+
Aykut Öztürk und seine Kollegen im Offensivbereich des FC Gießen können bislang nur selten überzeugen, dementsprechend ist der Regionalliga-Aufsteiger auf der Suche nach einem neuen Akteur.

FC Gießen

FC Gießen: Hoffen auf Verstärkung für Startelf

  • schließen

Der FC Gießen braucht Tore. Ein Spieler soll her, der die Mannschaft sofort besser macht. Das das ist nicht einfach. 

(sno). Der FC Gießen ist an einem Punkt angelangt, den man vermeiden wollte. Die sportliche Führung ist sich einig, dass eine personelle Verstärkung in der Fußball-Regionalliga Sinn ergeben würde. Leicht aber wird das nicht, nachdem die Saison schon läuft.

Durch die späte Installation des neuen Sportlichen Leiters Franz Gerber und das damalige Aufeislegen aller Vertragsgespräche für über einen Monat hinkt der FC Gießen in der Personalplanung der Konkurrenz hinterher. Eine Situation, für die Trainer Daniyel Cimen herzlich wenig kann. Der Teamgeist aber lebt, die Mannschaft ist intakt. Mit jeder weiteren Neuverpflichtung wird es schwerer, das aufrechtzuerhalten. Die einzige Lösung also: Einen einzigen Spieler verpflichten, der die Mannschaft klar besser macht. "Es muss einer sein, der uns sofort weiterhilft und in der Startelf steht", meint Cimen. Gesucht wird in Mittelfeld und Sturm.

Das könnte aktuell nur ein Spieler sein, der bei einem ambitionierteren Verein signalisiert bekommt, dass er kaum Spielpraxis erhalten wird. In dieser Gemengelage also ist der FC Gießen auf Geduld angewiesen - und auf zusätzlichen finanziellen Spielraum. "Ein Qualitätsspieler würde der Mannschaft sicher noch guttun. Aber wir müssen das jetzt mit dem Vorstand absprechen und sozusagen einen Kassensturz machen", sagt der Sportliche Leiter Franz Gerber.

Seine Hoffnung angesichts des eigentlich bereits ausgeschöpften Personaletats der Mittelhessen: "Die Zuschauerzahlen sind bisher sehr gut. Vielleicht findet sich zudem noch ein Freund des Vereins, ein Sponsor, der eine Neuverpflichtung unterstützt." Zeit hat der FC Gießen bis zum 2. September, danach können nur noch vertragslose Spieler verpflichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare