1. Gießener Allgemeine
  2. Sport
  3. FC Gießen

FC Gießen: „Unnötige Niederlage“ in Pirmasens zum Jahresabschluss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sven Nordmann

Kommentare

Trainer Daniyel Cimen vom FC Gießen.
Kann derzeit nicht zufrieden sein: FC-Trainer Daniyel Cimen. © Oliver Vogler

Bitterer Jahresabschluss für den FC Gießen: Der heimische Fußball-Regionalligist erarbeitet sich beim direkten Konkurrenten aus Pirmasens gute Möglichkeiten, lässt diese aber liegen und verliert so mit 1:2.

Der FC Gießen verpasst es, sich beim Jahresabschluss in Pirmasens für eine gute erste Halbzeit zu belohnen und kassiert am letzten Wochenende vor Weihnachten beim direkten Konkurrenten aus der Rheinpfalz eine ärgerliche 1:2 (0:0)-Niederlage - damit rutscht der FC vor der knapp dreimonatigen Winterpause auf Rang 17 und somit auf einen direkten Abstiegsplatz in der Fußball-Regionalliga Südwest.

„Es ist eine unnötige Niederlage, weil wir gerade in der ersten Hälfte viel Spielkontrolle und zwei Riesenmöglichkeiten hatten“, sagte FC-Trainer Daniyel Cimen. „Es ist echt schade. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt. So hat Pirmasens das Spiel bekommen, das sie wollten. Die Niederlage tut weh.“

Benedict dos Santos und Tobias Reithmeir besaßen in Hälfte eins gute Einschussmöglichkeiten für Gießen, ehe die Hausherren vor rund 320 Zuschauern an der Husterhöhe in Hälfte zwei einen Gießener Ballverlust zu nutzen wussten und via Konter mit 1:0 (54.) in Führung gingen.

Dem Führungstreffer von Armen Ardastani folgte ein Eigentor von Michael Fink (63.), der einen scharf getretenen Freistoß per Kopf ins eigene Tor verlängerte. Der Anschlusstreffer von Neuzugang Kevin Kling (86.) kam zu spät, zudem sah Nikola Trkulja in den Schlussminuten Gelb-Rot.

Für den FC Gießen geht es nun am 12. Februar in der Liga mit einem Heimspiel gegen den Bahlinger SC weiter. Die interne Hoffnung ist groß, dass sich die personell angespannte Situation, vor allem in der Offensive, bessert und der FC somit gestärkt und breiter aufgestellt in die Restrunde gehen kann.

Auch interessant

Kommentare