+

FC Gießen

FC Gießen verpflichtet Sascha Heil, weiterer Stürmer im Blickfeld

Fußball-Regionalligist FC Gießen nimmt seinen 18. Feldspieler fix unter Vertrag.

Der FC Gießen verpflichtet den 20-jährigen Innenverteidiger Sascha Heil – der Fußball-Regionalligist bestätigte damit am Donnerstagmorgen, was diese Zeitung bereits letzte Woche vermeldete. Mit dem Grünberger ist es dem FC Gießen gelungen, einen weiteren gebürtigen Gießener in seine Heimatstadt zurückzuholen.

Heil wechselte aus der U17 der TSG Wieseck nach Paderborn und spielte dort ebenfalls in der U17 und in der U19. In der vergangenen Saison war er im Kader des Bundesligaufsteigers aus Paderborn, kam dort aber zu keinem Einsatz in der 2. Bundesliga. Heil kam in der Oberliga Westfalen zum Einsatz.

"Sascha konnte als Probespieler sowohl im Training als auch in den Testspielen überzeugen und wir wollen ihm helfen, die nächsten Schritte im Aktiven-Bereich zu gehen. Er hat ein enormes Potenzial und wir glauben, dass er sich bei uns bestmöglich entfalten kann. Zudem freuen wir uns sehr, einen weiteren heimischen Spieler verpflichten zu können", sagte Cheftrainer Daniyel Cimen.

FC Gießen: Heil will sich über Gießen nun weiter empfehlen

"Der FC Gießen ist ein Verein mit ambitionierten Zielen und ich möchte meinen Teil dazu beitragen, diese zu erreichen. In den kommenden zwei Jahren möchte ich die Chance nutzen, auch meine eigenen Ziele zu verwirklichen. Das Projekt überzeugt mich zu 100% und ich habe die Möglichkeit hochklassigen Fußball in der Nähe meiner Heimat zu spielen", erklärte Heil, der nun versuchen wird, sich über die Station Gießen in der vierten Liga durch gute Leistungen doch noch für den höherklassigen Fußball zu empfehlen. Die Konkurrenz ist dabei durchaus groß: Mit Kevin Nennhuber und Jure Colak besitzt der FC Gießen zwei regionalligaerfahrene Innenverteidiger.

FC Gießen: Öztürk ist ein Kandidat, aber nicht zwingend erste Wahl

Der FC Gießen verfügt nun über 18 fitte Feldspieler und zwei Torhüter. Gesucht wird nun weiterhin ein Stürmer und ein Mittelfeldspieler. Die Saison in der Regionalliga Südwest beginnt am letzten Juli-Wochenende mit einem Gastspiel bei der SV Elversberg.

Im Sturmzentrum trainiert zwar weiterhin der 31-jährige Aykan Öztürk mit, erste Wahl ist er aber nicht. Öztürk blickt zwar auf über 150 Spiele in der dritten Liga, seine zwei besten Spielzeiten liegen aber schon einige Jahre zurück. In der Saison 2009/10 traf er für Wehen Wiesbaden in der dritten Liga bei 33 Einsätzen siebenmal, in der Saison 2015/16 in der Regionalliga Nordost für den FSV Zwickau neunmal. Zuletzt spielte der aus Aßlar stammende Deutsch-Türke in der vierten türkischen Liga und ist aktuell vereinslos. Öztürk weist also zweifelsfrei Erfahrung und heimischen Bezug auf, die Verantwortlichen suchen aber weiter – auch nach einem kopfballstarken und großgewachsenen Stürmer, für den Angriff, aber auch für die Verteidigung bei Standardsituationen. Öztürk ist 1,82 Meter groß, generell ist der Gießener Kader eher kleingewachsen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare