FC Gießen

FC Gießen dreht Spiel und gewinnt 3:2 gegen RW Koblenz

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

Der erste Saisonsieg ist da! Nach einem verrückten Spiel und einem 3:2 gegen RW Koblenz feiert Fußball-Regionalligist FC Gießen vor 515 zugelassenen Zuschauern und einer kuriosen zweiten Hälfte im Waldstadion.

Der FC Gießen gewinnt sein zweites Heimspiel in der Fußball-Regionalliga Südwest mit 3:2 (0:1) und dreht gegen TuS RW Koblenz dabei einen 0:1-Rückstand zur Pause durch drei Treffer in der zweiten Halbzeit. 

Vor 515 zugelassenen Zuschauern trafen in der zweiten Hälfte Tim Korzuschek, Jann Bangert und Johannes Hofmann zum Sieg für den FC Gießen, der am kommenden Samstag am vierten Spieltag beim FSV Frankfurt (14 Uhr) gastiert.

"Viel schlechter als in der ersten Hälfte kann man nicht spielen: Jeder zweite Pass war ein Fehlpass", räumte FC-Trainer Daniyel Cimen im Nachgang ein. "In Hälfte zwei waren wir präsenter, nach dem frühen Ausgleich haben wir an uns geglaubt. Es fällt viel Last ab nach diesem ersten Sieg." 

Der Live-Ticker zum Nachlesen: 

15:54 Uhr (Abpfiff): Schlusspfiff in Gießen, 3:2-Sieg für den FC Gießen! 

15:53 Uhr (Nachspielzeit): Die Gäste aus Koblenz kommen tatsächlich zum Kopfball, Lionel Salla setzt den Ball aber deutlich vorbei. - 3:2.

15:52 Uhr (Nachspielzeit): Ecke für Koblenz, der Torhüter kommt mit nach vorne. - 3:2.

15:51 Uhr (Nachspielzeit): Der FC Gießen vergibt eine gute Freistoßposition durch ein Missverständnis und muss die letzten zwei Minuten weiter bangen. - 3:2.

15:49 Uhr (Nachspielzeit): Abstoß für Gießen nach einem Kopfball von Koblenz über das Tor - die Nachspielzeit beträgt vier Minuten. - 3:2.

15:48 Uhr (90. Minute): Koblenz ist jetzt nochmal am Gießener Strafraum, bislang werden die Bälle aber immer rausgeschlagen. - 3:2.

15:47 Uhr (89. Minute): "Immer der eine Rote", ruft ein Gießener Zuschauer - die Fans übertreffen sich heute in Floskeln und Schlachtrufen. Der FC ist nur noch wenige Minuten vom ersten Sieg der Saison entfernt, Frederic Löhe schlägt den Ball nun weit nach vorne. - 3:2.

15:45 Uhr (87. Minute): Koblenz kommt nun tatsächlich gefährlich in den Strafraum, die Flanke vom gerade eingewechselten Ahmat Sagat fängt FC-Torhüter Frederic Löhe unter Beifall des Publikums aber ab. - 3:2.

15:44 Uhr (86. Minute): Es passt zu dieser kampfbetonten Partie, dass sich trotz vieler Emotionen und Risiko auf Koblenzer Seite keine klaren Torchancen ergeben. - 3:2.

15:43 Uhr (85. Minute): Koblenz wechselt zum letzten Mal, Ahmet Sagat kommt für Justin Klein. - 3:2.

15:41 Uhr (83. Minute): Noch ist hier alles offen, Koblenz hat sich nicht aufgegeben, Gießen aber ist mittlerweile öfter im gegnerischen Strafraum - bislang ohne die Entscheidung. - 3:2.

15:40 Uhr (82. Minute): "Koblenz ist müüüde", rufen nun einige Zuschauer, es gibt Applaus für den nächsten Einwurf, aus dem eine Torchance für den FC Gießen resultiert: Einen Schuss von Hendrik Starostzik verlängert Tim Korzuschek per Kopf, der Ball geht rund zwei Meter am Tor vorbei. - 3:2.

15:39 Uhr (81. Minute): "Kelle, Kelle, Kelle Koblenz" ruft ein Zuschauer nach einem Foul der Gäste - und sorgt so für Gelächter auf der Tribüne. Die Stimmung ist nun ausgelassen angesichts dieser unterhaltsamen Partie und der aktuellen Gießener Führung, die es nun zu verteidigen gilt. Bislang gelingt das, Koblenz hat sich noch keine weitere Torchance erarbeitet. - 3:2.

15:37 Uhr (79. Minute): Die Zuschauerzahl von 515 (mehr waren nicht zugelassen) wird durchgesagt - sie sehen in Hälfte zwei ein turbulentes Spiel mit bereits vier Treffern. - 3:2.

15:35 Uhr (77. Minute): Zwei Gießener liegen angeschlagen auf dem Boden, Koblenz spielt zunächst trotzdem weiter. Eine hitzige Schlussphase bahnt sich an. - 3:2.

15:33 Uhr (75. Minute): Koblenzer Anschlusstreffer zum 2:3! RW kommt in den Strafraum, wo Felix Käfferbitz frei zum 2:3 einköpfen kann - der Ball fliegt auch hier vom Innenpfosten ins Tor. - 2:3.

15:32 Uhr (74. Minute): Beim FC Gießen kommt nun Ryunosuke Takehara für Dren Hodja. - 3:1.

15:30 Uhr (72. Minute): Eine verrückte Partie - Gießen hat keine echte Torchance, führt aber mit 3:1. Auch das dritte Tor entspringt eher einem Zufall, nach Einwurf wird der Ball zunächst geklärt, Johannes Hofmann nimmt den Ball dann ansehnlich aus rund 25 Metern direkt und trifft vom Innenpfosten aus ins Tor zum 3:1 für den FC Gießen. - 3:1.

15:29 Uhr (71. Minute): TOOOOOR für den FC Gießen - 3:1 nach Volleyabnahme durch Johannes Hofmann. - 3:1.

15:28 Uhr (70. Minute): Noch 20 Minuten für den FC Gießen - zu diesem Zeitpunkt führten die Hausherren im Waldstadion auch letzte Woche gegen Homburg noch. Dieses Mal kann es der FC besser machen und die ersten drei Punkte mitnehmen. - 2:1.

15:27 Uhr (69. Minute): FC-Torhüter Frederic Löhe pariert erneut stark und hält die Führung des FC Gießen - aus der folgenden Ecke für Koblenz resultiert keine Gefahr. - 2:1.

15:25 Uhr (67. Minute): Mittlerweile werden Ballgewinne wie zuletzt von Johannes Hofmann mit viel Beifall begleitet - Gießen hat sich im Gesamten in dieses Spiel gearbeitet. - 2:1.

15:23 Uhr (65. Minute): Es ist hier heute wahrlich kein hochklassiges Regionalligaduell - ganz im Gegenteil, Kampf regiert, Ballzirkulationen und herausgespielte Torchancen sucht man fast komplett vergebens. Aber der FC Gießen hat sich ins Spiel gebissen und liegt nach zwei kuriosen Treffern mittlerweile in Führung. - 2:1.

15:22 Uhr (64. Minute): Der FC Gießen geht hier mit 2:1 in Führung und es ist das nächste kuriose Tor! Nach einem Einwurf von Gabriel Weiß und Gestochere im Strafraum gelangt der Ball zu Jann Bangert, der den Ball irgendwie über die Linie drückt. - 2:1.

15:21 Uhr (63. Minute): Nun ist es allmählich der FC Gießen, der hier Druck ausübt, jetzt Kamil Tyminski, der einen Einwurf erzwingt. Und aus dem Einwurf resultiert das 2:1 für den FC Gießen - TOOOR - 2:1.

15:19 Uhr (61. Minute): Erstmals in diesem Spiel brandet hier Applaus auf der Tribüne auf, als Gießens Dren Hodja Tim Korzuschek mit einem Chipball schickt und Koblenz zum Einwurf klärt. - 1:1.

15:17 Uhr (59. Minute): Keine weitere Torgelegenheiten bis hierhin, aber es ist nun ein anderes Spiel, in dem der FC Gießen mittlerweile angekommen ist - die Körpersprache ist eine andere. - 1:1.

15:14 Uhr (56. Minute): Es zeichnet sich ein komplett offenes Spiel ab. Gießen ist nun besser in der Partie, findet auch mal den Weg nach vorne, ist dafür hinten aber auch wieder anfällig für Angriffe der nach wie vor wachen Koblenzer. - 1:1. 

15:12 Uhr (54. Minute): Ein Freistoß von Gießens Andrej Markovic streicht ca. zwei Meter über das Tor - der FC Gießen hat jetzt potenziell Rückenwind und viel Steigerungspotenzial nach der schwachen ersten Hälfte. Die Frage ist, ob er aus der jetzigen Situation Kapital schlagen kann. - 1:1.

15:10 Uhr (52. Minute): Das kommt zwar überraschend, dürfte dem FC Gießen aber herzlich egal sein. Und auf der Gegenseite DIE Riesenchance für Koblenz zum direkten Gegenschlag. Valdrin Mustafa wird mustergültig bedient, seine Volleyabnahme pariert FC-Torhüter Frederic Löhe herausragend, auch der Nachschuss wird abgewehrt. - 1:1.

15:08 Uhr (50. Minute): Die flachgetretene Ecke des FC Gießen rutscht durch alle hindurch, es gab ein Missverständnis zwischen Koblenz' Keeper und der Verteidigung - Tim Korzuschek profitiert und staubt zum 1:1 ab. - 1:1.

15:07 Uhr (49. Minute): Bei Koblenz kommt Alexis Weidenbach für den angeschlagenen Kristian Taag. Der FC Gießen erarbeitet sich derweil eine Ecke und da ist das TOOOR - 1:1!

15:06 Uhr (48. Minute): Vor allem muss der FC Gießen in den zweiten 45 Minuten mehr Aggressivität an den Tag legen, um Zweikämpfe zu gewinnen und überhaupt mal in Situationen zu kommen, aus denen etwas Torgefahr entstehen kann. - 0:1. 

15:04 Uhr (46. Minute): Anpfiff zur zweiten Halbzeit! Und der FC Gießen sucht gleich den Vorwärtsgang. - 0:1.

15:03 Uhr (Halbzeit): FC-Trainer Daniyel Cimen kehrte bereits nach zehn Minuten zurück aus der Kabine auf den Rasen, setzte sich auf seinen Trainerstuhl und grübelte. - 0:1.

14:59 Uhr (Halbzeit): Rein von der Fußballlogik her muss die zweite Hälfte eine andere werden: So schwach kann sich der FC Gießen kaum noch einmal präsentieren. Koblenz hat in den ersten 45 Minuten körperlich zudem sehr viel investiert, ist früh angelaufen. Man darf gespannt sein auf die zweite Halbzeit. - 0:1. 

14:57 Uhr (Halbzeit): Hier die anderen Halbzeit-Ergebnisse aus der Regionalliga Südwest: Bahlinger SC - TSG Hoffenheim 1:0, Eintracht Stadtallendorf - FK Pirmasens 0:0, Hessen Kassel - TSV Schott Mainz 0:0. Um 15 Uhr wird die Partie FSV Mainz 05 II - TSG Balingen, nach einer halben Stunde zwischen Astoria Walldorf und SC Freiburg II steht es ebenfalls noch 0:0. 

14:55 Uhr (Halbzeit): Der aus Gießen zum FSV Frankfurt abgewanderte Jake Hirst hat getroffen: Zur Halbzeit führt der FSV gegen Bayern Alzenau mit 2:0 - und ist der nächste Kontrahent des FC Gießen am kommenden Samstag (19. September, 14 Uhr, PSD-Bank-Arena). - 0:1.

14:53 Uhr (Halbzeit): Es herrscht relative Ratlosigkeit auf der Tribüne im Gießener Waldstadion angesichts der bisherigen Leistung des FC Gießen. "Ein Schuss auf's Tor, ein Schuss!", sagt ein unzufriedener Besucher. "Das kann nur besser werden", ein anderer. - 0:1.

14:48 Uhr (Halbzeit): Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Jan Dennemärker - es kann eigentlich nur besser werden in den zweiten 45 Minuten. Wir melden uns gleich mit den Ergebnissen aus den anderen Stadien. - 0:1.

14:47 Uhr (45. Minute): Schlussmann Frederic Löhe schreit seine Vorderleute an, die es in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit zumindest geschafft haben, das Geschehen etwas nach vorne zu verlagern und vom eigenen Tor fernzuhalten. Von einer gefährlichen Offensivaktion ist der FC Gießen aber weiterhin so weit entfernt wie Hertha BSC Berlin von der 2. Runde im DFB-Pokal. - 0:1.

14:45 Uhr (43. Minute): Der erste Abschluss des FC Gießen: Jann Bangert bekommt den Ball gut 20 Meter vor dem Tor, sein Schüsschen kullert aber rund drei Meter am Tor vorbei. - 0:1.

14:41 Uhr (39. Minute): Es ist bisher ein ziemlich ernüchternder Auftritt des FC Gießen, der mit vielem zu kämpfen hat. Ins Sturmzentrum rückt nach der Herausnahme von Aykut Öztürk nun Jann Bangert. - 0:1. 

14:38 Uhr (36. Minute): Und da wechselt FC-Trainer Daniyel Cimen schon in der ersten Hälfte zweimal! Kamil Tyminski und Johannes Hofmann kommen für Louis Münn und den verletzten Aykut Öztürk. - 0:1. 

14:37 Uhr (35. Minute): Der FC Gießen schafft es bislang nicht, sich von der Entwicklung des Spiels zu befreien, im Gegenteil, er fällt weiterhin durch Fehlpässe am Fließband auf. - 0:1. 

14:35 Uhr (33. Minute): Kurze Trinkpause im Gießener Waldstadion - weiterhin hat der FC Gießen noch nicht eine Offensivaktion vorzuweisen. - 0:1.

14:33 Uhr (31. Minute): Nach einer Situation im Koblenzer Strafraum, in der Gießens Jann Bangert fällt und FC-Trainer Daniyel Cimen vehement Elfmeter fordert, die Pfeife aber stumm bleibt, kommt mal Stimmung auf der Tribüne auf. "Auf geht's Gießen, auf geht's". - 0 :1. 

14:31 Uhr (29. Minute): Gießen bekommt nach wie vor keine Kombinationen auf die Kette. Das Einzige, was man dem bislang unterlegenen Team zugute halten muss, ist, dass der Rasen in mäßigem Zustand ist und der Ball ziemlich viel hoppelt. - 0:1. 

14:29 Uhr (27. Minute): Anmerkung am Rande, im Gießener Spiel passiert nach wie vor wenig: Das Rumgeschreie, das eine schwere Körperverletzung vermuten lässt, nach Körperkontakt und möglichem Foul wird auch auf der Gießener Sitzplatztribüne als unerträglich wahrgenommen - hat sich im heutigen Fußball unter den Spielern leider etabliert. - 0:1. 

14:27 Uhr (25. Minute): Gießens Ehrenamts-Ikone Horst Hilgardt konstatiert: "Bei Koblenz sind die Standardsituationen einstudiert." Zumindest fiel so das 0:1, das dem Spielverlauf bislang gerecht wird. - 0:1. 

14:25 Uhr (23. Minute): Während die Stimmung unter den 515 Zuschauern im Gießener Waldstadion beim ersten Heimspiel noch gelobt wurde, regt sich hier nach einem Viertel der Partie bereits recht reger Unmut angesichts einer bisher tatsächlich dürftigen Leistung des FC. - 0:1.

14:23 Uhr (21. Minute): Nach 20 Minuten kann der FC Gießen noch keine kombinierte Möglichkeit vorweisen - er tut sich schwer, findet noch nicht wirklich in den Rhythmus, vertändelt in der Defensive beim Spielaufbau auch mal leichtfertig den Ball. - 0:1.

14:21 Uhr (19. Minute): Und tatsächlich wird es nervenaufreibend: Ein Koblenzer fällt, als der Ball hereinsegelt, FC-Torhüter Frederic Löhe muss einen am zweiten Pfosten angenommenen Ball schließlich parieren, ehe der Schiedsrichter Abseits pfeift. - 0:1. 

14:20 Uhr (18. Minute): Gefährliche Freistoßsituation für Koblenz, weil Gießens Andrej Markovic unglücklich foult. - 0:1. 

14:18 Uhr (16. Minute): Koblenz geht früh drauf und setzt den FC Gießen hier ein ums andere Mal erfolgsversprechend unter Druck. Damit muss der FC, der mehr spielerische Akzente setzen möchte, erst noch umgehen. - 0:1. 

14:16 Uhr (14. Minute): Erster Gießener Abschluss: Nach einem Einwurf köpft Aykut Öztürk einen Ball recht harmlos in die Arme von Koblenz's Schlussmann Baboucarr Gaye. - 0:1.

14:15 Uhr (13. Minute): Man sollte nicht zu früh zu viel hineininterpretieren, aber die Gästeführung ist jetzt kein kompletter Zufall. RW Koblenz hatte bisher etwas mehr vom Spiel und nutzt gleich die erste echte Chance zur Führung. - 0:1.

14:13 Uhr (11. Minute): Der FC Gießen leistet sich zum zweiten Mal in der Anfangsphase Unsicherheiten im Aufbauspiel, produziert eine Ecke für Koblenz und kassiert das 0:1. Eine Ecke der Gäste verwertet Valdrin Mustafa per Kopf ins lange Eck zum 1:0 für Koblenz. - 0:1. 

14:10 Uhr (8. Minute): Die Gäste aus Koblenz agieren in einem 4-4-2 mit Raute, der Ex-Gießener christopher Spang besetzt dabei die Position im defensiven Mittelfeld. Die Gäste haben hier in den ersten acht Spielminuten mehr Ballbesitz, Torabschlüsse gab es noch keine. - 0:0.

14:07 Uhr (5. Minute): Der FC Gießen reklamiert ein Koblenzer Handspiel rund 30 Meter vor dem Tor - daraus hätte sich eine interessante Situation für den FC ergeben können, die Pfeife bleibt aber stumm. - 0:0.

14:05 Uhr (3. Minute): Auch Jure Colak findet sich nun auf der Sitzplatztribüne ein. Der Gießener Verteidiger sah im letzten Heimspiel Gelb-Rot und wird heute ersetzt von Sascha Heil. Bislang haben sich noch keine Torchancen ergeben. - 0:0.

14:04 Uhr (2. Minute): Die ersten Szenen spielen sich im Gießener Strafraum ab, nachdem Koblenz sich durch einen Einwurf kurzfristig in der gegnerischen Hälfte festbeißt. Bereits zu Beginn wird hier eifrig geschrien. - 0:0.

14:02 Uhr (1. Minute): Anpfiff im Waldstadion. Der FC Gießen formiert sich hier im gewohnten 4-2-3-1-System.

14.00 Uhr: Der FC Gießen beginnt heute in schwarzen Trikots - RW Koblenz gastiert hier in Rot. 

13:58 Uhr: Die Einlaufmusik ertönt, die Sonne scheint, die Fahne weht, alles bereit für den Anpfiff im Gießener Waldstadion zum dritten Spieltag gegen RW Koblenz.

13:57 Uhr: Der zurückgetretene Geschäftsführer des FC Gießen, Jörg Fischer, betritt gerade die Sitzplatztribüne, die von 160 Personen besetzt werden darf.

13:55 Uhr: Gleich geht's los hier im Waldstadion. Der Gast aus Koblenz steht nach einem 0:0 gegen Ulm und einem 0:2 gegen Alzenau bei einem Punkt, der FC Gießen will die ersten Zähler heute einfahren. FC-Trainer Daniyel Cimen: "Wir gehen mit einer Portion Unzufriedenheit in die Partie." 

13:53 Uhr: FC-Trainer Daniyel Cimen setzt beim zweiten Saison-Heimspiel in der Gießener Startaufstellung erstmals auf Neuzugang Dren Hodja. Der 26-Jährige plagte sich zuletzt lange mit einer Entzündung am Hüftknochen herum und soll heute im Mittelfeld für mehr Spielfluss sorgen. Auch erstmals in dieser Saison von Beginn an dabei: Jann Bangert.

13:50 Uhr: Die Mannschaften suchen nach dem Aufwärmen mittlerweile den Weg in die Kabine, die zugelassenen 515 Zuschauer sind allmählich eingetrudelt. Das Waldstadion ist "ausverkauft".

13:47 Uhr: Beim Gegner aus Koblenz steht mit der Nummer 8 unter anderem Christopher Spang auf dem Aufstellungsbogen. Der Ex-Gießener wechselte vor der Saison vom FC nach Koblenz und kehrt heute zurück ins Waldstadion, das bei besten spätsommerlichen Bedingungen bereit ist für Spieltag drei.

13:44 Uhr: Nach den beiden Auftaktniederlagen in Elversberg und Homburg begegnet der FC Gießen heute erstmals einem vermeintlichen Kontrahenten auf Augenhöhe. RW Koblenz war in der coronabedingt abgebrochenen Vorsaison abgeschlagenes Schlusslicht der Regionalliga Südwest, hat vor dieser Spielzeit aber einen personellen Komplettumbruch hinter sich.

13:42 Uhr: Hier sind die Aufstellungen vom 3. Spieltag in der Fußball-Regionalliga Südwest - der FC Gießen möchte heute seine ersten Punkte in der noch jungen Saison einfahren. 

13:40 Uhr: Herzlich willkommen zum zweiten Live-Ticker der Saison beim zweiten Heimspiel des FC Gießen in der Fußball-Regionalliga Südwest. Um 14 Uhr erfolgt hier im Gießener Waldstadion der Anpfiff gegen TuS RW Koblenz. Gleich haben wir die Aufstellungen für euch. Bis dahin könnt ihr euch mit dem Vorbericht einstimmen.

Der Vorbericht: Egal welcher Gegner kommt, wir wollen uns heute für den Aufwand belohnen", sagt FC-Trainer Daniyel Cimen vor dem zweiten Saison-Heimspiel des FC Gießen im Waldstadion gegen TuS RW Koblenz (Sa., 14 Uhr).

Personell muss der heimische Fußball-Regionalligist dabei auf Innenverteidiger Jure Colak, 31, und Offensivspieler Milad Salem, 32, verzichten. Beide haben sich einen Muskelfaserriss zugezogen. Colak wäre ohnehin gelb-rot-gesperrt, bei ihm besteht noch Hoffnung, dass er für die Partie beim FSV Frankfurt (Sa., 19. September, 14 Uhr) zurückkehrt, bei Salem rechnet der Coach nicht damit.

FC Gießen: Fortschritte bei Hofmann und Hodja

Wieder ein Kandidat für den Kader ist der 25-jährige Gießener Johannes Hofmann. "Er hatte Trainingsrückstand", erklärt Cimen. "Die 90 Minuten in der zweiten Mannschaft haben ihm gut getan, er hat eine Trainingswoche mehr hinter sich." Auch Neuzugang Dren Hodja, 26, mache Fortschritte und nähere sich einem Einsatz.

Der FC Gießen hat nach den beiden Auftaktniederlagen in Elversberg und gegen Homburg in der Regionalliga Südwest punktetechnisch noch nichts vorzuweisen, rangiert ganz unten im Tableau.

Daniyel Cimen: "Gehen mit einer Portion Unzufriedenheit in die Partie"

"Letztlich ist es so, auch wenn Punkte möglich gewesen wären", weiß Daniyel Cimen. "Von daher gehen wir mit einer Portion Unzufriedenheit in die Partie und wollen uns nun belohnen."

Nachdem das Team in den ersten beiden Partien gegen hochgehandelte und spielstarke Teams vor allem auf die Defensivarbeit bedacht war, soll diese heute zwar erneut die Basis sein, mehr Ballbesitzzeiten aber auch auf den Rasen gebracht werden.

Der Gegner RW Koblenz hat sich neu aufgestellt

"Wir wollen Stück für Stück aktiver werden - wir spielen wieder zu Hause und wollen nach vorne spielen", sagt der Trainer, der die bisherigen Ausschläge in den Liga-Ergebnisse einordnen kann: "Jede Mannschaft muss erst ihren Rhythmus finden. Man darf die fünf Monate, in denen kaum etwas gemacht werden konnte, nicht unterschätzen." (Lesen Sie auch: Fußball in Hessen - eine Saison auf wackligen Füßen)

Nicht unterschätzen sollte man auch den heutigen Kontrahenten Rot Weiß Koblenz. Das Schlusslicht der Vorsaison, gerettet durch den coronabedingten Saison-Abbruch, hat sich im Sommer personell fast komplett neu aufgestellt, trainiert nun unter Profibedingungen.

Koblenz kommt mit dem Ex-Gießener Christopher Spang

Gekommen ist nicht nur der Ex-Gießener Christopher Spang, sondern auch sieben weitere Spieler aus der Regionalliga. "Sie haben überhaupt nichts mehr mit dem Koblenz aus der Vorsaison zu tun", sagt Cimen.

Die Gäste hielten zum Saisonstart gegen den SSV Ulm die Null und kassierten danach eine 0:2-Niederlage gegen Bayern Alzenau. Trainer ist der 38-jährige Ex-Profi Heiner Backhaus, der auf eine verrückte Spielerkarriere zurückblickt: Jedes Jahr (!) wechselte Backhaus als Spieler den Verein, landete so nicht nur bei Hannover 96, Union Berlin oder Arminia Bielefeld, sondern auch auf Zypern oder Malta. Zuletzt coachte er für 40 Tage Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach, übernahm im Sommer nun Koblenz - das der FC Gießen heute schlagen will.

FC Gießen: Resttickets nach Vereinsgaben noch vorrätig

Einige der genehmigten 515 Tickets sind nach Vereinsangaben noch vorrätig und können heute in der Geschäftstelle am Waldstadion in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr gekauft werden - das Mitbringen des Personalausweis ist Voraussetzung, da Gästefans kein Zugang gewährt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare