FC Gießen gegen FK Pirmasens
+
Bild mit Symbolcharakter nach Abpfiff: Pirmasens jubelt, der schwache Ali Ibrahimaj und der FC Gießen im Trauermodus.

FC Gießen

FC Gießen im Abwärtsstrudel: 0:1 gegen FK Pirmasens vor 400 Zuschauern

  • Sven Nordmann
    VonSven Nordmann
    schließen

Der FC Gießen bewegt sich - bergab: Nach dem verdienten 0:1 gegen den FK Pirmasens steht der heimische Fußball-Regionalligist erstmals in dieser Saison auf einem potenziellen Abstiegsplatz.

Der FC Gießen befindet sich weiterhin auf allen Ebenen im Abwärtsstrudel: Nach der hoch verdienten 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den FK Pirmasens rutscht der heimische Fußball-Regionalligist auf Platz 16 ab - das vermeintlich machbare Startprogramm entpuppt sich für den FC in der jetzigen Situation als große Herausforderung. Zudem kamen am Samstagnachmittag noch weniger Besucher als bei der Premiere vor einer Woche (damals 500) - lediglich rund 400 Waldstadion-Besucher sind Ende August eine mickrige Bilanz.

Wenn wir hier heute 4:0 gewinnen, ist das auch völlig verdient.

Pirmasens-Stürmer Dennis Krob

„Wir haben wenig zugelassen. Wenn wir hier heute 4:0 gewinnen, ist das auch völlig verdient“, sagte Siegtorschütze Dennis Krob vom zwischenzeitlichen neuen Tabellenführer FK Pirmasens. In Hälfte eins verschoss Krob noch einen Elfmeter (23.), in Hälfte zwei setzte er den Ball völlig freistehend nach 49 Minuten per Kopf zum 1:0 in die Maschen, danach traf Pirmasens Pfosten, Latte und hatte weitere beste Einschussmöglichkeiten.

FC Gießen: in 90 Minuten kein gefährlicher Abschluss, ein Treffer nach vier Saisonspielen

Der FC dagegen stand für völlige Harmlosigkeit: Gießen hatte in 90 Minuten keinen einzigen gefährlichen Torabschluss vorzuweisen, musste allerdings auch auf die beiden etatmäßigen Stürmer Guiseppe Burgio und Aykut Öztürk verzichten. Einziger Lichtblick in einem offensiv völlig blassen Team war der gebürtige Gießener Dennis Owusu, der mit Sprints zumindest zuweilen für Stimmung bei den wenigen anwesenden Zuschauern sorgte. Nach vier Partien steht der FC Gießen bei einem (!) Treffer. Nur Schlusslicht Walldorf, das morgen noch spielt und gegen den der FC seine bisherigen Punkte sammelte, ist schlechter. Wenig verwunderlich, standen schließlich nur zwei Offensivspieler (Ali Ibrahimaj und Dennis Owusu) in der Startelf.

Am kommenden Samstag (14 Uhr) geht es für den FC nun zum Bahlinger SC - dort gab es in der bisherigen Regionalliga-Geschichte zwei Packungen (0:3 und 1:4) - nun schickt sich der FC Gießen an, die Mini-Krise von drei Niederlagen in Folge am Kaiserstuhl zu beenden.

FC Gießen: Löhe - Gaudermann (87. Tiliudis), Fisher, Fink, Reithmeir (58. Moura Beal), Mohr (70. Daghfous) - Trkulja - Owusu, dos Santos (87. Münn), Lo Scrudato - Ibrahimaj.

FK Pirmasens: Reitz - Grünnagel, Griess, Zimmer, Hammann - Cisse (90. Ampadu Wiafe), Becker - Dimitrijevic (82. Hecker), Krob (72. Neofytos), Herrmann (82. Eichhorn) - Ardestani.

Im Stenogramm: Tore: 0:1 (49.) Krob. - Bes. Vorkommnis: Krob verschießt Elfmeter (23., Pirmasens). - Zuschauer: 400. - Schiedsrichter: Mika Forster (Flehingen).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare