrad, Baumgärtel, Dacaj, Schnellbacher (79. Gösweiner), Dragon, Dürholtz (90. Piechowski), Rehfeldt, Tekerci, Suero Fernandez (72. Feil).

FC Gießen:  Löhe - Weiß, Starostzik, Colak, Markovic - Münn (86. Hodja), Trkulja, Salem - Korzuschek, Takehara (78. Bangert) - Öztürk (83. Erkilinc).

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (62.) Dacaj. - Z.: 700. - SR.: Schlosser (Stahlhofen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare