+

FC Gießen

FC Gießen gegen TSV Steinbach Haiger: Das Spiel in der Nachlese

  • schließen

Der FC Gießen hat beim TSV Steinbach Haiger verloren. Das Spiel in der Nachlese. 

Nach dem Spiel: "Für die gute Leistung können wir uns nichts kaufen, wir stehen wieder ohne Punkte dar", sagte FC-Torhüter Frederic Löhe nach der 1:2-Niederlage des FC Gießen beim TSV Steinbach Haiger. "Leistungsmäßig war das ein guter Start nach der Winterpause, ergebnismäßig nicht", sagte Gießens Verteidiger Christopher Schadeberg. "Es ist enttäuschend, aber das Spiel hat auch Mut gemacht. Wir müssen es nächste Woche gegen Koblenz erzwingen" - damit die ersten drei Zähler nach der Winterpause eingefahren werden.

Abpfiff: Das Spiel ist vorbei, der FC Gießen verliert unglücklich mit 1:2 beim TSV Steinbach Haiger. Wir melden uns gleich noch einmal mit einer Gießener Stimme und wünschen noch einen angenehmen Samstag!

Nachspielzeit: Und tatsächlich noch eine knifflige Szene, bei der hier selbst neutrale Zuschauer einräumen, dass es nach einem vermutlichen Foul an Kevin Pezzoni noch einen Elfmeter für den FC Gießen hätte geben können - gab es aber nicht. - 2:1.

Nachspielzeit: Keine weiteren Chancen für den FC Gießen in den Schlusssequenzen. Alles deutet auf eine knappe Auswärtsniederlage zum Start nach der Winterpause hin. - 2:1.

90. Minute: Tino Bradara kommt beim TSV Steinbach Haiger nun noch für Kevin Lahn. - 2:1.

89. Minute: 1480 Zuschauer sehen hier diese Partie, die gleich in die Nachspielzeit geht und noch nicht entschieden ist. - 2:1.

88. Minute: Der FC Gießen hätte hier heute definitiv einen Punkt mitnehmen können - die Erkenntnis macht Mut für das Heimspiel am kommenden Samstag (14 Uhr, Waldstadion) gegen RW Koblenz. Trotzdem ist der Verlauf der insgesamt ausgeglichenen Partie äußerst ärgerlich. - 2:1.

86. Minute: Aykut Öztürk hat für den FC Gießen nach Unordnung im Strafraum nach einem Freistoß die große Chance zum Ausgleich, bringt den Ball im Fallen aber zu zentral auf das Tor, Keeper Tim Paterock kann den Schuss aus rund zehn Metern festhalten. - 2:1.

85. Minute: Gesamtleistung und Ergebnis wären absolut akzeptabel, wenn man bedenkt, wie die Rollen vor dem Spiel verteilt waren. Aber 1. hat der TSV Steinbach Haiger hier heute wahrlich keine Bäume ausgerissen und 2. benötigt der FC Gießen jeden Zähler, will er noch auf den Klassenverbleib in der Regionalliga hoffen. Noch fünf Minuten plus Nachspielzeit. - 2:1.

83. Minute: Gießens Aykut Öztürk verzieht aus spitzem Winkel im TSV-Strafraum knapp drüber. - 2:1.

81. Minute: Dass es noch einmal spannend wird, damit war nach dem bisherigen Verlauf der zweiten Hälfte nicht zu rechnen. Der Elfmeterpfiff nach der zweiten Gießener Ecke im Spiel aber macht's möglich - und der FC muss jetzt alles nach vorne werfen, will er hier einen überraschenden Punkt mitnehmen. - 2:1.

79. Minute: Marco Koch kommt bei Gießen für den angeschlagenen Cem Kara - und kurz nach dem Anschlusstreffer trifft Steinbachs Manuel Hoffmann den Außenpfosten. Hier ist jetzt in der Schlussphase Zug drin. - 2:1.

78. Minute: Aykut Öztürk tritt für den FC Gießen vom Elfmeterpunkt an - und verwandelt ganz cool flach links zum Anschlusstreffer! Nur noch 1:2 aus Gießener Sicht und auf geht's jetzt! - 2:1.

77. Minute: Die zweite Gießener Ecke wird getreten von Timo Cecen, der im Nachgang an den kurzen Pfosten chippt. Kurz darauf gibt's Elfmeter für den FC Gießen, Cem Kara soll nach einem Abpraller gefoult worden sein! - 2:0.

75. Minute: Nun kommt Gießens Jake Hirst für Samir Benamar. Das Eckenverhältnis beträgt mittlerweile 6:1 für den TSV Steinbach Haiger, der nach wie vor wenig zu  befürchten hat in der zweiten Hälfte. - 2:0.

72. Minute: Serhat Ilhan verlässt beim TSV Steinbach Haiger den Platz, für ihn kommt nun Offensivneuzugang Florian Bichler. Langsam fragt man sich aus Gießener Sicht, worin hier ein Risiko bestehen würde, offensiv zu wechseln. Nun macht sich tatsächlich Stürmer Jake Hirst bereit. Es wäre mal wieder Zeit für einen Treffer des Bad Nauheimers. - 2:0.

70. Minute: Weiterhin kein Torabschluss des FC Gießen in der zweiten Hälfte. Der Favorit führt, der Wind weht weiter, der Regen hat Pause, die Steinbacher Anhänger bedienen die Trommel - und die Partie nimmt den erwarteten Verlauf. So passiert hier nichts mehr. - 2:0.

66. Minute: Auf der Gießener Bank würden noch die Offensivkräfte Jake Hirst, Marco Koch, Tim Korzuschek und Jann Bangert infrage kommen. Bislang beließ es Trainer Daniyel Cimen aber bei dem einen verletzungsbedingten Wechsel. - 2:0.

64. Minute: Nun muss Gießens Vaclav Koutny verletzt raus. Der TSV Steinbach Haiger wechselt Stürmer Christopher Kramer für den Torschützen des 1:0, Dennis Wegner, ein. Beim FC Gießen kommt Christopher Schadeberg. - 2:0.

62. Minute: Die erste Hälfte des FC Gießen nach der Winterpause war gut, da lief der Ball flüssig, da war der Abstiegskandidat nicht schlechter als der Aufstiegsaspirant und lag unglücklich zurück. Nachdem das Kind mit dem Rückstand nun aber in den Brunnen gefallen ist, fällt dem FC wenig ein, der TSV hat sich erwartungsgemäß zumindest etwas gesteigert - das reicht zum lockeren Verwalten des 2:0-Vorsprungs. - 2:0.

58. Minute: Der neue, bundesligaerfahrene 30-jährige Neu-Innenverteidiger Kevin Pezzoni macht eine ordentliche Figur - letztlich aber fehlte die Abstimmung bislang doch mehrmals, zumindest zweimal zu oft. Der FC spielt hier ganz munter mit, wird aber weiterhin nicht gefährlich. Aktuell deutet vieles auf ein baldiges 3:0 der Steinbacher hin. - 2:0.

56. Minute: Die Gäste aus Gießen sind in den zweiten 45 Minuten bisher noch nicht ansatzweise in Nähe des TSV-Tores gekommen. - 2:0.

53. Minute: Leichtfertiger Ballverlust des wie immer harmlosen Offensivspielers Timo Cecen, danach geht die Post ab und Steinbachs Johannes Bender kommt nach schöner Kombination frei zum Schuss. Gießens Ricardo Antonaci rettet auf der Linie, sonst wäre hier früh in Hälfte zwei endgültig alles klar gewesen. - 2:0.

49. Minute: Bislang sind hier in Hälfte zwei nur die Steinbacher Anhänger mit kontinuierlichen "TSV"-Rufen zu hören, auf dem grünen Rasen hat sich noch nichts Dramatisches ergeben. FC-Trainer Daniyel Cimen hat in der Halbzeitpause nicht gewechselt. - 2:0.

46. Minute: Weiter geht's am Haarwasen mit der zweiten Hälfte. Der FC Gießen muss hier beim Aufstiegskandidaten TSV Steinbach Haiger auswärts einen 0:2-Rückstand aufholen. Dürfte schwer werden. - 0:2.

Halbzeit: In den anderen Regionalligapartien ist zur Pause bisher nur ein Tor gefallen: Tabellenführer 1. FC Saarbrücken führt beim FSV Frankfurt mit 1:0. Die Offenbacher Kickers, mit Neutrainer Angelo Barletta unter Zugzwang, sind bislang nicht über ein 0:0 am Bieberer Berg gegen den Bahlinger SC herausgekommen.

Halbzeit: Nach normalem Ermessen ist die Partie, so hart es klingt, damit entschieden. Aber wer weiß, der FC lässt offensiv durchaus gute Ansätze aufblitzen - vielleicht geht ja doch noch was in Hälfte zwei.

45. Minute: Und mit dem Halbzeitpfiff das 2:0 für den TSV Steinbach Haiger - unglaublich ärgerlich für Gießen, das hier nicht schlechter ist, aber nun klar zurückliegt. Dino Bisanovic kommt nach einem Pass in den Rückraum aus 14 Metern frei zum Schuss und schiebt ruhig zum 2:0 ein. - 2:0.

45. Minute: Zuletzt wurde Gießen etwas schlampiger, wenn sich einmal potenziell gefährliche Szenen ergeben. Samir Benamar nutzt den Freiraum auf der linken Seite überhaupt nicht, als er den Ball unkonzentriert in die Füße eines Steinbachers spielt. - 1:0.

43. Minute: Die Gießener Fans sind mit ihren Anfeuerungsrufen immer wieder zu hören, deutlich lauter als bei Heimspieleln im Waldstadion. Der FC Gießen spielt auch weiterhin ordentlich - schafft es aber nicht, gefährlich in den Strafraum zu kommen. - 1:0.

38. Minute: Ein Freistoß vom rechten Strafraumeck der Gießener segelt in den Strafraum und wird von FC-Akteur Aykut Öztürk zur Ecke geklärt. Diese wird von Gießenes Benamar geklärt. Keine weiteren Großchancen, weiterhin führt der TSV Steinbach Haiger mit 1:0. - 1:0.

34. Minute: Ein flottes Spiel hier mittlerweile, Gießen hat die Vorgabe von Trainer Cimen, offensiv gefährlicher zu spielen, bislang umgesetzt. Ohne Ertrag allerdings, auf der Gegenseite kann's immer gefährlich werden. Ein 2:0 für den TSV wäre hier vermutlich schon mehr als die Vorentscheidung. - 1:0.

30. Minute: Und im Gegenzug der FC mit einem Abschluss im Strafraum von Johannes Hofmann, der von TSV-Keeper Tim Paterock pariert wird. - 1:0.

29. Minute: Ein Raunen geht durch's Stadion, als Gießens Torhüter Frederic Löhe, früher in Haiger aktiv, einen scharf getrenenen, aber weit entfernten Freistoß von Manuel Hoffmann beinahe durchrutschen lässt. Im Nachfassen aber hat Löhe den Ball. Und direkt danach ist Hoffmann tatsächlich frei vor dem Tor, setzt den Ball aber einen halben Meter über das Tor. Zwei Großchancen für die Hausherren also. - 1:0.

26. Minute: Die Situation nach der Hälfte der 1. Hälfte: Der FC Gießen lässt den Ball gut laufen, agiert gefühlt am Limit, der TSV Steinbach Haiger kontert im eigenen Stadion, spielt noch nicht am Limit - und führt bei mittlerweile prasselndem Regen. - 1:0.

24. Minute: Gelb für Gießens Ricardo Antonaci - und der FC steht nun sprichwörtlich im Regen. Der Niederschlag hat in Haiger eingesetzt. Rund 1500 Zuschauer sind beim Derby heute da. Nun Freistoß für den TSV. - 1:0.

22. Minute: Im Spiel passiert nichts Weltbewegendes, weiterhin 1:0 für den TSV Steinbach Haiger - Zeit, um zu erklären, dass sich der Haarwasen in Haiger gerade im Umbau befindet. Rechts von der Haupttribüne soll bis zur neuen Saison eine neue Stehplatztribüne entstehen. In der Saison 2020/21 feiert der TSV auch sein 100-jähriges Vereinsjubiläum. - 1:0.

19. Minute: "Scheiß FCG" rufen die Steinbacher Fans hier lautstark und ausdauernd. - 1:0.

17. Minute: Fernschuss von Steinbachs Manuel Hoffmann und auf der Gegenseite gute Ausgangsposition für Samir Benamar, der den Ball am linken Strafraumeck dann aber zu lange hält. Bislang ist der FC Gießen hier auf dem Haarwasen gut im Spiel, liegt aber zurück. - 1:0.

14. Minute: Gute Chance für den FC Gießen - Akut Öztürk ist nach Pass von Christopher Spang in Schussposition, bekommt unter Bedrängnis dann aber nur einen halbfesten Schuss zustande, den TSV-Keeper Tim Paterok recht mühelos hält. Direkt danach aufmunternde Anfeuerungsrufe der rund 60 Gießener Anhänger. - 1:0.

13. Minute: Auf beiden Seiten fanden danach keine Offensivaktionen mehr statt - Gießen macht es an sich nicht schlecht, umso ärgerlicher das frühe Gegentor in der ersten brenzligen Szene. - 1:0.

10. Minute: Genau der Start, den Gießen vermeiden wollte. - 1:0.

8. Minute: 1:0 für den TSV Steinbach Haiger - überraschend und ärgerlich. Dennis Wegner ist im Strafraum am Ball, Gießens Außenverteidiger Ricardo Antonaci legt ihm den Ball dann bei einem Klärungsversuch unglücklich vor, Wegner bleibt acht Meter vor Frederic Löhe cool und schiebt durch dessen Beine zum 1:0 ein. - 1:0.

7. Minute: Steinbachs erste Offensivaktion verpufft, nachdem ein langer Freistoß an Freund und Feind vorbei ins Aus segelt. - 0:0.

5. Minute: Ordentlicher Beginn des FC, der nach einem Kopfball von Neuverteidiger Kevin Pezzoni gleich mal vor dem TSV-Tor auftaucht. - 0:0.

3. Minute: Aykut Öztürk agiert beim FC hier zunächst als einzige Spitze - hinter ihm sollen Timo Cecen, Samir Benamar und Cem Kara idealerweise für Gästegefahr sorgen. Und gleich gibt's hier auch die erste Ecke für Gießen.

1. Minute: Mit fünf Minuten  Verspätung geht's hier nun los  mit der Restrunde in der Fußball-Regionalliga Südwest für den FC Gießen. Zunächst formieren sich die in weiß gekleideten Gäste im 4-5-1-System - Ziel muss es erst einmal sein, hier nicht direkt ein Gegentor zu fangen.

14:01 Uhr: Zunächst gibt's hier noch eine kurze Rede von TSV-Pressesprecher Sven Firmenich zum Anschlag in Hanau und eine anschließende Schweigeminute.

13:58 Uhr: Gleich geht's hier los - das Steinbacher Maskottchen macht schon Wirbel, der Wind weht, die Zuschauer sind bereit - so voll wie es ein Derby verdient hätte, scheint der Haarwasen nach erster Einschätzung aber nicht zu sein.

13:53 Uhr: In der Vorbereitung testete FC-Trainer Daniyel Cimen sowohl ein 4-4-2 als auch ein 3-5-2 - die Aufstellung bietet viel Interpretationsspielraum. Mal sehen, wie offensiv der FC tatsächlich agiert - und ob der Gastgeber das zulässt.

13:50 Uhr: Gerade werden hier die Aufstellungen vor der vollen Tribüne am Haarwasen verlesen. Ein kleiner Gießener Fanblock ist auch dabei.

13:40 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker am Samstagnachmittag vom Haarwasen in Haiger. Der FC Gießen tritt hier um 14 Uhr zum ersten Spiel nach der Winterpause der Fußball-Regionalliga Südwest. Die Gießener sind hier Außenseiter, rangieren auf Platz 15, der TSV Steinbach Haiger träumt auf Platz drei noch leise vom Drittligaaufstieg. Trotzdem geht's hier gleich bei 0:0 los. Stimmt euch unten mit dem Vorbericht ein, wir haben gleich die Aufstellungen für euch.

Vorschau: Mit Kevin Pezzoni, rund 60 Gästeanhängern und jeder Menge Leidenschaft will der FC Gießen heute (14 Uhr) im Derby beim TSV Steinbach Haiger bestehen. Der Auftakt in die Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest stellt das erste von 14 noch zu absolvierenden Partien auf dem Weg zum avisierten Klassenerhalt dar.

Rigoros abräumen: Mit der Einstellung von Gießens Jure Colak (l.) im Hinspiel gegen Sasa Strujic und den TSV Steinbach Haiger muss der FC heute am Haarwasen von Minute eins antreten - und so bestehen. FOTO: VOGLER

Aus einer formierten Deckung heraus um Neu-Innenverteidiger Kevin Pezzoni will der FC Gießen beim aktuellen Tabellendritten durchaus mutig agieren und die Tatsache nutzen, dass der Gastgeber auf gleich drei Stamm-Innenverteidiger verzichten muss. Benjamin Kirchhoff und David Al-Azzawe sind gelb- bzw. rotgesperrt, Nico Herzig dürfte angeschlagen ausfallen.

Dass die Gießener heute der Außenseiter sind, steht trotzdem außer Frage: "Es wird nicht viel von uns erwartet - das ist unsere Motivation", erklärt Trainer Daniyel Cimen. "Der TSV Steinbach Haiger spielt derzeit fast eine Meistersaison. Wenn sie das Nachholspiel gegen Alzenau gewinnen, sind sie ganz oben dran. Wir treffen auf eine sehr, sehr stabile Mannschaft." Mit 14 Gegentreffern stellt das Team von Trainer Adrian Alipour die beste Defensive der Regionalliga Südwest.

"Unser Spiel muss von Leidenschaft, Laufbereitschaft und Zweikampfstärke leben", sagt Gießens Trainer. "Wenn wir das auf den Platz bringen, können wir es jedem Gegner schwer machen. Im anderen Fall können wir gegen jeden Probleme bekommen."

Mut machen kann das Hinspiel, in dem der FC eine seiner besten Saisonleistungen bot und unglücklich mit 0:1 verlor. "In dieser Partie haben wir gesehen, dass es sehr schwierig ist, gegen diesen Gegner zu spielen", sagt Steinbachs Alipour. Gießens Cimen will sich weniger an dem Spiel vom 13. August 2019 und mehr an den letzten Partien vor der Winterpause orientieren. Da schaffte es der FC auch, der SV Elversberg und den Offenbacher Kickers das Leben schwer zu machen.

Auswärts bei einem Titelkandidaten zu bestehen, stellt für die Gießener eine der höchsten Saisonhürden dar - "der TSV presst vorne, ist aggressiv gegen den Ball und versucht schnell nach vorne zu kommen", weiß Cimen. Nur wenn die rot-weißen Gäste an ihr Leistungsmaximum kommen, liegen wichtige Zähler im Bereich des Möglichen.

Dem FC fehlen heute der gelbgesperrte Zentrumspieler Nico Rinderknecht, der zudem verletzungsbedingt mit einem Haarriss im Knöchel ausfällt, Stürmer Dimitrios Ferfelis (Schultereckgelenkssprengung) und Außenverteidiger Andrej Markovic (Bluterguss).

Unterstützt wird das Team von rund 60 Anhängern, die mit Trommel, Megafon und Fahnen in einem Bus und drei Kleinbussen anreisen. Restplätze sind noch frei (Kontakt Marc Zimmermann: 0171/8083959). Generell sind für die Partie am Haarwasen noch Tickets verfügbar, nur die VIP-Karten sind nach Vereinsauskunft seit Wochen vergriffen.

Die Spannung ist gegeben: Für beide Teams geht es um viel, der TSV will die Aufstiegsmöglichkeit wahren, der FC, der in der Folgewoche ein Heimspiel gegen Schlusslicht RW Koblenz (Sa., 14 Uhr) bestreitet, mit einem Auswärtscoup Schwung im Abstiegskampf sammeln.

Das Aufeinandertreffen wird nicht das letzte in dieser Saison bleiben: Am 8. April empfängt Gießen den TSV im Waldstadion zudem zum Halbfinale im Hessenpokal.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare