+
Sebastian Rode und die Frankfurter Eintracht sorgen am Donnerstag in Gießen für einen großen Zuschauern-Andrang.

Eintracht Frankfurt

So könnte Eintracht Frankfurt beim FC Gießen antreten

  • schließen

Zehn Eintracht-Profis sind mit ihren Nationalteams unterwegs. Der Frankfurter Kader hat dennoch einiges zu bieten.

Noch zwei Tage bis zum publikumsträchtigen Testspiel-Auftritt von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt im Gießener Waldstadion. Am Donnerstag um 16.30 Uhr empfängt Regionalligist FC Gießen die Eintracht (Liveticker am Donnerstag hier) während der Länderspielpause, während der auch zehn Eintracht-Profis mit ihren Nationalmannschaften vom 7. bis 16. Oktober unterwegs sind.

Dabei kommt es unter anderem am Samstag, 12. Oktober, zum Eintracht-internen Aufeinandertreffen, wenn Dänemark mit Frederik Rönnow in Kopenhagen die Schweiz um Djibril Sow empfängt. Ebenfalls in der EM-Qualifikation gefordert sind André Silva mit Portugal, Martin Hinteregger mit Österreich sowie die Serben Mijat Gacinovic und Filip Kostic.

FC Gießen gegen Eintracht Frankfurt: Zehn Profis mit Nationalteams unterwegs

Darüber hinaus steht der zweimalige japanische Nationalspieler Daichi Kamada im Rahmen der WM-Qualifikation vor seinem Pflichtspieldebüt für Nippon. Weitere Jungspunde auf internationaler Mission sind Dejan Joveljic, der mit der U 21 Serbiens in der EM-Quali Boden gutmachen möchte. Evan Ndicka verschlägt es mit der U 20 Frankreichs nach Marbella, wo zwei Testspiele gegen die Altersgenossen aus Norwegen und Schweden anstehen. Und Simon Falette trifft mit Guinea in Paris auf die Komoren sowie in Alicante auf Chile.

FC Gießen gegen Eintracht Frankfurt: Trapp und Russ verletzt, Dost und Abraham angeschlagen

Auf der Frankfurter Verletztenliste stehen zuvorderst Nationaltorhüter Kevin Trapp und Marco Russ, Fragezeichen noch hinter den angeschlagenen Stammkräften Bas Dost und David Abraham.

Für die 6500 Zuschauer, die bereits ihr Gießen-Ticket für den Donnerstag gelöst haben, zeichnet sich dennoch ein namhaftes und gut besetztes Aufgebot des hessischen Erstligisten ab. Felix Wiedwald und Jan Zimmermann werden als namhafte Torhüter erwartet; Tomothy Chandler, Danny Da Costa, Erik Durm und Almamy Toure für die Abwehr. Für das Mittelfeld stehen Gelson Fernandes, Jonathan de Guzman, Makoto Hasebe, Dominik Kohr, Sebastian Rode und Lucas Torro bereit. Im Angriff kann Trainer Adi Hütter auf Gonacalo Pacienca bauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare