_1SPOLSPORT221-B_134018_4c
+
Trainer Daniyel Cimen (r.) darf am Mittwoch nur auf die Tribüne, das sportliche Sagen auf der Bank haben so die Co-Trainer Marco Vollhardt (l.) und Marcel Niesner.

FC Gießen

FC Gießen: Sturm-Sorgen wachsen nach 0:2 gegen Offenbach

  • Sven Nordmann
    VonSven Nordmann
    schließen

Ohne Stürmer kommt der FC Gießen gegen die Offenbacher Kickers in 90 Minuten zu keiner echten Torchance und verliert am Ende mit 0:2.

Der FC Gießen verliert das Hessen-Derby gegen Kickers Offenbach verdient mit 0:2 (0:1) und muss sich zudem im Saison-Endspurt daran gewöhnen, ohne echten Stürmer den Klassenerhalt in der Fußball-Regionalliga Südwest zu sichern.

Das tut uns sehr weh.

FC-Trainer Daniyel Cimen

„Bei Aykut Öztürk habe ich keine große Hoffnung mehr auf diese Saison“, räumte FC-Trainer Daniyel Cimen nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Offenbach ein. „Das tut uns sehr weh.“ Der Stoßstürmer fehlt seit dieser Woche mit einem Muskelfaserriss, auch bei Marcel Mansfeld (Schambeinentzündung) und Gino Parson (Kniebeschwerden) gibt es keine realistische Erwartung auf einen Einsatz in den kommenden Wochen. Offen ist eine baldige Rückkehr des schnellen Flügelspielers Jonas Arcalean (Patellasehnenreizung).

Der FC Gießen gastiert am kommenden Samstag beim direkten Tabellennachbarn TSG Hoffenheim II, der derzeit den ersten Abstiegsplatz belegt und vor dem der FC weiterhin einen Zähler Vorsprung aufweist. Der Abstand zum Abstiegsplatz bleibt also hauchdünn - Großaspach, das derzeit den zweiten Abstiegsrang belegt, gewann am Wochenende und ist ebenfalls nur noch zwei Zähler von Gießen entfernt.

Dieses Gegentor darf uns so nicht passieren.

Spieler Michael Fink

Gegen den OFC kassierte Gießen nach 39 Minuten und einem langen Ball von Ronny Marcos durch eine Direktabnahme des frei im Strafraum stehenden Serkan Firat das 0:1. „Dieses Gegentor darf uns so nicht passieren“, moniert Michael Fink, der erkannte: „Man hat gemerkt, dass wir keinen richtigen Stürmer hatten. Uns hat die Tiefe gefehlt, wir hatten keine zwingenden Wege. Wir müssen schauen, wie wir das in den nächsten Spielen hinbekommen.“

In der 87. Minute kassierte Gießen nach einer Ecke das 0:2 durch Malte Karbstein - im gesamten Spiel hatten die Hausherren im Waldstadion keine echte Torchance. Am kommenden Samstag hofft der FC auf Besserung im Kraichgau.

FC Gießen: Löhe - Weiß, Boras, Starostzik, Takehara (66. Mohr) - Fink - Ibrahimaj, Trkulja (81. Hofmann) - Salem, Daghfous (66. Celik), Korzuschek (81. Colak).

Kickers Offenbach: Flauder - Vetter (67. Fritscher), Zieleniecki, Karbstein, Marcos - Huseinbasic, Garic - Firat, Fetsch, Sobotta (84. Lemmer) - Soriano (88. Reinhard).

Im Stenogramm: Tore: 0:1 (39.) Firat, 0:2 (87.) Karbstein. - Schiedsrichter: Luigi Satriano (Zell im Wiesental).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare