+

FC Gießen

FC Gießen gewinnt in Pirmasens

  • schließen

Der FC Gießen hat am Samstagnachmittag die ersten Punkte in der Fußball-Regionalliga Südwest eingefahren. Der Live-Ticker vom 1:0-Sieg aus Pirmasens zum Nachlesen.

16:10 Uhr (Fazit): Der FC Gießen hat in Pirmasens verdientermaßen mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das ist auf eine gute Auswärtsleistung zurückzuführen. Pirmasens erwies sich als bislang mit Abstand schwächster Gegner, trotzdem wird dieser Sieg einen großen Schub bringen. Die ersten Punkte sind eingefahren, der allergrößte Druck erst einmal weg. Mit diesem Rückenwind geht's nun am Dienstag zum zweiten Heimspiel der Saison gegen den TSV Steinbach (18 Uhr, Waldstadion). Weitere Stimmen und Hintergründe zur Situation des FC Gießen nach dem Pirmasens- und vor dem Steinbach-Spiel lest ihr in der gedruckten Montagsausgabe. 

16:00 Uhr (Fazit): Gießens Stürmer Noah Michel sagt nach dem ersten Sieg des FC in der Regionalliga Südwest: "Dieser Sieg war unglaublich wichtig für uns, weil wir durch die zwei Niederlagen eben einfach nicht gut gestartet sind. Die Gelb-Rote Karte hat uns insgesamt brutal in die Karten gespielt, auch wenn wir vorher schon überlegen waren. Dadurch hatten wir mehr Raum im Mittelfeld. Ich denke, dass wir hochverdient gewonnen haben." 

15:54 Uhr (Schluss): Abpfiff! Der FC Gießen gewinnt mit 1:0 in Pirmasens! Wir melden uns gleich mit Stimmen und einem Fazit!

15:49 Uhr (90. Minute): Noch ein Abschluss von Timo Cecen, der abgewehrt wird. Hier spielt nur Gießen. Jetzt noch die Nachspielzeit überstehen und dann sind die ersten Punkte gesichert.

15:46 Uhr (87. Minute): Die nächste gute Chance für Gießen nach einer schönen Kombination über Michel und Rinderknecht - Cem Kara trifft den Ball dann aber aus rund 14 Metern nicht richtig. Und auf der Gegenseite fängt Löhe kurz darauf eine Flanke von Pirmasens ab. Weiterhin deutet hier alles auf einen Auswärtssieg hin. Die Zuschauerzahl wird durchgesagt: 790 Besucher.

15:43 Uhr (84. Minute): Gießen muss hier die drei Punkte mitnehmen, alles andere wäre nach diesem Spielverlauf sehr enttäuschend. Dieser Auswärtssieg würde dem Team wichtiges Selbstvertrauen geben - es wären schließlich die ersten Zähler in der neuen Liga. 

15:40 Uhr (81. Minute): Mittlerweile ist auch der neue Mittelstürmer Dimitrios Ferfelis in der Partie, er ist gekommen für Aykut Öztürk, der stark gekämpft hat. Ferfelis hatte gleich zwei unglückliche Aktionen, indem er zunächst einen Konter der Hausherren mit einem Fehlpass einleitete und dann kurz darauf eine Zwei-gegen-Zwei-Situation im Angriff überhastet mit einem ungenauen Abschluss vergab. 

15:37 Uhr (78. Minute): Weiterhin führt der FC Gießen hier mit 1:0, völlig verdient und mit einem Mann mehr auf dem Platz. Trotzdem hat man keine hundertprozentige Gewissheit, dass das hier gut geht, denn Pirmasens ist zumindest gewillt, weiter zu kämpfen. Bislang musste FC-Torhüter Frederic Löhe aber noch nicht einmal wirklich entscheidend eingreifen.

15:34 Uhr (75. Minute): Weil der FC das zweite Tor aber bislang nicht erzielt, bäumt Pirmasens sich noch einmal auf. Es wird hitziger, auf dem Platz mit einem Getümmel, auf der Tribüne mit Wortgefechten.

15:31 Uhr (72. Minute): Erneut viel Platz für Gießen beim Abschluss, Nico Rinderknecht zirkelt den Ball aber gut drei Meter drüber. Das 2:0 muss hier eigentlich fallen, dann ist der Deckel drauf. Die FC-Fans singen: "Wir sind alle Gießener Jungs." 

15:28 Uhr (69. Minute): FC-Trainer Daniyel Cimen bringt nun Cem Kara für Tim Korzuschek, der eine ordentliche Leistung gebracht hat. Pirmasens tut sich weiterhin schwer, hier wirklich in die Gänge zu kommen. Weiterhin wäre es ratsam, wenn der FC Gießen hier auf das zweite Tor geht. Ein Distanzschuss von Cem Kara wird kurz nach seiner Einwechslung zur Ecke abgewehrt. 

15:23 Uhr (64. Minute): Die Hausherren wechseln verletzungsbedingt bereits zum dritten Mal. Stand jetzt hat Gießen hier fast alles im Griff, trotzdem steht's nur 1:0 und drei Niederlagen zum Start will Pirmasens in den letzten 25 Minuten sicher unbedingt vermeiden. 

15:18 Uhr (59. Minute): Die Führung ist klipp und klar verdient. Von Pirmasens kommt offensiv im Grunde gar nichts und Hofmann hatte beim Abschluss im Strafraum wirklich viel Platz. Den Ball lederte er nach Vorarbeit von Vaclav Koutny ins linke obere Eck des Tores. Diese Führung gilt es nun idealerweise auszubauen, denn einen 0:2-Rückstand würde diese Mannschaft aus Pirmasens heute wohl kaum aufholen.

15:16 Uhr (57. Minute): 1:0 für den FC Gießen! Johannes Hofmann drischt das Ding aus zehn Metern in den Winkel!

15:12 Uhr (53. Minute): Der FC Gießen legt hier gut los und schnürt Pirmasens teilweise sogar um den Strafraum ein. Noch aber kam keine wirklich zwingende Torchance dabei heraus. Und da kommt sie doch: Nach Flanke von Timo Cecen köpft Öztürk knapp vorbei. Gießen ist dran und muss hier jetzt eigentlich treffen.

15:05 Uhr (46. Minute): Weiter geht's mit der zweiten Hälfte. Der FC Gießen spielt unverändert mit der gleichen Aufstellung weiter. 

15:01 Uhr (Halbzeit): Hier noch kurz zwei Statistiken zum bisherigen Spiel: Gelbe Karten: Pirmasens 4, Gießen 0. Eckbälle: Pirmasens 1, Gießen 1. Beim Wettanbieter bekommt man vor der zweiten Hälfte für einen Gießener Sieg nur noch die Quote von 1,62. Für einen Sieg der Hausherren 5,75. Hoffentlich kann der FC Gießen nun Kapital aus seiner Überlegenheit schlagen.

14:58 Uhr (Halbzeit): Hier in Pirmasens läuft es in der Regionalliga gerade ganz gut für den FC Gießen. 0:0, überlegen und ein Mann mehr. Trotzdem muss man diesen Wermutstropfen einmal erwähnen. Schöner wäre es, wenn der DFB-Pokal heute Halt im Gießener Waldstadion gemacht hätte. Heute um 18.30 Uhr spielt der KSV Baunatal im DFB-Pokal in der ersten Runde gegen Zweitligist VfL Bochum! Da hätte der FC Gießen stehen können, wenn nicht müssen. Im Frühjahr 2019 versemmelten die Rot-Weißen nach drückender Überlegenheit und einem Mann mehr in der Verlängerung das Halbfinale im Hessenpokal letztlich im Elfmeterschießen. Baunatal zog mit dem Sieg gleichbedeutend in den DFB-Pokal ein und hat in der Liga heute spielfrei. Der FC ist dagegen in Pirmasens im Einsatz.

14:55 Uhr (Halbzeit): Auch auf den anderen Plätzen ist Halbzeit. Die Stände: FSV Frankfurt - Mainz 05 II 0:1, TSG Balingen - Astoria Walldorf 0:2, Elversberg - Freiburg II 0:0, Hoffenheim II - Bahlinger SC 3:1. 

14:49 Uhr (Halbzeit): Schiedsrichter Gaetano Falcicchio pfeift zur Halbzeit. Fazit: Die Gießener sind hier leicht überlegen und in der zweiten Hälfte in Überzahl. Da muss also fast schon mindestens ein Punkt, idealerweise drei Zähler herausspringen.

14.46 Uhr (Nachspielzeit erste Hälfte): Kurz vor der Halbzeit noch eine "gute Nachricht" für den FC Gießen: Pirmasens Sascha Hammann sieht Gelb-Rot nach einem Foul von hinten an Vaclav Koutny - zurecht. Der FC Gießen bestreitet hier die zweite Hälfte also mit einem Mann mehr! 

14:43 Uhr (43. Minute): Und erneut zwei klassische Szenen dieses Spiels. Timo Cecens Freistoß wird von Pirmasens Keeper Benjamin Reitz gut pariert, auf der Gegenseite läuft Gießen in einen Konter, bei dem Johannes Hofmann Glück hat, einen zweifelhaften Freistoß bei Zwei gegen Zwei zugesprochen zu bekommen. Letztlich ist es ein Spiel auf Messers Schneide. 

14:40 Uhr (40. Minute): Symbolisch für diesen Auftritt hier steht Aykut Öztürk. Der Gießener Angreifer sprintete hier eben 50 Meter nach hinten und verhinderte so einen Pirmasenser Angriff - vorbildlich. Im Gegenzug hat Gießen die Chance im Drei gegen Drei, aber Öztürk vertändelt die Möglichkeit mit einem Fehlpass viel zu leicht. Engagiert, aber auch etwas  unglücklich!

14:35 Uhr (35. Minute): Von den Gastgebern kommt ziemlich wenig, sie sind wenn überhaupt ansatzweise gefährlich, wenn es schnell geht und gewonnene Laufduelle für Raum sorgen - nutzen kann ihn Pirmasens bisher nicht. Die kleine Überlegenheit bringt dem FC Gießen auf der Ergebnistafel aber bisher auch noch nichts.

14:31 Uhr (31. Minute): Das ist bisher ein absolut ordentliches Auswärtsspiel. Bloß: Das braucht es auch, genauso wie die ersten Punkte. Von den Spielanteilen her liegt das Ganze hier vielleicht bei 60:40 für die Gießener, Torchancen hatten bisher nur die Gäste.

14:28 Uhr (28. Minute): Gießen spielt hier mutiger und offensiver als im letzten Heimspiel - und hat bisher hinten trotzdem keine klare Torchance zugelassen. Vielleicht liegt das auch am Gegner, der einige Fehlpässe spielt. Die Zuschauer im Sportpark Husterhöhe regen sich das ein oder andere Mal lautstark auf.

14:24 Uhr (24. Minute): Der FC Gießen vergibt hier die dritte Großchance. Timo Cecens Schuss wird vom Keeper gut pariert, Noah Michels Nachschuss geht klar drüber. Ärgerlich, aber: Gießen kann hier auf jeden Fall etwas mitnehmen.

14:16 Uhr (16. Minute): Gießen ist gut drin im Spiel, man hat aber auf der anderen Seite auch immer das Gefühl, dass man bei schnellem Umschaltspiel des Gegners aufpassen muss. Die allerschnellsten sind die Gießener Innenverteidiger Jure Colak und Kevin Nennhuber nicht. Noch 0:0. 

14:12 Uhr (12. Minute): Die nächste Chance für Gießen. Noah Michel setzt sich außen gut durch, Timo Cecen kommt vom Sechzehnmeterraum zum Schuss, knapp drüber. Die Spielanlage ist da, die Gier im Abschluss muss etwas größer werden. 

14:08 Uhr (8. Minute): Gleich ein offenes Spiel, in dem viel Biss und Laufbereitschaft drin ist. Bis auf Korzuscheks Schuss über das Tor haben sich aber noch keine Einschussmöglichkeiten ergeben.

14:03 Uhr (3. Minute): Der FC Gießen hat gleich seine erste gute Torchance. Das sah gut aus, passt aber nicht zum Ziel effektiver zu werden. Nach einem langen Ball von Kevin Nennhuber ist Tim Korzuschek plötzlich ziemlich frei vor em Tor, setzt den Ball aus rund zwölf Metern aber deutlich drüber. 

14:01 Uhr (1. Minute): Der Ball rollt in Pirmasens. Die wenigen Gießener Fans machen gleich Stimmung, auf geht's FCG!

13:55 Uhr: Gleich geht's los für den FC Gießen - der heutige Gegner FK Pirmasens ist nach zwei Spieltagen ebenfalls noch ohne Punkt. Für die Stimmung im und um den Verein wäre es vor dem nächsten Heimspiel in der englischen Woche gegen den TSV Steinbach (Di., 13. August, 18 Uhr, Waldstadion) extrem wichtig, erstmals nicht mit leeren Händen dazustehen. FC-Trainer Daniyel Cimen versucht es heute mit einer Viererkette und einer etwas mutigeren Aufstellung.

13:48 Uhr: Hier die Aufstellung für euch: Überraschend ist, dass FC-Trainer Daniyel Cimen Tim Korzuschek von Beginn an bringt. Der quirlige offensive Mittelfeldspieler soll in dieser Woche richtig gut trainiert haben - mal schauen, ob er das heute auch in Pirmasens auf den Platz bringen kann.

13:45 Uhr: Gestern Abend fanden bereits zwei Spiele des dritten Spieltages statt. Der TSV Steinbach schlug Bayern Alzenau dabei 4:1, die Kickers aus Offenbach trennten sich am Bieberer Berg vom VfR Aalen mit 1:1. 

13:40 Uhr: Herzlich Willkommen zum Live-Ticker am 3. Spieltag der Fußball-Regionalliga Südwest. Wir berichten live aus Pirmasens, wo der FC Gießen heute erstmals punkten will. Unten könnt ihr euch mit dem Vorbericht schon einmal einstimmen, wir haben gleich die Aufstellungen für euch! 

Der Vorbericht: Der FC Gießen will heute erstmals in der Fußball-Regionalliga Südwest punkten - und damit alle davon überzeugen, dass der Klassenverbleib in der neuen Liga ein realistisches Unterfangen ist. Die Grundvoraussetzungen sind da - beim FK Pirmasens (Samstag, 14 Uhr, Sportpark Husterhöhe) soll heute der nächste Schritt gemacht werden, wie FC-Trainer Daniyel Cimen erklärt: "Was wir läuferisch und kämpferisch gegen Homburg zuletzt auf den Platz gebracht haben, muss gegen jeden Gegner die Basis sein. Aber natürlich gab es auch noch Punkte, wo wir uns verbessern können."

Möchte seinen Kasten gegen Pirmasens erstmals in dieser Saison sauber halten: FC-Torhüter Frederic Löhe.

Mehr Torchancen sollen herausgespielt werden, "dass man effektiver wird, wünscht man sich immer". Gleichwohl bleibt der 34-jährige Trainer angesichts mancher Kritik an der defensiven Spielweise ruhig: "Es wird immer irgendjemand irgendetwas stören - wir müssen bei uns bleiben. Wenn jemand nach dem 1:7 in Elversberg ernsthaft gedacht hat, dass wir gegen den Vorjahresdritten aus Homburg sechs, sieben Großchancen herausspielen, dann kann ich das nur bedingt verstehen. Ein 1:7 schüttelt man nicht mal eben aus den Kleidern."

Gießen setzt auf Vierer- statt Fünferkette

In Pirmasens wird der FC nicht auf eine Fünfer-, sondern eine Viererkette setzen. Der zuletzt verunsicherte FC Gießen befindet sich allmählich auf dem Weg der Besserung, zumindest hoffen das alle. Das soll sich nun auch in Ergebnissen widerspiegeln. "Das Homburg-Spiel war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung", sagt Cimen. "Wir haben eine gute Trainingswoche hinter uns und wollen unser Spiel verbessern." Immerhin treffen die Rot-Weißen auf einen ebenfalls angeschlagenen Gegner.

Brian Mukasa fällt rund drei Monate aus

Pirmasens steht auch noch mit null Punkten da - der Abgang von fünf, sechs Stammkräften macht sich bemerkbar. Zudem fand auf der Trainerbank nach der Ära Peter Tretter (sieben Jahre) ein Wechsel statt. Auf den 52-Jährigen folgte der 38-jährige Patrick Fischer, bis dato U23-Coach. Mit ihm kam ein neuer Spielstil, an den sich die Mannschaft nach dem 1:3 gegen Saarbrücken und dem 0:3 in Alzenau noch gewöhnen muss. Cimen erwartet einen Gegner auf Augenhöhe, "der eine Reaktion zeigen will. Uns wird zu 100 Prozent alles abverlangt."

Nicht mithelfen kann Brian Mukasa. Der Gießener Dauerläufer zog sich beim Spiel der zweiten Mannschaft gegen Bauerbach einen Riss des vorderen Syndesmosebandes zu. Er fällt für rund drei Monate aus. Ansonsten kann der FC auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare