+

FC Gießen

FC Gießen verliert gegen TSV Steinbach Haiger - Die Zusammenfassung

  • schließen
  • Florian Dörr
    schließen

Der FC Gießen verliert 0:1 gegen den TSV Steinbach Haiger. Am Ende macht die Chancenverwertung den Unterschied. Der Liveticker zum Nachlesen. 

  • FC Gießen verliert 0:1 gegen TSV Steinbach Haiger
  • Zuschauerzahl: 3346 im Waldstadion Gießen
  • Gäste gingen als Favoriten ins Derby
  • Gießen hielt gut dagegen, allerdings bittere Abschlussschwächen

FC Gießen gegen TSV Steinbach Haiger: Das sagt FCG-Trainer Daniyel Cimen

Daniyel Cimen sagt nach dem Spiel: "Ich bin positiv enttäuscht und absolut einverstanden mit der Leistung. Wir haben viele Chancen herausgespielt und werden an der Effektivität arbeiten müssen. Wir haben uns bisher in jedem Spiel gesteigert. Das ist die Erkenntnis des Tages. Trotzdem habe ich keine Lust, die Leistung immer wieder zu loben und trotzdem mit null Punkten dazustehen." 

FC Gießen gegen TSV Steinbach Haiger: Das Fazit

Da ist der Abpfiff. Der FC Gießen verliert 0:1 gegen den TSV Steinbach Haiger. Die Gäste waren deutlich favorisiert in die Partie gegangen. Doch die Hausherren haben gekämpft, auf Augenhöhe mitgespielt, teils gut kombiniert. Die bittere Chancenverwertungen müssen sie sich allerdings vorwerfen lassen. Da war mehr drin vor toller Kulisse im Waldstadion Gießen! Letztlich dürfte der Auftritt Mut machen: Der FC Gießen scheint auch gegen nominell stärkere Mannschaften in der Regionalliga Südwest konkurrenzfähig. Doch treffen müssen die Gießener eben auch. 

FC Gießen gegen TSV Steinbach Haiger: Der Ticker zum Nachlesen

19.50 Uhr: Da ist der Abpfiff. Nichts geht mehr.

19.43 Uhr: Cimen bringt nun Ferfelis für Kara. Definitiv mehr Masse und Höhe im Sturm. Doch wir schreiben bereits Minute 85. Kurz darauf der nächste Abschluss durch Rinderknecht. Wieder drüber. 

19.35 Uhr: Nächste gelbe Karte. Dieses Mal trifft es Koutny beim FC Gießen. Die Cimen-Jungs kämpfen nun, in der 80. Minute. Ein Ausgleich wäre durchaus verdient. Derweil geht Hofmann vom Feld. Es kommt Spang. Nach einer Gäste-Ecke rettet Löhe wieder stark. Eine zweite verpufft. Leider auch der anschließende Konter. Der FC Gießen drückt weiter, versucht es weiter über Flanken, die aber stets abgefangen werden. 

19.26 Uhr: Erster Wechsel des FC Gießen: Cimen bringt Bangert für Öztürk. Der junge Stürmer kam vor der Saison aus Hadamar. Derweil sieht Torschütze Al-Azzawe vom TSV Steinbach Haiger die gelbe Karte nach hartem Einsteigen. Kurz darauf auch Gießens Rinderknecht nach taktischem Fall an der Mittellinie. 

19.20 Uhr: Und gleich die nächste Chance durch Öztürk. Hier ist alles drin für den FC Gießen. Die Heimmannschaft macht nun das Spiel. 25 Minuten bleiben noch. Die Gäste setzen eher auf Konter und ihre schnellen Offensivspieler. 

19.12 Uhr: Oh wie bitter. Noah Michel vergibt frei vor dem gegnerischen Tor. Einige der 3346 Zuschauer werden unruhig: Es hakt merklich im Abschluss. Auf der Gegenseite starker Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze. Doch Löhe rettet ebenso stark.

19.03 Uhr: Es geht wieder los. Für all jene, die die erste Hälfte verpasst haben: Starke 45 Minuten des FC Gießen gegen die Favoriten vom TSV Steinbach Haiger. Man merkt, dass die Cimen-Jungs durch den ersten Sieg Selbstbewusstsein getankt haben. Sie laufen gut an, verteidigen konsequent und investieren viel. Das müssen sie auch, um die Partie offen zu halten. Bislang fehlt bei den potenziellen Einschussmöglichkeiten die letzte Kraft. Aber das Spiel macht Mut!

18.46 Uhr: Zum zweiten Mal fordert das Waldstadion einen Elfmeter für den FC Gießen. Auf der Gegenseite der nächste Konter. Drüber. Es geht hoch und runter. Der FC Gießen wieder mit Rinderknecht allein vom gegnerischen Kasten. Der Halbzeitpfiff unterbricht einen wilden Ritt. 

18.33 Uhr: Oh wie bitter. Da ist die kalte Dusche in der 32. Minute: Nach zwei guten Szenen in wenigen Minuten trifft Al-Azzawe. 0:1 aus der Sicht des FC Gießen. Letztlich der erste Ball, den der TSV Steinbach Haiger aufs Tor brachte. Mund abwischen, weitermachen. Auf der Gegenseite gleich richtig strammer Schuss von Kara. Gute Reaktion. Aber der TSV Steinbach Haiger kontert. Löhe kann klären. Richtig interessantes Spiel nun. 

18.23 Uhr: Nächste gute Szenen der Cimen-Elf. Das der FC Gießen hier mehr Druck macht als die Gäste vom TSV Steinbach Haiger - auch wenn bisher nichts ganz zwingendes dabei war - war so nicht zu erwarten. Das Waldstadion bildet einen würdigen Rahmen. Guter Abend bisher. Aber der Gegner ist gefährlich. Steinbachs Coach Adrian Alipour sagte im Vorhinein, dass man auf Konter setzen wolle. 

18.11 Uhr: Der FC Gießen gleich mit zwei Chancen. Erst Markovic nach ordentlicher Kombination. Ähnliche Situationen waren im ersten Heimspiel noch Fehlanzeige. Dann nach der fälligen Ecke. Eine weitere Ecke verpufft. Der FC Gießen ist wach und mit der nötigen Intensität in den ersten Minuten dabei. Hinten hat die Viererkette um Nennhuber und Colak die Sache bisher gut im Griff. 

18.04 Uhr: Es geht gleich nicklig los. Vier Fouls in den ersten vier Minuten rund um die Mittellinie. Derby! Und das Publikum ist schon dabei. 

18.00 Uhr: Und Anpfiff. Der TSV Steinbach Haiger geht gegen den FC Gießen als Favorit ins Spiel. Zumindest bei den Wettanbietern. Bei bwin etwa bekommt man, setzt man einen Euro auf einen Sieg der Cimen-Jungs, 4,20 Euro zurück. Sieg auf die Auswärtsmannschaft bringt lediglich 1,67 Euro. Der TSV Steinbach Haiger befindet sich in seiner fünften Regionalliga-Saison, in den letzten drei Jahren belegte der Verein immer einen einstelligen Tabellenplatz. Im Kader befinden sich 13 Spieler mit über 100 Regionalliga-Partien, fünf Spieler weisen mehr als 30 Drittliga-Einsätze auf. Das Team, das vor allem durch die finanzielle Unterstützung von Investor Roland Kring so besteht, hat die Ambition, um den Drittliga-Aufstieg mitzuspielen.

17.46 Uhr: Die Aufstellungen der Mannschaften sind da. Demnach geht der FC Gießen mit folgender Elf ins Mittelhessen-Derby: Löhe, Colak, Nennhuber, Hofmann, Cecen, Kara, Rinderknecht, Öztürk, Michel, Koutny, Markovic. Der Tabellenvierte vom TSV Steinbach Haiger startet wie folgt: Paterok, Strujic, Hoffmann, Kramer, Al-Azzawe, Marquet, Bender, Wenninger, Mause, Kirchhoff, Eismann. 

Um 17.45 Uhr starten wir an dieser Stelle unseren Liveticker zum Heimspiel des FC Gießen gegen den TSV Steinbach Haiger. Die Sonne scheint, 1100 Tickets wurden bereits im Vorverkauf verkauft. Es ist angerichtet. 

FC Gießen gegen TSV Steinbach Haiger: Die wichtigsten Fragen und Antworten vor dem Spiel

Welche Relevanz hat das Heim-Derby gegen den TSV Steinbach Haiger (Di., 18 Uhr, Waldstadion)? Durchaus eine hohe. Punktet der FC Gießen heute Abend, ist er endgültig angekommen in der Regionalliga Südwest. Vor drei Jahren siegte der damalige SC Teutonia Watzenborn-Steinberg in einem verrückten Spiel gegen den TSV Steinbach mit 3:0 - bei Gießen stehen von damals noch Vaclav Koutny und Christopher Spang im Kader, bei Steinbach Nico Herzig und Sascha Marquet. Mehrere FC-Akteure (Frederic Löhe, Christopher Schadeberg, Jure Colak) haben Steinbacher Vergangenheit. "Es ist das einzige Derby, keines mit einer ruhmreichen Geschichte. Aber vielleicht kann es eines von vielen in der Zukunft werden", sagt FC-Trainer Daniyel Cimen.

Wie kann der FC Gießen heute Abend punkten? Nur, wenn jeder an die Leistungsgrenze kommt. "Wir müssen stark im Spiel gegen und ohne den Ball sein", weiß Cimen. "Auch wenn wir zuletzt gewonnen haben, müssen wir effektiver werden." Der Trainer fordert: "Es ist wichtig, dass wir ein gewisses Selbstverständnis entwickeln: Zu Hause fühlen wir uns wohl und machen es jedem Gegner so schwer wie möglich. Die Unterstützung der Zuschauer wird wichtig sein." Nach dem 1:0-Sieg in Pirmasens ist das Selbstvertrauen gestiegen, Gießen will mutig agieren.

Warum ist der TSV Steinbach Haiger im Derby Favorit? Weil der Verein in seine fünfte Regionalliga-Saison geht, über mehr finanzielle Mittel verfügt und auf dem Papier eine größere individuelle Qualität aufweist. Cimen beobachtete den Gegner beim 4:1-Sieg am Freitag gegen Alzenau. "Sie spielen unter dem neuen Trainer Adrian Alipour sehr intensiv. Sie laufen früh an und schalten schnell nach vorne um." Der TSV (sechs Punkte) liebäugelt mit dem Drittliga-Aufstieg.

Wie ist die personelle Lage vor dem vierten Spieltag? Fehlen werden neben Brian Mukasa (Riss des Syndesmosebandes) auch Tim Korzuschek (Zerrung) und Sascha Heil (Erkältung). Ansonsten kann der FC auf alle Spieler zurückgreifen. Gerechnet werden darf mit einer Viererkette. Am Sonntag ging’s nach dem Sieg in Pirmasens zum Yoga, gestern Vormittag wurde trainiert, danach standen Physio-Einheiten an.

Wie viele Zuschauer werden erwartet und was muss ich noch wissen? Im Vorverkauf wurden rund 1100 Karten abgesetzt, die Sitzplätze sind ausverkauft. Der Verein rechnet garantiert mit mehr Zuschauern als gegen den FC Homburg, da waren es rund 2600 Besucher. "Es ist das Mittelhessen-Derby, trockenes Wetter, Feierabendzeit, manche Fußballmannschaften haben sich angemeldet", sagt Abteilungsleiter Andreas Heller. Zwischen 120 und 150 Gästefans aus Haiger werden erwartet. Das Polizeiaufgebot wird geringer als beim Auftakt gegen Homburg sein, als sich die Polizei mit rund 60 Einsatzkräften ein Bild vom Regionalliga-Fußball im Waldstadion machen wollte. Einlass ist ab 16.30 Uhr. Wichtige Info: Für das Derby können Heimfans ausnahmsweise doch den Eingang vom Kugelberg aus nutzen. Sie werden dann von Ordnern entsprechend am Gästebereich vorbeigeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare