Hendrik Starostzik trifft für den FC Gießen zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Stadtallendorf.
+
Hendrik Starostzik trifft für den FC Gießen zum zwischenzeitlichen 1:1 gegen Stadtallendorf.

FC Gießen

FC Gießen: 1:1 im Derby gegen Stadtallendorf

  • Sven Nordmann
    vonSven Nordmann
    schließen

Nach einer verdienten Führung gibt der FC Gießen den Sieg gegen Eintracht Stadtallendorf aus der Hand und steht nun auf Platz 20 der Fußball-Regionalliga Südwest.

  • FC Gießen und Eintracht Stadtallendorf trennen sich am Samstag 1:1
  • Drei neue Verletzte beim FC Gießen
  • Am 23. Dezember geht‘s für den FC nun noch zum FSV Mainz 05 II

Leistungsgerechtes Remis im Geister-Derby zwischen FC Gießen und Eintracht Stadtallendorf: Die Rot-Weißen rutschen nach dem 1:1 (1:0) zwar dank eines besseren Torverhältnisses auf Rang 20 vor, verharren aber tief im Tabellenkeller.

„Wir müssen mit dem Punkt leben, angesichts des Gegentores aber ist es brutal ärgerlich“, konstatierte Gießens Trainer Daniyel Cimen. Die erste Hälfte gehörte dem FC, der im leeren Waldstadion am Samstagnachmittag zwei Topchancen durch Milad Salem (22.) und Aykut Öztürk (28.) besaß und direkt vor der Pause nach einer Ecke durch Hendrik Starostzik (45.) in Führung ging.

FC Gießen: Am 23. Dezember geht‘s zum FSV Mainz 05 II

Blöd nur, dass Sekunden nach Wiederanpfiff Innenverteidiger Marco Boras den Ball im Aufbau vertändelte und Stadtallendorfs Del Angelo Williams frei aufs Tor zulaufen konnte - das 1:1 in der 46. Minute beflügelte die Gäste. „Das war ein Schock für uns, damit mussten wir erstmal umgehen“, wusste Cimen. „Stadtallendorf war da aggressiver. Mit der Zeit hat sich das Spiel dann aber beruhigt. Das Remis ist gerecht.“

Beim FC Gießen mussten gleich drei Akteure verletzt raus: Niclas Mohr (hinterer Oberschenkel), Milad Salem (Verdacht auf Riss) und Aykut Öztürk (Diagnose offen). Der aufgrund einer Verletzung zum Zuschauen verdammte Jure Colak: „Die ständigen Wechsel zwischen Spielpausen und Wiederaufnahme, die unterschiedlichen Belastungen, das ist alles extrem schwierig und verursacht Verletzungen.“

Für den FC geht‘s am 23. Dezember zur Reserve des FSV Mainz 05, ehe es nach zwei freien Tagen an Heiligabend und am 25. Dezember in die Vorbereitung auf den Start am 9. Januar gegen den TSV Steinbach Haiger geht.

FC Gießen: Löhe - Weiß, Boras, Starostzik, Mohr (44. Markovic)- Münn, Hofmann - Erkilinc (65. Korzuschek), Hodja, Salem - Öztürk (59. Mansfeld).

Eintracht Stadtallendorf: Abramowicz - Gaudermann, Fisher, Phillips, Schadeberg - Zildzovic (65. Vogt), Aral, Arifi - Döringer, Grönke (52. Heuser) - Nolte (40. Williams).

Im Stenogramm: Tore: 1:0 (45.) Starostzik, 1:1 (46.) Williams. - Zuschauer: keine. - Schiedsrichter: Eckermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare